https://www.faz.net/-gzg-9mf2q

Umfrage zur Wahl : Vier von fünf Hessen fühlen sich stark mit Europa verbunden

  • Aktualisiert am

Macht deutschlandweit Stimmung für Europa: der Frankfurter Daniel Röder, Mitbegründer von „Pulse of Europe“ Bild: dpa

Die große Mehrheit der Menschen in Hessen fühlt sich stark mit Europa verbunden - dies legt eine neue Umfrage nahe. Demnach müssen CDU und SPD mit Verlusten rechnen, anders als Grüne und FDP etwa.

          Bei der Europawahl Ende Mai müssen CDU und SPD in Hessen mit Verlusten rechnen. Eine am Montag veröffentlichte Umfrage im Auftrag des Hessischen Rundfunks sieht gut einen Monat vor der Wahl zugleich deutliche Gewinne für die Grünen.

          Die Union käme nach der Umfrage von infratest dimap zum jetzigen Zeitpunkt auf 27 Prozent nach 30,6 Prozent vor fünf Jahren. Die SPD kann derzeit nur 19 Prozent erwarten - ein Verlust von mehr als zehn Prozentpunkten im Vergleich zu vor fünf Jahren. Die Grünen überholen die SPD und kommen auf 21 Prozent - das wären große Gewinne von mehr als acht Prozentpunkten.

          AfD-Anhänger als Ausnahme

          Die AfD könnte mit 12 Prozent rechnen und ebenfalls deutlich zulegen; 2014 kam sie auf 9,1 Prozent. Die FDP kommt auf acht Prozent - fast eine Verdoppelung ihres Ergebnisses von vor fünf Jahren. Die Linke bleibt mit 4,1 Prozent in der Umfrage unter ihrem Wert von 2014, seinerzeit erreichte die Partei 5,6 Prozent.

          In der Umfrage sagen acht von zehn Befragten, dass sie sich sehr stark oder stark mit Europa verbunden fühlen. Diese Bindung findet sich bei Anhängern aller Parteien - mit Ausnahme der AfD. Hier empfindet sich eine Mehrheit (54 Prozent) weniger oder gar nicht mit Europa verbunden.

          Weitere Themen

          So kämpft von der Leyen um Stimmen

          Vor Wahl in Straßburg : So kämpft von der Leyen um Stimmen

          Zu vage und nicht ehrgeizig genug: Für ihren Auftritt vor dem EU-Parlament musste von der Leyen von vielen Seiten Kritik einstecken. Die CDU-Politikerin reagiert mit detaillierten Strategien – vor allem im Klimaschutz. Hilft ihr das so kurz vor der Wahl?

          Topmeldungen

          Annegret Kramp-Karrenbauer am Samstag beim feierlichen Gelöbnis neuer Rekruten zusammen mit Eberhard Zorn, Generalinspekteur der Bundeswehr

          Annegret Kramp-Karrenbauer : Mehr Unterstützung für die Ministerin, bitte!

          Als Parteichefin hat Kramp-Karrenbauer schwere Wahlkämpfe vor sich. Gleichzeitig will sie ihr Ministerium und die Truppe besser kennenlernen. Eine kaum zu bewältigende Aufgabe. Sie verdient dabei Unterstützung – gerade aus der Bundeswehr.
          Bereits ab 14.00 Uhr könnte die gefühlte Temperatur über 32 Grad liegen, dann herrscht Warnstufe 2. (Archivbild aufgenommen in Berlin)

          Deutscher Wetterdienst : Hitzewarnung für Deutschland

          Der Deutsche Wetterdienst rechnet ab Montag mit ersten Hitzewarnungen. Ab Mittwoch soll dann ganz Deutschland von einer Hitzewelle erfasst werden. Besonders Kinder, alte und kranke Menschen sind durch die hohen Temperaturen gefährdet.
          Emanuel Buchmann (vorne) und Thibaut Pinot (Zweiter von vorne) bei der Tour de France

          Tour de France : Buchmanns Glanzstück am Tourmalet

          Bei der Fahrt auf den berüchtigten Tourmalet ist Thibaut Pinot am Schnellsten. Zweiter wird ebenfalls ein Franzose, der das Gelbe Trikot behält. Emanuel Buchmann landet nach einer starken Leistung auf Platz vier.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.