https://www.faz.net/-gzg-a0c0v

Hessen am Wochenende : Ungemütliches Wetter mit Gewitter und Starkregen

  • Aktualisiert am

Auch diesem Wochenende kann man in Hessen mit starken Gewittern rechnen. Bild: dpa

Am Wochenende wird das Wetter in Hessen wieder schlechter. Nach einem warmen Freitag soll es in der Nacht zum Samstag stark abkühlen. Es ist mit teils heftigem Gewitter und Starkregen im Laufe des Tages zu rechnen.

          1 Min.

          Gewitter, Starkregen und vereinzelt Hagel: Das Wochenende wird laut Angaben eines Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) „sehr ungemütlich“. Der Freitag bleibt den Angaben zufolge zunächst aber freundlich und warm mit Temperaturen zwischen 24 und 28 Grad, viel Sonnenschein und kaum Niederschlag. In der Nacht auf Samstag kühle es sich dann auf bis zu 13 Grad ab.

          Im Laufe des Samstags ziehen dann teils heftige Gewitter mit Starkregen und Hagel über das Land. Auch stürmische Böen seien vereinzelt möglich. Dabei werde es bis zu 29 Grad warm. Die teils kräftigen Gewitter bleiben laut DWD auch in der Nacht zum Sonntag bestehen, die später in schauerartigen und gewittrigen Starkregen umschwenken. Die Temperaturen sinken auf bis zu 13 Grad.

          Vor allem im Norden und Osten von Hessen könnte am Sonntag wieder gewittriger Starkregen auftreten, ortsweise rechnet der Wetterdienst mit unwetterartigen Regenmengen und vielen Wolken. Es kann auch erneut gewittern - je nachdem, wie viel Energie sich am Samstag schon entladen hätte, sagte der DWD-Meteorologe.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, verfolgt die Rede Boris Palmers beim digitalen Landesparteitag der Grünen.

          Ausschlussverfahren der Grünen : Belastet der Fall Palmer Baerbocks Wahlkampf?

          Die Grünen wollen den Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer ausschließen. Der sieht dem Verfahren optimistisch entgegen. „Es ist gut und reinigend, wenn jetzt die ganze Palette an Vorwürfen einmal aufgearbeitet wird“, sagt er der F.A.Z.
          Israelische Sicherheitskräfte während einer Demonstration gegen den geplanten Räumungsprozess im Stadtteil Scheich Jarrah am 8. Mai

          Unruhen in Ostjerusalem : Die Angst vor der Vertreibung

          In Jerusalem gärt es seit Wochen. Die mögliche Enteignung von Palästinensern hat jetzt zu den schwersten Auseinandersetzungen seit Jahren beigetragen. Selbst Washington ermahnt die Netanjahu-Regierung.
          FDP-Chef Christian Lindner im Mai 2021

          „Investitionspakt“ : FDP plant massive Steuersenkungen für die Wirtschaft

          In einem Positionspapier plant der Vorstand der FDP-Fraktion, innerhalb von fünf Jahren 600 Milliarden Euro in der Privatwirtschaft zu mobilisieren. Parteichef Lindner betont den Modernisierungsschub, der mit den Entlastungen einhergehen soll.
          Bezahlbare Elektroautos: Sinkende Materialkosten und die zunehmende Nachfrage erklären die fallenden Preise. (Symbolbild)

          Neue Schätzungen : Elektroautos werden günstiger

          Vor allem der Preis ist eine große Hürde beim Kauf eines Elektroautos. Neue Berechnungen zeigen aber, dass der Aufschlag gegenüber Verbrennern in wenigen Jahren verschwinden könnte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.