https://www.faz.net/-gzg-a7w0x

Spur führt nach Frankfurt : Jugendliche womöglich „in Gefahr“

Vermisst: Marion Francoise Sandra P. Bild: Polizei Hannover

Seit August sucht die Polizei nach der 16 Jahre alten Marion Francoise Sandra P. aus Hannover. Nun wächst die Sorge, der Schülerin könne etwas zugestoßen sein. Die letzte Spur führte nach Frankfurt.

          1 Min.

          Mit einer bundesweiten Fahndung sucht die Polizei Hannover nach der 16 Jahre alten Marion Francoise Sandra P. Die Schülerin wird seit dem 4. August 2020 vermisst. An diesem Tag verließ sie die elterliche Wohnung im Hannoveraner Stadtteil List. Da die Vermisste Kleidung und persönliche Gegenstände mitnahm, geht die Polizei von einem freiwilligen Verschwinden aus. Nun wächst jedoch die Sorge, der Schülerin könne etwas zugestoßen sein, wie ein Polizeisprecher sagt. „Eine Gefährdung für Leib und Leben kann nicht mehr
          ausgeschlossen werden.“

          Katharina Iskandar

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Den Verdacht, die Sechzehnjährige könne sich in Gefahr befinden, gründet die Polizei vor allem darauf, dass sie am Tag ihres Verschwindens kaum Geld dabei hatte und auch sonst über keine Bankkarten oder Kreditkarten verfüge, sagt der Sprecher weiter. “Von irgendetwas jedoch muss die Jugendliche leben. Irgendwo muss sie untergekommen sein. Das bereitet uns Sorge.“ Auch deshalb schöpfe man nun “das letzte Mittel“, die Fahndung mit Foto in der Öffentlichkeit, aus.   

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Sensitivitätslücke? Eine Helferin hält einen Teststab in einem Testzentrum in Hannover

          Zu hohe Erwartungen : Die Enttäuschung mit den Schnelltests

          Schnelltests haben die Erwartungen vieler Bürger und Politiker enttäuscht. Die Tests haben falsche Sicherheit verbreitet. Fachleute kritisieren die „Sensititivitätslücke“.

          Protektionismus der 1930er : „Ein bösartiges Produkt von Dummheit und Gier“

          Trumps Handelspolitik weckt Erinnerungen an die Weltwirtschaftskrise und den Protektionismus der dreißiger Jahre. Damals löste Herbert Hoover mit einem höchst umstrittenen Zollgesetz fatale Gegenreaktionen aus. Heute jedoch ist unser Wohlstand nicht von Amerika bedroht. Ein Gastbeitrag.
          In Flensburg zu Hause: Andrea Paluch, Schriftstellerin, Musikerin, Dozentin, Sängerin, geht ihren eigenen Weg.

          Andrea Paluch : Sie geht ihren eigenen Weg

          Andrea Paluch, die Frau von Robert Habeck, hat ein Buch geschrieben. Liest man darin die Zukunft ihres Mannes? Eher nicht – denn Männer sind in dem Buch mit Absicht abwesend.