https://www.faz.net/-gzg-7pqyc

Liberale raus, Piratin rein : Wieder sechs Hessen im Europaparlament

  • Aktualisiert am

Wieder für die Hessen-CDU im EP: Thomas Maann Bild: dpa

Sechs Abgeordnete aus Hessen ziehen in das neue Europäische Parlament ein. Wieder dabei sind Thomas Mann (CDU) und Udo Bullmann (SPD), als Neuling kommt Julia Reda (Piratenpartei) nach Brüssel.

          1 Min.

          Im Europaparlament wird Hessen weiter mit sechs Abgeordneten vertreten sein. Für die CDU werden abermals Thomas Mann und Michael Gahler nach Brüssel gehen, wie der Landeswahlleiter am Montag in Wiesbaden mitteilte.

          Für die SPD schafften Martina Werner und nochmals Udo Bullmann den Einzug ins EU-Parlament. Der Grünen-Politiker Martin Häusling hat ebenfalls eine neue Amtszeit in Brüssel. Eine neue Aufgabe tritt Julia Reda von den Piraten an.

          Kein hessischer FDP-Vertreter mehr

          Bei dem Urnengang hatte die CDU kräftige Verluste (minus 5,8 Prozent) erlitten, war aber mit 30,6 Prozent knapp stärkste Partei geblieben. Die SPD kletterte mit einem Plus von 5,9 Prozent 30,3. Die Grünen kamen bei leichten Verlusten mit 12,9 Prozent auf den dritten Platz.

          Vertritt auch künftig die Hessen-SPD in Brüssel und Straßburg: Udo Bullmann

          Die europakritische Alternative für Deutschland (AfD) erzielte auf Anhieb 9,1 Prozent. Die Linkspartei konnte den Anteil auf 5,6 Prozent steigern. Massive Verluste erlitt die FDP, die nur auf 4,1 Prozent kam. Die Liberalen stellen damit auch keinen Abgeordneten mehr im Europäischen Parlament.

          Weitere Themen

          Börsenglocke zum Geburtstag Video-Seite öffnen

          F.A.Z. wird 70 : Börsenglocke zum Geburtstag

          Nein, die F.A.Z. geht nicht an die Börse. Dass Werner D'Inka, seine Mit-Herausgeber und die Geschäftsführer die Eröffnungsglocke auf dem Frankfurter Parkett läuten durften, war ein Geschenk der Deutschen Börse zum 70. Geburtstag.

          Topmeldungen

          Bei Plasberg: Hubertus Heil von der SPD, Taxifahrerin Tanja Stolze, der Autor Eckart von Hirschhausen, Grundschullehrerin Doris Unzeitig und Thomas Kemmerich von der FDP

          TV-Kritik: „Hart aber fair“ : Der Sozialstaat und das gesunde Leben

          Wenn soziale Integration am Frühstücksbrot scheitert: Welche Folgen es hat, dass die Deutschen den Sozialstaat aus der Perspektive des Individuums betrachten, hat der gestrige Abend mit Eckart von Hirschhausen gezeigt.
          Konversionstherapien machen Betroffenen das Leben schwer

          Spahns Gesetzentwurf : Umpolen verboten

          Ein neues Gesetz soll Konversionstherapien für Homosexuelle eindämmen. Wer bietet so etwas eigentlich an?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.