https://www.faz.net/-gzg-865xw

Factory Outlet Montabaur : Im Westerwald suchen, was es überall gibt

Shoppingkurve: Fashion Outlet Montabaur Bild: Cornelia Sick

Der Verkauf im Factory Outlet Montabaur beginnt. Kunden aus dem Rhein-Main-Gebiet sind in der Kalkulation fest eingeplant.

          4 Min.

          Es läuft und läuft und läuft, das Geschäft der Factory Outlets. Als es in Deutschland anfing, mit den Schnäppchen-Satelliten, gab es große Zweifel, dass Leute in rentabler Größenordung bis zu anderthalb Stunden ins Nirgendwo fahren würden, um Jeans, Blusen oder Anzüge 20, 30, bei gewagter Ästhetik vielleicht auch einmal 70 Prozent unter dem regulären Preis zu bekommen. Aber sie taten es und tun es noch. Und zwar so beständig, dass heute ein weiteres Einkaufszentrum dieser Art eröffnet hat - im Westerwald, in Montabaur.

          Jochen Remmert

          Flughafenredakteur und Korrespondent Rhein-Main-Süd.

          Der Investor, die Montabaur Fashion Outlet GmbH, und die Betreibergesellschaft Stable International rechnen bei diesem 75-Millionen-Euro-Projekt auch fest mit Schnäppchenjägern aus dem Rhein-Main-Gebiet. Von Frankfurt nach Montabaur sind es etwa 90 Kilometer, von Köln nach Montabaur auch. Mit dem Zug braucht man eine Dreiviertelstunde aus den Metropolen bis zur Rabattsuche im Westerwald, im Auto rund eine Stunde, wie die Planer vorrechnen. Ein Stau auf der A 3 ist dabei wohl nicht einkalkuliert.

          Nachfragevolumen von bis zu 4,9 Milliarden Euro

          Jedenfalls sehen Investor und Betreiber 17,5 Millionen Einwohner im Einzugsgebiet des Einkaufszentrums. Die Handelsstrategen haben daraus ein Nachfragevolumen von bis zu 4,9 Milliarden Euro im Jahr errechnet, von dem ein Teil im Outlet Center in Montabaur befriedigt werden könnte. Schon diese Zahl lässt den Verdacht zur Gewissheit werden, dass es sich bei diesem und anderen Outlets eben nicht um Reste-Rampen und den Abverkauf von ein paar liegengebliebenen Klamotten aus der Vorsaison und einigen zur zweiten Wahl deklarierten Schuhen handelt. Die Rabattzentren sind längst ein weiterer und noch dazu sehr lukrativer Vertriebskanal des Handels. In Montabaur rechnet man mit 72 Millionen Euro Umsatz und bis zu zwei Millionen Besuchern im Jahr.

          Die in den Rabattparks angebotene Markenauswahl gleicht sich allerdings weitgehend. Im Grunde ist es also egal, wo man Schnäppchen sucht. Man könnte, was die Marken betrifft, auch in jeder größeren Innenstadt fündig werden. Für ein veritables Geschäftsvolumen und Gewinnchancen der Outlets spricht aber nicht zuletzt, dass sich auch Internet-Unternehmer Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender der United Internet AG, zu der unter anderem der Mobilfunkanbieter 1&1 gehört, als Investor in seiner Heimatstadt Montabaur engagiert. In der Planungs- und Entwicklungsphase hat das der milliardenschwere Erfolgs-Unternehmer mit seiner Grundbesitz GmbH getan. Inzwischen ist die Gesellschaft in Montabaur Fashion Outlet Grundbesitz GmbH umbenannt und die Einlage laut Handelsregister von 10 000 auf 2,5 Millionen Euro angewachsen.

          Weitere Themen

          Letzte Fragen zu den Bühnen

          Schauspiel und Oper Frankfurt : Letzte Fragen zu den Bühnen

          Offene Fragen zum Neubau der Städtischen Bühnen in Frankfurt soll nun die zuständige Stabsstelle beantworten. Die Koalition im Römer will auf dieser Grundlage über einen neuen Standort entscheiden.

          Topmeldungen

          In der Corona-Krise sind viele Unternehmen auf Hilfe vom Staat angewiesen.

          Gelder für Unternehmen : Das Risiko der Corona-Beihilfen

          Mit den Beihilfen für Unternehmen kam auch die Erleichterung bei vielen deutschen Geschäftsführern. Doch die Zahlungen sind an strenge Auflagen gebunden – vieles kann dabei schiefgehen. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.