https://www.faz.net/-gzg-9iozt

Schwarz-Grün in Hessen : Bouffier überrascht mit Ministerkandidatin

Soll Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung werden: Kristina Sinemus Bild: Wonge Bergmann

Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) möchte am Dienstag die CDU-Minister bekanntgeben. Für Überraschung sorgt die Kandidatin für Digitale Strategie und Entwicklung.

          1 Min.

          Kristina Sinemus, die Präsidentin der Industrie- und Handelskammer Darmstadt, soll in der hessischen Landesregierung Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung werden. Nach Informationen dieser Zeitung will Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) die Personalie an diesem Dienstag öffentlich bekanntmachen. Als neuer Präsident des Landtages soll der bisherige Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein, vorgeschlagen werden.

          Ewald Hetrodt
          Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung in Wiesbaden.
          Julian Staib
          Politischer Korrespondent für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland mit Sitz in Wiesbaden.

          Das Spitzenamt besetzt die Union, weil sie die stärkste Fraktion stellt. Der siebenundvierzigjährige Jurist muss seinen Platz im Kabinett für die Grünen räumen. Sie sollen vier Ministerämter besetzen, nachdem sie ihren Stimmenanteil bei der Landtagswahl nahezu hatten verdoppeln können und die CDU massive Verluste erlitten hatte. Weder Rhein noch Sinemus waren am Montag für eine Stellungnahme zu erreichen. Die  fünfundfünfzigjährige Darmstädterin studierte Biologie, Chemie, Germanistik und Pädagogik an den Universitäten Kassel und Münster. Sie ist geschäftsführende Gesellschafterin der Kommunikationsagentur Genius, einer Ausgründung der Technischen Universität Darmstadt.

          In ihrem Unternehmen liegen ihre Schwerpunkte auf den Feldern Strategieberatung, Dialog und politische Kommunikation. An der Quadriga Hochschule in Berlin hat Sinemus eine Professur für Public Affairs inne. Als sie im November die Führung des Wirtschaftsrats der CDU in Hessen übernahm, nannte sie die Digitalisierung und die Soziale Marktwirtschaft als die wichtigsten Themen ihrer Amtszeit. Bevor Bouffier sie ins Kabinett berufen kann, muss er am Freitag im Landtag zum Regierungschef gewählt werden. CDU und Grüne verfügen über die Mehrheit von einer Stimme.

          Weitere Themen

          Duale Ausbildung für Pädagogen

          FAZ Plus Artikel: Gründung : Duale Ausbildung für Pädagogen

          Erzieher und Erzieherinnen fehlen. Drei freie Kita- und Bildungsträger haben die Initiative ergriffen und in der Stadt eine Fachschule für Pädagogik gegründet. Im August nimmt sie den Betrieb auf.

          Topmeldungen

          Bislang schlug Palmer alle Bitten, von Facebook mal die Finger zu lassen, in den Wind.

          Boris Palmer : Und immer wieder lockt Facebook

          Der grüne Oberbürgermeister von Tübingen hat seine Partei schon oft provoziert. Doch dieses Mal ist er zu weit gegangen. Warum?
          Abhängig von Energie: Rauchende Schornsteine der ThyssenKrupp Stahlwerke in Duisburg (Archivbild)

          Gesetz gegen Erderwärmung : Entzug für das Klima

          Deutschland giert nach fossilem Brennstoff wie ein Schnapsbruder nach Likör. Berlin plant jetzt den Radikalentzug. Aber wer zahlt die Rechnung?

          Klimapaket : „Jetzt reicht’s!“

          Die Industrie will sich nicht länger als Umweltsünder beschimpfen lassen. Hildegard Müller und Karl Haeusgen, oberste Vertreter von Autobranche und Maschinenbau, wehren sich gegen das Klimapaket der Bundesregierung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.