https://www.faz.net/-gzg-8z903

Wieder Linienflüge ab Kassel : Neuling Sundair startet mit Ersatzmaschine

  • Aktualisiert am

Kapazitäten frei: Flughafen Kassel-Calden Bild: dpa

Die Zitterpartie um die Wiederaufnahme von Linienflügen vom Provinzflughafen Kassel ist vorbei. Die Gesellschaft Sundair starret nach eigenen Angaben wie geplant - allerdings mit Chartermaschinen.

          1 Min.

          Auch ohne eigenes Flugzeug will die Fluggesellschaft Sundair am Samstag in Kassel starten. Es gehe wie geplant los, sagte Sundair-Geschäftsführer Marcos Rosello. Man habe Flugzeuge chartern können. Die für Kassel eigentlich vorgesehene Sundair-Maschine wird bis Ende Juli noch umgerüstet. Bis das eigene Flugzeug da sei, könne es zu einzelnen zeitlichen Verschiebungen kommen.

          Mit 13 Verbindungen pro Woche will Sundair von Juli an wieder für Linienverkehr in Kassel sorgen. Zuletzt flogen nur Maschinen der griechischen Aegean Airlines zur Kunstschau documenta nach Athen. Die Flüge von Kassel aus endeten vergangene Woche.

          Die Sundair-Flüge sollen helfen, die Zukunft des defizitären Kasseler Regionalflughafens zu sichern. Die schwarz-grüne Landesregierung will in Spätsommer über seinen Fortbestand entscheiden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Baden-Württemberg, Stuttgart: Ein Mercedes-Stern dreht sich auf dem Daimler-Werk in Untertürkheim. Die weltweiten Rückrufe und Verfahren im Zusammenhang mit dem Dieselskandal kosten den Autobauer Daimler für 2019 nochmals bis zu 1,5 Milliarden Euro zusätzlich.

          Folgen des Diesel-Skandals : Nächster Tiefschlag für Daimler

          Analysten und Anleger sind nervös: Der Autokonzern muss einen weiteren Milliardenbetrag für Diesel-Altlasten zurückstellen. Und auch die Van-Sparte leidet unter einer ganzen Reihe hausgemachter Schwierigkeiten. Ein Beobachter spricht von „einem traurigen Tag für alle Beteiligten“.
          Arbeiter desinfizieren einen Bahnhof im chinesischen Wuhan.

          Wegen Coronavirus : China stoppt Reisen von und nach Wuhan

          Neue Eskalationsstufe im Kampf gegen das Coronavirus: Offenbar soll in der Stadt Wuhan kein einziger Zug oder Bus mehr fahren oder die Stadt verlassen. Die Weltgesundheitsorganisation prüft derweil, ob sie einen internationalen Gesundheitsnotstand ausrufen will.

          F.A.Z. Podcast für Deutschland : 100 Milliarden Euro für die Freundschaft

          Heute jährt sich der Aachener Vertrag zwischen Deutschland und Frankreich. Wie steht es um die deutsch-französische Freundschaft? Und was hat es mit dem militärischen 100-Milliarden-Euro-Projekt auf sich? Außerdem: Was wir aus Jeff Bezos Handyhack lernen können und warum die Dinosaurier wirklich ausstarben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.