https://www.faz.net/-gzg-7mrxy

Ursache unklar : Explosion im Chemieunterricht: Drei Verletzte

  • Aktualisiert am

Chemie ist, wenn es knallt und stinkt, sagt der Volksmund - in Bad Arolsen knallte es allerdings unvermittelt im Chemieunterricht (Symbolbild) Bild: Rainer Wohlfahrt

Im Chemieunterricht knallt es plötzlich - bei der Explosion zerbirst eine Scheibe und verletzt drei Schülerinnen. Noch ist unklar, wie es zu dem Unfall in Bad Arolsen kommen konnte.

          1 Min.

          Infolge einer Explosion während des Chemieunterrichts an einem Gymnasium in Bad Arolsen sind drei Schülerinnen leicht verletzt worden. Die Jugendlichen im Alter von 16 und 17 Jahren seien am Mittag von Glassplittern der zu Bruch gegangenen Scheibe eines Rauchabzuges getroffen worden, teilte die Polizei mit.

          Zwei Schülerinen erlitten leichte Schnittwunden, die andere nur Kratzer. Sie wurden im Krankenhaus ambulant behandelt. Die anderen 22 Menschen im Chemiesaal blieben den Angaben zufolge unverletzt.

          Weder Gas noch Flüssigkeit ausgetreten

          Kurz nach der unkontrollierten Explosion waren die Behörden davon ausgegangen, dass bei dem Unfall mehr Schüler zu Schaden gekommen waren. Deshalb wurde das Gebäude evakuiert. Den Angaben zufolge konnten Lehrer und Schüler zwischenzeitlich in die Klassenräume zurückkehren, weil weder Gas noch Flüssigkeit ausgetreten waren.

          Auch das Gebäude blieb bis auf die zerborstene Scheibe unbeschädigt. Wie es zur Explosion kam, konnten die Beamten zunächst nicht sagen.

          Weitere Themen

          „Wir sind streikbereit“

          Flugbegleiter der Lufthansa : „Wir sind streikbereit“

          Erstmals seit vier Jahren wollen Flugbegleiter der Lufthansa an diesem Sonntag streiken. Doch die Fluggesellschaft fühlt sich stark genug, Jets und Passagiere wie geplant in die Luft zu bekommen.

          Topmeldungen

          Impeachment-Ermittlung : Trumps Flucht nach vorn

          Der Stabschef des Präsidenten gibt zu, dass Militärhilfe für Kiew an parteipolitische Bedingungen geknüpft wurde. Trump will so tun, als wäre das ganz normal – und könnte damit durchkommen.

          Deal mit Amerika : Ein Erfolg für Erdogan

          Die Verhandlungen des türkischen Staatspräsidenten mit dem amerikanischen Vizepräsidenten Mike Pence führen zu einer fünf Tage langen Waffenruhe. Wie hoch ist der Preis? Eine Analyse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.