https://www.faz.net/-gzg-9r5ut

Herz-Jesu-Heim : Verdacht auf Missbrauchsfall in Wiesbadener Pflegeheim

  • Aktualisiert am

In einem Wiesbadener Pflegeheim soll sich ein Mitarbeiter an den Bewohnern vergangen haben (Symbolbild). Bild: Picture-Alliance

In einer Pflegeeinrichtung in Wiesbaden soll sich ein Mitarbeiter an den Bewohnern vergriffen haben. Der Betreiber hat Strafanzeige gestellt.

          1 Min.

          Nach dem Verdacht auf einen Missbrauchsfall in einer Pflegeeinrichtung in Wiesbaden haben die Betreiber Strafanzeige gestellt. Der betreffende Mitarbeiter des Herz-Jesu-Heims sei unverzüglich freigestellt worden, teilte die Caritas Altenwohn- und Pflegegesellschaft am Freitag mit. Es stehe der Verdacht auf Misshandlung sowie einen sexualisierten Übergriff gegenüber Bewohnerinnen und Bewohnern im Raum. „Nach derzeitigem Wissensstand gehen wir von einer Einzeltat aus“, erklärte die Geschäftsführerin der Pflegegesellschaft, Annette Hofmann.

          Nach Darstellung der Einrichtungsleiterin war der Fall vor allem durch aufmerksame Kollegen aufgedeckt worden. Der Heimbetreiber hat nach eigenen Angaben eine seelsorgerische Begleitung eingerichtet. „Durch die bereits begonnene Aufklärung werden wir Erkenntnisse und Informationen gewinnen, die einen so bedrückenden Vorfall künftig vermeiden helfen“, teilte die Heimleitung mit.

          Weitere Themen

          Ein harter Schnitt

          Feldmann und die Awo-Affäre : Ein harter Schnitt

          Der Frankfurter Oberbürgermeister hat endlich geredet. Das ist schön. Das Problem ist nur, dass Peter Feldmann wenig gesagt hat, das zur Aufklärung in der Awo-Affäre beitrüge.

          Topmeldungen

          Nach den britischen Wahlen : Mehr Blair fürs Volk

          Boris Johnson ist mit voller Wucht gegen die „rote Mauer“ des Labour-Herzlands gefahren und hat große Teile davon zum Einsturz gebracht. Warum fühlt man sich jetzt dennoch an einen früheren Labour-Premier erinnert?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.