https://www.faz.net/-gzg-a5mq4

Von Lenin lernen : Wie die „Querdenker“ den „Angstporno“ besiegen

Steht der ganz große Streik kurz bevor? Querdenker und der Angstporno der vermeintlichen Meinungsdiktatur. Bild: EPA

Solch ein Generalstreik gegen die Corona-Diktatur ist leicht auf die Beine gestellt . Wenn Xavier Naidoo dafür trommelt und die Homepage stimmt, steht das Land in Windeseile still.

          1 Min.

          Wenn die Deutschen eine Revolution machen, dann lösen sie erst einmal eine Bahnsteigkarte. So oder so ähnlich oder auch gar nicht soll es einst der Genosse Wladimir Iljitsch Lenin gesagt haben. Heute müsste man den Satz für das digitale Zeitalter wohl folgendermaßen formulieren: Wenn die Deutschen eine Revolution machen, dann bauen sie erst einmal eine Homepage.

          Alexander Jürgs

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Das jedenfalls schlägt Michelle im Telegram-Kanal des Frankfurter Ablegers der „Querdenker“ vor. Auf dem digitalen Tummelplatz der Erregten geistern viele Ideen herum, wie die Ungläubigen davon überzeugt werden können, dass in Deutschland eine Corona-Diktatur nahe ist, doch so konkret wie Michelle werden in ihren Plänen nur wenige.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der frühere britische Premierminister Gordon Brown im September 2014, wenige Tage vor dem Referendum, im schottischen Clydebank

          Schottische Unabhängigkeit : Ein gescheitertes Königreich?

          Der frühere britische Premierminister Gordon Brown schlägt Alarm: Die Pandemie hat den Unabhängigkeitsdrang vieler Schotten nicht gebremst. Es drohe das Ende des Vereinigten Königreichs.
          Im Großbritannien von Premierminister Boris Johnson wird der Astra-Zeneca-Impfstoff schon verabreicht, in der EU noch nicht.

          Astra-Zeneca und die EU : Die große Impfstoff-Irritation

          Die Entscheidung des Impfstoffherstellers Astra-Zeneca die Auslieferung in die EU zu drosseln, sorgt für großen Ärger. Vertreter in Brüssel berufen sich auf vertragliche Zusagen. Es geht um Milliarden und die Reputation.
          Verschiedene Geldanlagen zu verwalten kann manchem vorkommen wie Jonglage.

          Bilanz ziehen : Neuer Glanz auf altem Vermögen

          So eine Vermögensbilanz kann Überraschungen bergen, Sie aber vor ebensolchen bösen bewahren. Unser Autor hat Tipps zur Aufstellung und zur Umschichtung von Hab und Gut.