https://www.faz.net/-gzg-7nti7

Vereinbarkeit von Familie und Hochschule : Hessen baut die Kinderbetreuung für Hochschulen aus

  • Aktualisiert am

Mutter, Vater, Kind und Studium: Um Eltern das Studieren zu erleichtern will das Land die Kinderbetreuung an Hochschulen ausbauen. Bild: dapd

Studieren mit Kind soll einfacher werden: Das Land möchte bis zum Jahr 2015 weitere 190 zusätzliche Betreuungsplätze schaffen, denn an vielen Hochschulen übersteige der Bedarf das Angebot.

          Hessen baut die Kinderbetreuung für die Hochschulen im Land aus. „Wir wollen für unsere jungen Wissenschaftler sowie für die Studierenden verlässliche Karrierewege und Perspektiven schaffen“, sagte Wissenschaftsminister Boris Rhein (CDU) am Freitag in Kassel laut einer Mitteilung. „Dazu gehört auch, dass wir die Kinderbetreuung an den Hochschulen verbessern, um damit die Vereinbarkeit von Familie und Hochschule weiter zu steigern.“

          An vielen Hochschulen übersteige der Bedarf das bestehende Angebot. Deshalb werde das Land bis zum Jahr 2015 weitere 190 zusätzliche Betreuungsplätze schaffen. „Damit steigern wir die Anzahl der Betreuungsplätze um mehr als 17 Prozent im Vergleich zu heute“, erklärte der Minister. Den Hochschulen im Land stehen laut Ministerium derzeit insgesamt 1091 Betreuungsplätze für Kinder im Alter von drei Monaten bis zu zehn Jahren zur Verfügung. Seit dem Jahr 2009 (712 Betreuungsplätze) entspreche das einer Steigerung von mehr als 50 Prozent.

          Unabhängig von der Finanzierung der verschiedenen Baumaßnahmen unterstütze das Ministerium den Bereich „Studieren mit Kind“ jährlich mit einer Fördersumme von 500 000 Euro, erklärte Rhein. Diese Gelder dienten vor allem zur Unterhaltung der verschiedenen Betreuungsplätze wie beispielsweise der Ganztagsbetreuung, aber auch der sogenannten Spontan- und Ad-hoc Betreuung oder der Notfallbetreuung für Krankheitsfälle.

          Weitere Themen

          Nackte Haut stört niemanden mehr

          70 Jahre FSK : Nackte Haut stört niemanden mehr

          Seit 70 Jahren gibt es in Wiesbaden die FSK, die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft. Sie legt fest, ab welchem Alter Filme für Kinder und Jugendliche freigegeben werden. Die Institution muss mit dem Wandel der Zeit umgehen.

          Topmeldungen

          „Haltet uns nicht länger hin“ fordern Demonstranten vor der Sitzung des Klimakabinetts in Berlin.

          Klimakabinett : Warmlaufen für den Tag der Entscheidung

          Weil erst in zwei Monaten feststehen soll, wie Deutschland seine Klimaziele einhalten will, vertagt die Regierung Beschlüsse. Bei einem Thema sperrt sich der Wirtschaftsminister besonders.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.