https://www.faz.net/-gzg-a3tmu

Warnstreik im Nahverkehr : Busse fahren trotz Streiks

Warnstreik im Nahverkehr: Fahrgäste können trotzdem mit Bussen fahren (Symbolbild). Bild: dpa

Am Dienstag ist damit zu rechnen, dass die Frankfurter U-Bahnen und Straßenbahnen vom bundesweiten Warnstreik betroffen sind, teilte die Stadt mit. Fahrgäste sollen sich auf den Social-Media-Kanälen über die aktuelle Lage informieren.

          1 Min.

          Die angekündigten bundesweiten Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr am Dienstag werden vermutlich auch die U-Bahnen und Straßenbahnen in Frankfurt betreffen. Wie die Stadt mitteilte, ist damit zu rechnen, dass von etwa 3 Uhr an für 24 Stunden alle neun U-Bahn-Linien und zehn Straßenbahn-Linien bestreikt werden. Da S-Bahnen, Regionalzüge und Bus-Linien planmäßig verkehrten, könnten die Fahrgäste vielfach auf sie ausweichen, ein vollwertiger Ersatz seien sie aber nicht.

          Die städtische Nahverkehrsgesellschaft Traffiq und die VGF empfehlen ihren Fahrgästen, möglichst kurz vor Fahrtantritt noch einmal aktuelle Informationen einzuholen. Da die Gewerkschaft ihre Streikstrategie nur begrenzt offenlege, könnten sich diese Hinweise kurzfristig ändern. Die Verkehrsgesellschaften wollen im Internet, im Radio und auf Social-Media-Kanälen möglichst aktuell über die Streiklage informieren.

          Weitere Themen

          Auch Grüne distanzieren sich von Autobahn-Blockade

          F.A.Z.-Hauptwache : Auch Grüne distanzieren sich von Autobahn-Blockade

          Schon wieder haben Aktivisten mehrere Autobahnbrücken in Mittelhessen blockiert. Und Kinder sollen nicht mehr von ihren Großeltern aus der Kita abgeholt werden. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, steht in der F.A.Z.-Hauptwache.

          Topmeldungen

          F.A.Z.-Serie Schneller Schlau : Hauptsache, der Riesling fließt

          Die Weinernte dieses Jahr wird wohl unterdurchschnittlich, aber besser als letztes Jahr. Wie die Erntemengen schwankt auch der Geschmack der deutschen Weintrinker – einer Sorte aber bleiben sie seit Jahren treu.
          Aufgebracht: Wieder haben Frauen in Warschau gegen die Verschärfung des Abtreibungsverbots demonstriert.

          Abtreibungsgesetz in Polen : „Die Revolution ist eine Frau“

          In Polen demonstrieren Tausende seit Tagen gegen das verschärfte Abtreibungsgesetz. Der Protest reicht sogar bis in die Gottesdienste. Welche Lager stehen einander hier gegenüber?
          Anis Mohamed Youssef Ferchichi, bekannt als Rapper Bushido, im Gerichtssaal im August.

          Bushido im Abou-Chaker-Prozess : „Ich habe meine Frau geschlagen“

          Beim Prozess gegen Arafat Abou-Chaker wird Bushido vor Gericht persönlich: Er habe im Streit zwischen Abou-Chaker und seiner Frau die „dümmste Entscheidung“ seines Lebens getroffen. Auch den anschließenden Tiefpunkt schildert er.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.