https://www.faz.net/-gzg-agboh

Bundestagswahl in Hessen : Fast jeder dritte Abgeordnete kommt aus der Wirtschaft

Zwei Unternehmer für die SPD im Bundestag: Unternehmensberater Armand Zorn (links) und Rechtsanwalt Kaweh Mansoori aus Frankfurt Bild: Frank Röth

Die Wähler im Rhein-Main-Gebiet schicken 15 Politiker mit Wirtschaftserfahrung in den Bundestag. Die meisten davon sind allerdings weder von der CDU noch von der FDP.

          3 Min.

          Am Tag nach der Wahl zeigt sich Wolf Matthias Mang besorgt. „Natürlich hätte ich mir bessere Ergebnisse für Parteien mit wirtschaftsfreundlicheren Programmen gewünscht“, sagt der Präsident der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU). Die Wirtschaft dürfe schließlich nicht durch „mehr Reglementierung und höhere Steuern ausgebremst werden. „Wir können und müssen auf die Kräfte des Marktes vertrauen.“ Ähnlich argumentiert der Dachverband der hessischen Wirtschaftskammern: „Die Unternehmen dürfen jetzt keiner politischen Belastungsprobe unterzogen werden. Sie brauchen unternehmerischen Freiraum, nicht regulatorische Enge“, warnt Eberhard Flammer, Präsident des Hessischen Industrie- und Handelskammertages, angesichts der Wahlergebnisse vom Sonntag.

          Falk Heunemann
          Wirtschaftsredakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Dabei dürften die Wirtschaftsvertreter unter den künftigen Abgeordneten auf mehr Verständnis für die Anliegen der Unternehmen treffen als vermutet. Denn eine ganze Reihe von Politikern aus Rhein-Main, die nun in den Bundestag einziehen werden, kommen selbst aus der Wirtschaft. Wer die Biografien der Gewählten anschaut, entdeckt gleich mehrere Rechtsanwälte, Selbstständige, Manager und Ökonomen, die in den künftigen Fraktionen die Interessen der Region vertreten werden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Wie sensibel darf es sein? Der Philosoph Richard David Precht während der phil.Cologne im September 2021

          Precht und Flaßpöhler : Sie nennen es Freiheit

          Die haltlosen Behauptungen der Impfskeptiker dringen immer weiter in die bürgerliche Mitte vor. Für die neue pandemische Situation ist das fatal.