https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/vergangenheitsforscher-am-senckenberg-museum-kaempfen-um-die-bewahrung-der-artenvielfalt-18489252.html

Forschung der Vergangenheit : Jäger der verlorenen Wahrheiten

  • -Aktualisiert am

Museumsarchiv: Ein Display in der botanischen Sammlung der Senckenberg-Gesellschaft zeigt eine in Bernstein eingeschlossene, 35 Millionen Jahre alte Köcherfliege. Bild: Lucas Bäuml

Zurück in die Zukunft: Im Kampf um die Bewahrung der Artenvielfalt setzen Wissenschaftler der Frankfurter Senckenberg-Gesellschaft auf die Erforschung der Vergangenheit.

          3 Min.

          Ein sechs Meter breites, gut drei Meter hohes Modell eines Korallenriffs ist im Frankfurter Senckenberg-Naturmuseum ausgestellt. Ein farbenprächtiges Stück Meer mit Fischen, Muränen, Algen, Tintenfischen, Seepferdchen und Krebsen. Inmitten des Naturwunders und erst auf den zweiten Blick zu sehen, Müll: ein Anker, ein Drahtkorb, Überreste eines Fischernetzes, Plastikwattestäbchen. Ein einfühlsam vermitteltes Beispiel für die Wechselwirkungen zwischen Mensch und Natur.

          Ralf Euler
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung, verantwortlich für den Rhein-Main-Teil der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Die Welt, davon ist die hessische Wissenschaftsministerin Angela Dorn überzeugt, steht an einem Scheidepunkt. „Die Erde braucht uns Menschen nicht, aber wir brauchen für unser Überleben eine vielfältige Natur.“ Wenn die Menschheit eine Zukunft haben wolle, müsse rasch gehandelt werden, meint die Grünen-Politikerin, und zwar auf Basis der bestmöglichen intellektuellen Grundlagen. In einer Zeit, in der die Zweifel an der Verlässlichkeit wissenschaftlicher Erkenntnisse zunähmen, sei es umso wichtiger, herausragende Forschung zu betreiben und die Ergebnisse in überzeugender Form zu vermitteln.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Dem Sieg ordnet er alles übrige unter: Russlands Präsident Wladimir Putin bei einem Besuch auf dem Weltraumbahnhof Wostotschnyj in Ostsibirien im April 2022.

          Putins Demontage des Staates : Mobilmachung als Regierungsmethode

          Putins Perestroika: Russlands Herrscher hat den russischen Staat planmäßig auf seine autokratische Urgestalt zurückgebaut. Er verschiebt Grenzen und bedroht jeden, der mit ihm nicht einverstanden ist. Ein Gastbeitrag.

          Mutmaßliche Spionageaktion : China protestiert gegen Abschuss seines Ballons

          Peking wirft den Vereinigten Staaten einen Angriff auf ein ziviles Luftschiff vor. Amerika will die Trümmer nachrichtendienstlich untersuchen. Das chinesisch-amerikanische Verhältnis erreicht einen neuen Tiefpunkt.