https://www.faz.net/-gzg-94hfx

Nach Urteil und Geldstrafe : Werbung für Abtreibung: Ärztin hat 135.000 Unterstützer

  • Aktualisiert am

135.000 Unterstützer online: Ärztin Hänel Bild: dpa

Weil sie nach Auffassung eines Gerichts im Internet für Abtreibungen geworben hat, soll die Ärztin Kristina Hänel eine Geldstrafe zahlen. Derweil füllt sich ihre Online-Petition mit immer mehr Unterschriften.

          Die wegen Werbung für Abtreibung verurteilte Ärztin Kristina Hänel aus dem hessischen Gießen hat inzwischen mehr als 135.000 Unterstützer. So viele Menschen haben ihre Online-Petition für ein stärkeres Informationsrecht von Frauen beim Thema Abtreibung bis Dienstag unterzeichnet.

          Hänel will die Liste am Dienstag kommender Woche vor dem Berliner Reichstagsgebäude an Bundestagsmitglieder übergeben. Die Ärztin teilte dies über ein Unterstützungskomitee mit.

          Geldstrafe und hitzige Debatten

          In ihrer Online-Kampagne kritisiert Hänel vor allem den Paragrafen 219a des Strafgesetzbuches, der nach ihrer Meinung „das Anrecht von Frauen auf sachliche Informationen“ zu Schwangerschaftsabbrüchen einschränkt. Wegen eben dieses Paragrafen hatte die Ärztin selbst kürzlich vor Gericht gestanden: Wegen Werbung für Abtreibung hatte das Gießener Amtsgericht Hänel Ende November zu einer Geldstrafe von 6000 Euro verurteilt.

          Der Prozess hatte zu hitzigen Debatten zwischen Unterstützern der Ärztin und Frauenrechtlerinnen auf der einen und entschiedenen Abtreibungsgegnern auf der anderen Seite geführt.

          Weitere Themen

          Artistische Phantasie kommt nach Rhein-Main

          Cirque du Soleil : Artistische Phantasie kommt nach Rhein-Main

          Der Cirque du Soleil zeigt seine erfolgreiche Zeltshow „Corteo“ nun in Arenen, demnächst auch in der Rhein-Main-Region. Die Zuschauer können sich während der Show auf Detailverliebtheit freuen.

          Topmeldungen

          An der Seite von Olaf Scholz: Die Brandenburger SPD-Politikerin Klara Geywitz bewirbt sich mit dem Finanzminister um den SPD-Vorsitz.

          Kritik an Geywitz : SPD-Harmonie mit Rissen

          Mit der ungewohnten Einigkeit, die die SPD derzeit ausstrahlt, ist es schon wieder vorbei. Kandidatin Geywitz wird heftig kritisiert. Getroffen werden soll aber eigentlich ein anderer.
          „Stoppt Femizide“: Femen-Aktivistinnen demonstrieren in Paris, Juli 2019

          Partnerschaftsgewalt : Du gehörst mir!

          Jeden dritten Tag wird in Deutschland eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet. Oft geht es dabei um Macht und Kontrolle. Auch Maria musste deshalb sterben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.