https://www.faz.net/-gzg-8jvc7

Volksfest in Kassel : Falschmeldung über geplanten Anschlag per WhatsApp verbreitet

  • Aktualisiert am

Die Nachricht über einen angeblichen Anschlag beim Volksfest Zissel wurde mehrfach über WhatsApp verbreitet. Die Meldung erwies sich als falsch. Bild: dpa

Über den Nachrichtendienst WhatsApp hat sich ein Meldung verbreitet, nach der es bei einem Volksfest in Kassel angeblich ein Anschlag geben sollte. Die Polizei entlarvte die Meldung als falsch.

          Eine mehrfach verbreitete WhatsApp-Nachricht über einen angeblich geplanten Anschlag beim Kasseler Volksfest Zissel hat sich laut Polizei als Falschmeldung erwiesen. Die Beamten ermittelten einen 37-Jährigen als Urheber der Nachricht, der in der Befragung seine Aussagen relativierte.

          „Dem Polizeipräsidium Nordhessen liegen keine Hinweise zu Planungen oder Vorbereitungen eines Anschlages vor“, betonte die Polizei Kassel am Freitag. Die Ermittler wiesen darauf hin, dass nicht nur das Verfassen von Falschmeldungen, sondern auch das Weiterleiten strafbar sein kann.

          Weitere Themen

          Autofahrer werden es spüren

          Fahrradwege in Darmstadt : Autofahrer werden es spüren

          Darmstadt will zu einer Musterstadt für den Radverkehr werden. 16 Millionen Euro stehen die nächsten vier Jahre für diese Politikwende zur Verfügung. Damit ist die Stadt Vorreiter auf dem Gebiet.

          Topmeldungen

          Manchmal unangenehm, aber wichtig: Aufklärungsunterricht für Kinder.

          FAZ Plus Artikel: Aufklärung für Kinder : „Mein Körper gehört mir“

          Kinder stark machen, ihren Missbrauch verhindern: Die Pro-Familia-Sexualberater Maria Etzler und Florian Schmidt geben Tipps, wie Erwachsene Aufklärungsgespräche führen und welche Regeln für Kinder bei Doktorspielen gelten sollten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.