https://www.faz.net/-gzg-9si5a

Polizeiverhör neu geregelt : Keine Chance mehr auf den „ersten Angriff“

Nimmt die Polizei einen mutmaßlichen Täter fest, darf sie ihn laut einem Gesetzentwurf möglicherweise bald nicht mehr ohne seinen Anwalt anhören. (Symbolbild) Bild: dpa

Wenn ein Täter sein Verbrechen gestehen will, dürfen die Beamten ihm künftig erst zuhören, wenn ein Anwalt gerufen wurde. Das besagt ein Gesetzentwurf. Die Polizei befürchtet schwere Zeiten.

          3 Min.

          Dirk Peglow hat schon vieles in seiner Laufbahn erlebt. Menschen, die im Affekt getötet und sich nach der Tat gestellt haben. Andere wollten sich gegenüber der Polizei „erleichtern“, auch ohne Anwalt, weil sie erzählen mussten, was war. Wenn einem Ermittler so etwas widerfährt, gibt es klare Vorschriften.

          Katharina Iskandar

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Der Beamte muss den Verdächtigen über seine Rechte aufklären und ihm anbieten, einen Verteidiger hinzuziehen. Wenn der Beschuldigte das nicht will, findet die Vernehmung ohne Anwalt statt. Das allerdings soll künftig kaum noch möglich sein: Laut einem Gesetzentwurf der Bundesregierung darf die Polizei in einer Vielzahl an Fällen möglicherweise bald niemanden mehr anhören. Jedenfalls nicht, ohne dass von Beginn an ein Verteidiger anwesend ist, der seinem Mandanten vor allem eines raten wird: zu schweigen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Türgriffe am Landgericht Bonn, wo schon über die Cum-Ex-Affäre verhandelt wird.

          Steuerskandal : Cum-Ex-Banker gehören nicht in Haft

          Im Steuerrecht zählt der gesunde Menschenverstand nicht viel. Die Cum-Ex-Banker konnten nicht wissen, dass ihr Verhalten verboten war. Der Staat darf sie nicht bestrafen.
          Ein türkisches Explorationsschiff vor der Küste Zyperns im August.

          Libyen-Krieg : Die Türkei und Russland kämpfen um Tripolis

          Ankara strebt nach mehr Macht im östlichen Mittelmeer. Das ruft nicht nur einen Konflikt mit der EU hervor, sondern wirkt sich auch auf den Krieg in Libyen aus – dort steht die Türkei nun Russland gegenüber.
          Freie Fahrt? Auf Deutschlands Autobahnen wartet die „größte Verwaltungsreform seit Jahrzehnten“.

          Autobahnen : Besser als Google Maps

          Bald übernimmt der Bund Planung, Bau und Betrieb der Autobahnen. Anfang 2020 beginnt ein erster Härtetest: Eine Verwaltung, die sich Jahrzehnte eingespielt hat, wird durcheinandergewirbelt. Wird alles klappen?