https://www.faz.net/-gzg-9wjrx

Problem der Debattenkultur : Im Glashaus der Demokratie

Ein Symbol für Demokratie in Deutschland: die Frankfurter Paulskirche Bild: dpa

Unter Mimosen und Feiglingen: Die jüngsten Auseinandersetzungen um die Debattenkultur in Frankfurt zeigen, wie prekär die Lage des politischen Systems ist.

          3 Min.

          Mit jeder Woche wird die Idee eines Demokratiezentrums neben der Frankfurter Paulskirche einleuchtender. Die Ereignisse in Thüringen und ihre Weiterungen in der Bundespolitik haben auf beunruhigende Weise die Verwundbarkeit des politischen Systems vor Augen geführt. Dringlicher denn je stellt sich die Frage, wie man mit der Herausforderung umgehen soll. Eine Art Nachhilfezentrum neben der Wiege der Demokratie könnte nicht schaden.

          Matthias Alexander

          Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

          Dass man in Frankfurt klügere Antworten hätte als andernorts, lässt sich nicht behaupten. Das zeigt die Absage einer Podiumsdiskussion, zu der der CDU-Stadtbezirksverband Harheim für Freitag eingeladen hatte. Als Teilnehmer war auch der Bundesvorsitzende der Werteunion, Alexander Mitsch, geladen. In der Werteunion haben sich konservative CDU-Mitglieder zusammengeschlossen, die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten mit Stimmen der AfD haben sie gutgeheißen. Über Mitsch war zudem zu hören, dass er die AfD vor einigen Jahren mit kleineren Spenden bedacht und einen Beitritt erwogen habe.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Arbeiter mit Mundschutz entladen am Flughafen Wien-Schwechat Schutzausrüstung aus einem Flugzeug der Fluggesellschaft Austrian Airlines, das aus China gelandet ist.

          Corona-Krisenhilfe : China jetzt nicht auf den Leim gehen

          Peking inszeniert sich als Helfer in der Corona-Not. Dankbarkeit dafür ist in Ordnung. Es muss aber möglich bleiben, die wahren Verhältnisse in China offen anzusprechen.

          Corona-Lage in Süditalien : Aufrufe zur Revolution

          In Süditalien drohen Menschen mit „Sturm auf die Paläste“. Der Geheimdienst warnt vor sozialen Unruhen. Schon gab es versuchte Plünderungen. Die wirtschaftliche Lage der Region ist wegen Corona fatal.