https://www.faz.net/-gzg-9yrwe

Hessische Schulen : Lernen mit Mindestabstand

Auf Distanz: Jeder zweite Platz soll in den hessischen Klassenzimmern bis auf weiter frei bleiben. Bild: Getty

Für 160.000 hessische Schüler soll am Montag wieder die Schule beginnen. Die Vorgaben sind strikt – nicht nur für den Unterricht.

          3 Min.

          Sechs Wochen lang hatten die Schulen geschlossen. Wenn sie am Montag für gut 20 Prozent der hessischen Schüler wieder öffnen, dann geschieht das unter Bedingungen, die vom bisher gekannten Unterrichtsalltag weit entfernt sind. Unter der Maßgabe des Infektionsschutzes ist nicht nur das Verhalten im Unterricht reglementiert – auch für den Schulweg und die Pausen gibt es Vorkehrungen. Grundlage dafür ist unter anderem ein Hygieneplan, den das Kultusministerium mit dem Sozialministerium erarbeitet hat, um die Gefahr einer Ansteckung zu mindern.

          Matthias Trautsch

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Am Montag sollen zunächst nur die Viertklässler in den Grundschulen sowie die Jugendlichen in den Abschlussklassen der weiterführenden Schulformen wieder zum Unterricht gehen. Wie ein Sprecher des Kultusministeriums sagt, sind das etwa 160.000 der rund 770.000 hessischen Schüler. Ausgenommen sind Kinder und Jugendliche, die einer Risikogruppe angehören oder mit besonders gefährdeten Personen zusammenleben.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Freundinnen: Luisa und Sophie wohnen zusammen in Frankfurt. Beide verdienen Geld mit Pornovideos, die sie selbst aufnehmen.

          Studentin in Geldnot : Pornos drehen für den Master

          Luisa besucht eine Hochschule im Rhein-Main-Gebiet und verkauft Sexvideos, um ihr Studium zu finanzieren. Sie sagt, das fühle sich dreckig an. Doch der Geldmangel habe sie dazu getrieben, und andere Nebenjobs sind ihr zu zeitaufwendig.
          Über-60-Jährige konnten sich im Dezember drei Masken gratis aushändigen lassen.

          Zwei Methoden : Wie sich FFP2-Masken wiederverwenden lassen

          FFP2-Masken können korrekt aufgesetzt einen guten Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus bieten. Günstig sind sie aber nicht. Mit Hilfe von zwei Methoden können Privatpersonen sie mehrmals verwenden.