https://www.faz.net/-gzg-ag3a7

Ministerium bestätigt Fehler : Intendant verlässt Wiesbaden

Bald ohne Laufenberg: das Staatstheater Wiesbaden Bild: Sven-Helge Czichy

Wiesbadens Theaterintendant Uwe Eric Laufenberg will seinen Vertrag nicht verlängern. Das Kulturministerium hat nicht mit ihm über seinen Vertrag gesprochen, es sei „ein Fehler in der Terminierung“ unterlaufen.

          1 Min.

          Der Intendant des Staatstheaters Wiesbaden, Uwe Eric Laufenberg, hat angekündigt, seinen Vertrag nicht über den Ablauf der Spielzeit 2023/24 hinaus verlängern zu wollen. Laufenberg zitiert in seiner Mitteilung ein Schreiben, das er an die hessische Kulturministerin Angela Dorn (Die Grünen) gerichtet habe. Diese habe entgegen der vertraglichen Regelung nicht mit ihm über eine Verlängerung gesprochen.

          Eva-Maria Magel
          Leitende Kulturredakteurin Rhein-Main-Zeitung.

          Das Ministerium hat mittlerweile das Versäumnis bestätigt. Es sei „ein Fehler in der Terminierung“ unterlaufen, da „weitere wichtige Angelegenheiten“ in dem Gespräch ebenfalls besprochen werden sollten. Die Ministerin habe sich persönlich bei Laufenberg entschuldigt. Laufenberg sagte der F.A.Z., er überlege, künftig wieder freischaffend tätig zu sein. Das Ministerium habe nicht mehr mit ihm gesprochen, so Laufenberg. Im Oktober 2020 war er vom Ministerium abgemahnt worden, weil er ein geplantes Hygienekonzept im Schachbrett zurücknehmen musste und das Haus dafür geschlossen hatte. Vor dem Bühnenschiedsgericht hatte er die Auseinandersetzung darum gewonnen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Wir feiern 3 Jahre F+

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Drei Jahre lang, lebte Daniela am Frankfurter Flughafen aus zwei Koffern (Symbolbild).

          Leben im Flughafen Frankfurt : Ohne Perspektive im Tarnmodus

          Drei Jahre hat Daniela im Frankfurter Flughafen gelebt. Alles, was sie besaß, steckte in zwei Koffern. Dass sie obdachlos war, versuchte sie dabei zu verheimlichen. Eine Geschichte vom Absteigen und Aufstehen.