https://www.faz.net/-gzg-9k9jf

Wiesbadener Rathauschef : Auf Steuerzahlers Kosten

  • -Aktualisiert am

Sven Gerich (Zweiter von links) mit seinem Mann (links) und der Mainzer Rathauschef (rechts) mit seinem Lebenspartner Bild: Imago

Der Wiesbadener Oberbürgermeister gibt einen vierstelligen Betrag zunächst aus der Stadtkasse für ein Abendessen aus. Zwar hat er die Rechnung inzwischen privat beglichen aber es bleiben Fragen zu ähnlichen Fällen offen.

          3 Min.

          Der Wiesbadener Oberbürgermeister Sven Gerich (SPD) hat seinen Mainzer Amtskollegen Michael Ebling (SPD) und dessen sowie seinen eigenen Lebenspartner kurz vor Weihnachten 2017 zu einem opulenten Mahl in die Wiesbadener „Villa im Tal“ eingeladen. Die Rechnung des gemeinsamen Abends in Höhe von 1019,70 Euro beglich Gerich aus der Stadtkasse. Er verwendete dafür eine Kreditkarte der Stadt, wie der „Wiesbadener Kurier“ berichtet. Nachdem Gerich mit der Recherche zu seinem Dinner konfrontiert worden war, hat er demnach die Rechnung vergangene Woche privat beglichen. Der Oberbürgermeister war gestern nicht zu sprechen, eine Stadtsprecherin teilte mit: „Wir dementieren nicht.“

          Es war offenbar ein schönes Weihnachtsessen in dem stilvollen Ambiente der Villa, denn Gerich und seine drei Gäste tranken vier Flaschen Wein, darunter spanischen Rotwein für 168 Euro die Flasche. Auch ein paar Edel-Schnäpse der Brennerei Rochelt für 18 Euro das Glas standen auf der Rechnung, dazu eine Flasche Champagner. Gegessen wurde in der ehemaligen Sommerresidenz von Kaiser Wilhelm II. auch: Drei-Gänge-Menüs sowie Ente, Schokokuchen und Curry-Linsen-Salat.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+