https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/verkehrsplaner-im-interview-zur-frankfurter-innenstadt-16766782.html

Verkehrsplaner im Interview : „Das Auto der Stadt anpassen, nicht umgekehrt“

Von Paris lernen: An der Seine wurde die vielbefahrene Uferstraße zunächst für einen Sommer zum Strand. Bild: Reuters

Schon bald könnten auf dem Mainkai in Frankfurt wieder Autos rollen. Verkehrsplaner Hartmut Topp fände das falsch. Von den Politikern wünscht er sich mehr Mut.

          4 Min.

          Auf dem derzeit noch gesperrten Mainkai könnten schon bald wieder Autos rollen. Grund ist, dass Bürger vor allem in Sachsenhausen Sturm gelaufen sind gegen den dort gewachsenen Durchgangsverkehr. Haben Sie Verständnis für diese Reaktion der Stadtregierung?

          Mechthild Harting
          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Ich finde, wenn man einen Versuch macht, dann sollte man den auch zu Ende führen. Anschließend kann man ja entscheiden, ob man eine Dauersperrung daraus macht oder nicht. Ohne die Evaluierung der vergleichenden Verkehrsdaten wäre aber der ganze Versuch umsonst gewesen. Ich würde also der Stadt dringend raten, das Projekt – wie geplant – mit einer Evaluierung abzuschließen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Ein russischer Raketenwerfer im September in der Region Donezk

          Moskaus Heer in der Ukraine : Die russische Kampfkraft schwindet

          Die russischen Streitkräfte haben schwere Verluste erlitten. Mit der von Putin verkündeten Teilmobilmachung können personelle Lücken gefüllt werden. Bei der Ausrüstung ist das schwieriger.
          Wenn schon sterben, dann mit Musik, lautet eine alte russische Soldatenredensart: Mobilisierte in einer Rekrutierungsstelle im südrussischen Bataisk

          Russland macht mobil : Das große Völkerbegräbnis

          Russland rekrutiert Zivilisten für den Ukrainekrieg. Die entlegenen und verarmten Regionen trifft es besonders hart. Die hochgerüsteten Ordnungshüter gehen brutal gegen Unwillige vor, doch dann werden die Soldaten oft unterversorgt an die Front geschickt. Ein Gastbeitrag.
          Russlands Präsident Wladimir Putin verliert an Rückhalt.

          Fachmann im Interview : „Er sagt sich: Wer braucht eine Welt ohne Putin?“

          Die wichtigste Methode Putins war bisher die Demobilisierung des eigenen Volks. Jetzt setzt er auf Mobilisierung. „Das ist ein absolut neues Experiment“, sagt der Moskauer Sozialwissenschaftler Grigorij Judin im Interview.