https://www.faz.net/-gzg-7mtdn

Unglück im Chemieunterricht : Vor der Explosion ein Experiment

  • Aktualisiert am

Einsatz: Die Explosion im Chemieunterricht in Bad Arolsen rief unter anderem Feuerwehrleute auf den Plan Bild: dpa

Der Lehrer gilt in seinem Beruf als sehr erfahren und machte nicht sein erstes Chemie-Experiment. Dennoch kam es unvermittelt im Unterricht zu einer Explosion. Ursache: weiter unklar.

          1 Min.

          Das schiefgelaufene Chemie-Experiment an einem Gymnasium in Bad Arolsen hat der Lehrer zu verantworten. Am Dienstag war es während des Unterrichts zu einer Explosion gekommen, bei der drei Schülerinnen leicht verletzt wurden. „Er kann sich nicht erklären, wie es dazu kam“, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann sei in seinem Beruf sehr erfahren und „vollkommen entsetzt“.

          Der Chemielehrer hatte den Angaben zufolge Blitzlichtpulver an einem Versuchsplatz hergestellt, der durch eine Scheibe vom Chemiesaal abgetrennt werden kann.

          Drei Schüler verletzt

          Dafür verwendete er Magnesium und Kaliumchlorat. Die Schüler saßen während des Versuchs an Tischen im Klassenraum verteilt.

          Bei der Explosion wurden drei Mädchen im Alter von 16 und 17 Jahren von Glassplittern der zu Bruch gegangenen Scheibe des Rauchabzuges getroffen. Zwei von ihnen erlitten leichte Schnittwunden, die dritte nur Kratzer. Die anderen 22 Menschen im Raum blieben unverletzt.

          Weitere Themen

          FDP und Volt auf Koalitionskurs

          „Ampel Plus“ in Frankfurt : FDP und Volt auf Koalitionskurs

          Die Grünen in Frankfurt wollen mit SPD, FDP und Volt über die künftige Koalition verhandeln. Nun müssen noch die drei Partner zustimmen. Volt ist vorneweg gegangen, die FDP stimmt am Montag ab.

          Keine Macht den Rücksichtslosen

          Astra-Zeneca : Keine Macht den Rücksichtslosen

          Weil sich die Empfehlungen für den Impfstoff von Astra-Zeneca immer wieder geändert haben, ist die Verunsicherung groß. Trotzdem ist es egoistisch, den eigenen Impftermin verstreichen lassen.

          Topmeldungen

          Trauerfeier für Prinz Philip : Eine Familie nimmt Abschied

          Ein schwerer Gang für Königin Elisabeth II.: Gemeinsam mit ihrer Familie hat sie in einer Trauerfeier Abschied von Prinz Philip genommen. Nur 30 Trauergäste waren erlaubt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.