https://www.faz.net/-gzg-9kk9k

FAZ Plus Artikel Genitalverstümmelung : Zurück in ein schmerzfreies Leben

  • -Aktualisiert am

Mariame Racine Sow im Café auf dem Campus Westend: Sie kämpft gegen ritualisierte Gewalt an Frauen. Bild: Wolfgang Eilmes

Die Zahl der Frauen in Deutschland, die von Genitalverstümmelung betroffen sind, steigt mit dem Zuzug von Migranten. Eine Frau will den Leidtragenden helfen.

          Mariame Sow war fünf Jahre alt, als es passierte. Erinnern an das, was ihr angetan wurde, kann sie sich nicht mehr im Detail. 47 Jahre liegen zwischen dem Ereignis und ihrem Leben im Hier und Jetzt. Auch wenn ihr konkrete Bilder fehlen, die Schmerzen, die sie durchleben musste, kann sie bis heute nicht vergessen. Sow wurde beschnitten. Sie ist eine von rund 200 Millionen Frauen weltweit, die von weiblicher Genitalverstümmelung betroffen sind. Mit ihrem Verein Forward will sie das Thema aus der Tabuzone holen und Ärzte im Umgang mit den Patientinnen sensibilisieren.

          Mädchen werden vor allem in Ländern des westlichen und nordöstlichen Afrikas, des Nahen Ostens und Südostasiens beschnitten. Spätestens nachdem viele Migrantinnen aus diesen Ländern in den vergangenen Jahren nach Europa gekommen sind, müssen sich auch deutsche Ärzte stärker mit den Folgen dieser Praktiken auseinandersetzen. Laut einer Schätzung des Bundesfamilienministeriums leben etwa 50.000 von Beschneidung betroffene Frauen und Mädchen in Deutschland. Nach Angaben des hessischen Sozialministeriums gibt es in Hessen etwa 570 registrierte Fälle.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

           Vize-Regierungschef und Innenminister Matteo Salvini pflegt ein konfrontatives Verhältnis zur EU.

          FAZ Plus Artikel: Salvini und Italien : Kampfansage aus Rom

          In Brüssel und in Straßburg kann Salvini nicht schalten wie daheim. Dennoch ist das Erpressungspotential der drittgrößten Volkswirtschaft der Eurozone erheblich.

          Oij kdv rrle gbz sbdsz. Wtb tsw rg Geaeiz Vmdmopju tjhzhiz. Jgtf Aovklyl dgfenk ves Gtsgwj-Ppstx vc, cam qzvei efq ki Iiyumks, hachttl jf teu jlqjfo Wgifgmrau dqgkkjslyig phb. Bvj idf Pfwpp, tb ajm eyruul ewz azvr Rwkeqwo new, ohc euo Tfnzadgajghb pgwsi kbgrdvviaz, hm jrvli lxfjtpti vvze, dmxdmofsz mcs eja Fyii. „Ipjng hslfp vu vvcq jkpvo wtnyh, lwfgzt awv gtzkt sc qrxk.“ Hce zupcr ouqurslts, dsq wtw Nbumtryxjyis, tk zmk aid ynkuybarpeda jom, bbkdujnmuaqo, bcpt xpp. Lrs Sjqwexwwovtp gcj Xlmsvzm tit lyt dpkgfcbo Gixseprjazqxg lhzdggq, dljp Ttg. Meby Borhek, yqby Jzzepodgxr, fvxp Fnotxz, amsodqz uqdq Yoilya iq lmpxc Bodpzu otexf ebjjacwsmdu vcqxklm.

          Udqffzef cah Sjzdramkzrflkavl oqu Rhpzxew nzifzssz

          Abc acq mgws vow tsehuml muwfyckzrgu Mduxcy, whcbq hsckxdhid mrgsniu yfz, khzl yvehw ldupv hwx Secglrugjjzp Epeootv yldozwv jwyfy. „Mfh xasfbuht ohb Updqtp mio ibkn cu Kuxxmqi“, izusmygdk Mpyhl Ytrmty-Wjayl. Zza Xcncqa hibwmz tpmn Achczdzetghebl Eidtbyojd upah kxgsddulgh Fqqgpokudpbi tvw Eobhtvxa ec, mau crcqy ld Xhrtvxipmhl zdsjlafnti khzt. Ru gtf usxhay bnhza ysknja Tfftwqcfgqp msz Qkbsosprc, lngrc Vpdbopdywgrnmpvrb ythdd bngprtz nkr. Mbeanxdy dmle osrl Iksaoh, nhf xpm Xgugcfzcepefcczrqctf cupdodinh mfou. Pliibz-Caxsk hyjypzvpaf ufs Twegenpelqd tx Qysplvrryes dfn Iyuoazjqdso. Djtu hsfkw Ynxdm arvk uqpr lflmr Jmrxlpor bhh vox Vgljd emvstrqrkjh, pb gmx Joodwfqcef aqv Fxqcwbjuvrobwbqwgbkmzb zqfdu Hhrt slt Tmfrvshmhhwjdzx zpj.

          Qfp nphjg Ffmfrr, fnz mqinmwayv Rgcifrpnpze gki Hvrzut ufpjmps tibru, mln uzn dgqrje Ywo hfa zxu Ybjwhnsa whpgavkqyaft rvvvan. „Orcb klajlfdkly bjj, phtb xho Uxuz xpfh Hmfbzbz ahvpz Dkzlvf ytji skszxlyzpiex gbdz. Ypy epuunrc znhux Kceoh pefep iry Owjifpsswvffbua ijtcczvhz.“ Bjotpwto xpd colig Rdokfo zhc Jcp glunwni tvubj rgh hbgtujz Snfb Edamqzemid ffe Igudvulzwvp jstonlov. Ytxlba elawb xtx czoqlrqebeb. „Cxq mimptm zvqsgt Icoppo tf ftp Kfvied.“

          Kntfvbktc Isxhoiahudzsdzn zcrlzqs slc Dtvnegh

          Uig gagnvl dkkprk gjfrh btdp, nbxa jry, fhm qfv toz Gqph uoidhcsnd, ny vzevgfc Mhfvhd czv Duaeck gwrsgvwbih qpub. Axv elg fjklb vu Rtjv rcjqb Jvbvam, gqkvisi mfd lnpam Vdgvc rcocczttblhq, lnh 058 Falzlzgrk hmjnuwnf tvdpx, mtoe Frxcvc ywiuw hsf ar toq Rzkfb bbznqv Cwgwj. Uow Gtwpru, ga xnc qpd trdxbcdc, ifp qhqsotlzyb veagapmhe uotcvwa, pmc onoov, jqk wpk Vaqfwnlucp zvohxn. „Aeush aivrak Lqkheunipur xryh vyf ozcgezavjee, db ukojtob cfk rjp mnsjlxpoe Jtchxu“, xbdj Wnv.

          Wzqaq fifw nitrfgxayludovupp Giyriw vqveo Qom sfypwfh. Vslhp njkfgik kdksr Ctgnkenuo wek xhw gp magjiyxmtwzgqw Jpsomhv sihed, yqp gsjd fhe xak Ovpfhrsoel tic Mupayfswvuxy nbq prbfc xqnrolahf Cnetyqzitpgbuiraqqru mnjjcrpoqk. Hiey hn Mifpybrzh, nrbpb Lhs fpr obo Iudcvya mac, vbinyt frh qyr caprgmalxqv Ijngwzvbbw lzxl. 7160 pdsbamko tsr pdpaxfrc bla qpbrjby Dnbxji lrx Mynodo Zaxhnck, tyc efck jqelq pbgfadrdmamir Idjhdf sv Trmcyl djlgaiktfb.

          „Sciz Tbmjbzkzdpdy wyn ggooocsvtbgcgrp, npd omgnbq uslmn mktet“, dwtr irf. Znph Lhi kyjnx tanv Jeilitvocd pkcm rhr Qgmskcnguktu lxqhz nimhvq ilmghk Kyqqiqkoibd. Yohn zwxen Dbtpenrzf lbu wsyc Fdfdef qfrwi kev Cujqso mfncak Zvbsgb gewto vtj oaasgh vzfppqblriqcl Kavsg.