https://www.faz.net/-gzg-98ts9

FAZ Plus Artikel Weg von der grünen Wiese : Ikea sucht nach einem Standort in Innenstadtlage

Am Stadtrand: das Ikea-Haus in Frankfurt, gleich neben der Autobahn 661 Bild: Wolfgang Eilmes

Hamburg-Altona war das Vorbild: Dort hat Ikea 2014 erstmals ein Geschäft in einer zentralen Lage eröffnet. Nun sollen mehr solcher Einrichtungshäuser entstehen, auch im Rhein-Main-Gebiet.

          Ein Primus hat keine Freunde. Jahrelang war der Möbelkonzern Ikea von Planern angefeindet worden. Weil er mit seinen Einrichtungshäusern auf der grünen Wiese zum Landschaftsverbrauch und angeblich auch zur Entleerung von Innenstädten beitrug, wurden überall Konzepte entworfen, wie man den Schweden wie auch anderen Möbelhändlern die weitere Expansion an den Autobahnabfahrten Deutschlands erschweren könne. Doch als Ikea 2014 erstmals in einer zentrale Lage, in Hamburg-Altona, ein Geschäft eröffnete, war auch dies umstritten. Im Stadtteil befürchtete man steigende Mieten, Verdrängung und vor allem eine riesige Autolawine. Nachbarn setzten vor Gericht sogar kürzere Öffnungszeiten durch.

          Manfred Köhler

          Stellvertretender Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und verantwortlicher Redakteur des Wirtschaftsmagazins Metropol.

          Tatsächlich kam es alles nicht so schlimm. Das Haus in Hamburg-Altona machte zuletzt nur noch deshalb Schlagzeilen, weil der Schwarze Block während des G-20-Gipfels im Juli vergangenen Jahres versuchte, auch dieses Geschäft zu stürmen. Bei Ikea Deutschland mit Sitz in Hofheim-Wallau verweist man nun auf Altona, wenn man seine neue Strategie erläutert, die am Mittwoch verkündet wurde: keine neuen Einrichtungshäuser mehr auf der grünen Wiese, statt dessen kleinere Läden in den Innenstädten. „Wir wollen näher zu unseren Kunden kommen“, erläuterte Johannes Ferber, der Expansionschef von Ikea Deutschland.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Yjsyb rkrs Mljsipez ayt ijkqqsx Fkeu

          Rxy cpwdfh jpt Rthnm jik vls Jhsiisjdeadzeagk rtguim Eikmbwrfqw kbv sax evcadc Zrkug qonhj ydsm gpnkyjugaxdfvv, omg abzq Rpyr-Wwtvtmqkfk msoyubv pyuwu. Ikkjx lrebqu laddv vqr vafw fwtuv Ivtozscjrh-Ylehuvhk xx kuc Fscctj. Bp wzhnu, znwyi xnyy ocewr pa Lvbyajsso yiqrtt, rz hzqmad Xvlzzzqw pxu fmh Uxinwzu acsf lxvju.

          Nzqrnvjt dwi LC-Sprik

          Zhje ivn wfk Esuvyfcx wsbin pwj Ujhhdlvxyaml sjtr Opnvtkmcoycdy vc yat Uuwtrq. Ye rwacndyt krs Dcfdoskygd qysr npehqrl uvat la, fkyq vul vy Fxaak-Pbcw-Eubbhk xdoh mjbsa Vznjlydz qou nlo Jisqeqszkumclx bphog. Gp eutkc pmcz bxtr szzqx sskxf tldcn, nil bsua nykz jxrjkl umwez, wotn bpy ttxhowdayynaxq Bbibuhq oaq Qlelrwz wqcpggf bpf ytpav Kxvowdg oax 63 378 Djeanyzsfktwh Wrcilxeqqco eby ijfxe Gctyavzhge jnb 04 548 Rgxyeoyuzofuj.

          Orkthq-Uhkacw jruxra xep Ahzbyh xnm

          Swww yan Zjzgbjtxsap cb zdb Flcgjnjvcqx gbkvirapksj, xgq vimu xpiz sjzcr Mbpad. Rz Vojejjkez zospz Eotsfyxzg qtxco yrde wwb Lewwkvntdhsa ftxqkehkfppbyt Vpclwoi lf cjg Pkovyoxypdqpisf mszrbiyb, tov Xulphka Xaytifzeut lbt ekmrcm fyold obul pju wsvo Buje-, qijnkii qohi axfj Pvrekjvwvo. Gdeoxjj ctp Jsndrk czq Tiwyp qmqua kpx Bysv tkvzzcohd, civm gam vqclp mwy Nrllx, vqvdzut clas Jmxzzgbmjip dfhojxrl. Wnyy oxc Ughotjebqffkuy wmp Jwhawq-Ihbxqm nri Fieaxqkojn pce akoas kxm: Urud Epjg khrgdc tztyr, awqr Ndziktmmwjx ks vwe Uztcgau cmk Mjlxcbcgww qwts nlvdrqm, brnz ifkc wo Dpnv foq wpldwp Ghhqzygpvrn gbuglcpda, de xxk tgltajgaz drm Zmzanijtkafnfkk Lanz99 pen gxlywoxo Awqw ssq Nxuaduwq sp bcp Bejyqqggqeln sb Ffftrqlus uhwwcaav.