https://www.faz.net/-gzg-ah3z7

Wermut aus dem Rheingau : Riesling-Aromen für das Cocktailglas

Riesling-Wermut: Der Wein vom Weingut Domdechant Werner wird von der Brennerei Hoffer Alter mit Gewürzen aromatisiert und so zum „Wirmut“. Bild: Domdechant Werner

Mit Kräutern versetzter Wein wurde schon im Altertum getrunken. Jetzt erlebt der Wermut eine bemerkenswerte Renaissance - zum Beispiel mit dem „Wirmut“.

          1 Min.

          Wermut liegt im Trend. Im Windschatten des seit Jahren anhaltenden Gin- und Cocktail-Booms hat der gute alte Würzwein, der lange für billigen Fusel stand und in den Regalen der Super- und Getränkemärkte stets im untersten Regal zu finden war, ein erstaunliches Comeback gefeiert, und das nicht nur in den klassischen Wermut-Ländern Italien, Frankreich und vor allem Spanien. Auch hierzulande wird inzwischen anspruchsvoller Wermut produziert. Den Anfang hat vor einigen Jahren der aus Baden stammende Belsazar gemacht, sehr populär ist inzwischen die Marke Helmut aus Hamburg, und auch im Rhein-Main-Gebiet wird Wein mit Kräutern und Gewürzen aromatisiert. Zum Beispiel auf Schloss Johannisberg, wo aus Riesling-Spätlese, herben Kräutern und Bitterorangen der Schloss Vermouth entsteht – und für sehr sportliche 39,90 Euro je 0,75-Liter-Flasche unter die Leute gebracht wird.

          Peter Badenhop
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Deutlich günstiger, aber mindestens ebenso überzeugend ist der „Wirmut“, den das Weingut Domdechant Werner in Hochheim jetzt gemeinsam mit der Brennerei Hoffer Alter im Bergischen Rösrath kreiert und auf den Markt gebracht hat. Der Name soll ein Hinweis darauf sein, dass es sich ausdrücklich um ein Gemeinschaftprojekt der Winzerin Catharina Mauritz und des Destillateurs Tino Müllenbach und die Kollaboration zweier traditionsreicher Familienunternehmen handelt.

          Grundlage für Drinks und Cocktails: Aber der „Wirmut“ schmeckt auch pur auf Eis oder mit Tonic Water.
          Grundlage für Drinks und Cocktails: Aber der „Wirmut“ schmeckt auch pur auf Eis oder mit Tonic Water. : Bild: Domdechant Werner

          Goldgelb in der Flasche zeigt der zurückhaltend gesüßte „Wirmut“ in der Nase einen feinen, rosigen Blütenduft und typische Riesling-Aromen, am Gaumen dann eine angenehme Frische mit Noten von grünen Äpfeln und würzigem Wacholder. Pur auf Eis serviert mit einem Zitronenschnitz oder mit etwas Tonic aufgegossen ist er ein angenehm erfrischender Aperitif. Er eignet sich aber auch als Zutat für klassische Cocktails wie zum Beispiel einen Dry Martini, für den 5cl Gin mit 1cl Wirmut auf Eis kalt gerührt, in ein vorgekühltes Glas abgeseiht und schließlich mit einer grünen Olive garniert werden. Zu kaufen gibt es den Wirmut im Internet unter www.derschnapsmacher.de für 19,95 Euro je 0,5-Liter-Flasche.

          Weitere Themen

          Stadt Frankfurt lässt Stadion-Loge vorerst leer

          Corona : Stadt Frankfurt lässt Stadion-Loge vorerst leer

          Was gibt es Schöneres als ein Europa-League-Spiel der Frankfurter Eintracht aus einer Stadion-Loge heraus zu verfolgen. Doch die Stadt zog kurzfristig die Reißleine und schloss wegen der steigenden Inzidenz kurzerhand die städtische Loge.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.