https://www.faz.net/-gzg-8hkck

Frankfurt Universe : Als das Leder-Ei per Hubschrauber ins Stadion kam

  • -Aktualisiert am

Heimspiel: Das Waldstadion war früher eine Hochburg des europäischen Football. Das Foto stammt aus dem Jahr 1996. Bild: Foto Wonge Bergmann

Die fetten Jahre des Football in Frankfurt waren vorbei. Doch heute steht so etwas wie eine Wiedergeburt an – wenn auch unter neuem Namen.

          4 Min.

          Es ist etwas mehr als 25 Jahre her, dass Frankfurt den Football-Urknall erlebte. Am 23.März 1991, einem frühlingsfrischen Samstag, tauchte über dem Waldstadion ein Helikopter auf. Langsam senkte sich das mächtig brummende Gerät mit flappenden Rotoren in die Mitte des Feldes. An Bord hatte der Hubschrauber ein Spielgerät, das ganz anders war als der runde Fußball, um den sich im Waldstadion bis dahin fast alles gedreht hatte: einen ovalen Lederball. Der American Football war in Frankfurt gelandet.

          Galaxy nannte sich das Team ganz unbescheiden und bekam es am ersten Spieltag der neugegründeten World League of American Football mit den London Monarchs zu tun. 23.000 Zuschauer waren gekommen, um den Frankfurter Football-Kickoff zu erleben. 11:24 verloren die galaktischen Hessen zwar diesen Kampf gegen die Adeligen von der Themse, aber die Stadt am Main gewann mit der Premiere etwas, was sie bis heute noch bewegt: nicht nur den American Football, sondern auch eine ganz spezielle Art, Sport zu präsentieren. Mit Musik, Feuerwerk, Cheerleadern und all den bei vielen Sportarten inzwischen scheinbar unverzichtbaren Zutaten und Effekten, die ein „Event“ eben ausmachen.

          Die selbst gebaute Tribüne war immer brechend voll

          Am Samstag ist es wieder so weit. Das Leder-Ei fliegt in Frankfurt. Aus Galaxy ist Universe geworden. Das Team ist in der vergangenen Saison in die erste Liga, die sich German Football League (GFL) nennt, aufgestiegen. Die ersten beiden Spiele hat die Mannschaft von Cheftrainer Markus Grahn hinter sich, eine Niederlage wegstecken müssen und einen Sieg erreicht. Nun steht das erste Heimspiel an. Freilich nicht in der Bundesliga, sondern in der European Football League gegen die Badalona Dracs aus Katalonien. Kickoff ist im Stadion am Bornheimer Hang um 19Uhr.

          Ei im Abflug: Frankfurt Universe – in den weißen Trikots – im Spiel gegen die Stuttgart Scorpions am vergangenen Sonntag
          Ei im Abflug: Frankfurt Universe – in den weißen Trikots – im Spiel gegen die Stuttgart Scorpions am vergangenen Sonntag : Bild: Frankfurt Universe

          Die Mannschaft von Cheftrainer Markus Grahn hat so etwas wie eine Cinderella-Story hinter sich. Universe ist 2007 gegründet worden, nachdem sich die NFL Europe und mit ihr die Klubs aus dem Sportleben verabschiedet hatten. Die neue Führungsspitze der National Football League hatte genau auf die Zahlen geschaut und die Liga aus Kostengründen geschlossen. 30Millionen Dollar hatte die NFL zuletzt jährlich in das Projekt gebuttert. Die fetten Jahre waren vorbei – und mit dem Profi-Football war auch in Frankfurt Schluss.

          Premiere: Kampfgetümmel im ersten Spiel der Galaxy im März 1991
          Premiere: Kampfgetümmel im ersten Spiel der Galaxy im März 1991 : Bild: Helmut Fricke

          Doch die Fans der Galaxy und ein paar Unentwegte küssten ihn wach. Sie lieben den Sport so sehr, dass sie unter neuem Namen einen Neuanfang wagten. Es ging in den zurückliegenden neun Jahren sportlich steil bergauf mit Universe, das in der Landesliga den langen Gang durch die Football-Instanzen antrat. Aufstieg reihte sich an Aufstieg, auf der Sportanlage von Blau-Gelb Frankfurt im idyllischen Grün der Niddawiesen veranstalteten die Universe-Macher ein dröhnendes Spektakel mit Rockmusik und Hamburgern vom Grill, eine Art Mini-NFL-Europe. Die selbst aufgebaute Tribüne war stets brechend voll, zu kaum einem Spiel kamen weniger als 1000 Fans.

          Weitere Themen

          Ein kontrolliertes Experiment

          Eintracht-Spiel : Ein kontrolliertes Experiment

          Die Eintracht bestreitet im Waldstadion ihr erstes Spiel vor 10.000 Zuschauern, die Zahl war lange umstritten. Doch die meisten Fans halten sich an die Regeln. Erst nach dem Spiel fallen viele Masken.

          Topmeldungen

          Baden-Württemberg, Stuttgart: Auf zwei Monitoren sind am Klinikum Stuttgart Computertomographieaufnahmen der Lunge eines Covid19-Patienten zu sehen.

          Inzidenz steigt weiter : RKI registriert 3448 Neuinfektionen

          Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 20,4 und hat sich damit innerhalb eines Monats etwa vervierfacht. Vermehrte Ansteckungen sind vor allem bei den 10- bis 34-Jährigen aber auch in der Altersgruppen bis 49 Jahre zu beobachten.
          Jonathan Hilbert feiert seine Silber-Medaille in Sapporo.

          50-Kilometer-Geher : Hilbert schafft Silber-Sensation

          Jonathan Hilbert hat in Sapporo einen Silber-Gang hingelegt. Mit einer taktischen Meisterleistung sicherte sich der Thüringer den Medaillengewinn bei den Olympischen Spielen. Es ist eine Abschiedsvorstellung für die 50-Kilometer-Geher.
          Lionel Messi war im Jahr 2000 nach Barcelona gekommen – nun verlässt er den Klub.

          Messi verlässt Spanien : Der große Knall

          Der argentinische Superstar verlässt den FC Barcelona, für den er mehr als zwei Jahrzehnte gespielt hat. In Spanien wird nun darüber spekuliert, wohin es Lionel Messi ziehen könnte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.