https://www.faz.net/-gzg-90ylb

Acht Kinder seitdem Waisen : Unfalltod von Eltern: Bewährung für Fahrer

  • Aktualisiert am

Der fahrlässigen Tötung und Körperverletzung schuldig: Der Unfallgegner der Eltern, die acht Waisen hinterließen Bild: dpa

Durch einen Unfall im Januar wurden acht Kinder zu Waisen - ihre Eltern starben in einem Autowrack. Ihr Unfallgegner ist nun zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.

          1 Min.

          Für den Unfalltod eines Elternpaares aus Nordhessen hat das Amtsgericht Korbach einen Autofahrer zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt. Das Gericht sprach den 58 Jahren der fahrlässigen Tötung und Körperverletzung schuldig.

          Der Unfall sei Folge eines „Augenblicksversagens“ gewesen, das auch anderen Fahrern hätte passieren können, sagte der Strafrichter. Allerdings habe dieser Moment eine Familie zerstört.

          Urteil noch nichts rechtskräftig

          Der Angeklagte war mit seinem Kleintransporter Mitte Januar auf einer Bundesstraße bei Bad Arolsen in einer langen Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit dem entgegenkommenden Auto des 35 und 37 Jahre alten Ehepaares zusammengestoßen. Die Eltern kamen bei dem Unfall ums Leben, zwei mit im Wagen sitzende Kinder im Alter von drei und sechs Jahren wurden schwer verletzt.

          Tragisch: Vor sieben Monaten starb ein achtfaches Elternpaar bei einem Unfall. Nun beginnt der Prozess gegen den Verursacher.
          Tragisch: Vor sieben Monaten starb ein achtfaches Elternpaar bei einem Unfall. Nun beginnt der Prozess gegen den Verursacher. : Bild: dpa

          Das Paar hinterließ insgesamt acht Kinder, gemeinsame sowie Kinder aus früheren Beziehungen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

          Weitere Themen

          Pionierleistungen Video-Seite öffnen

          Upländer Molkerei : Pionierleistungen

          Die Geschäftsführerin der Upländer Bauernmolkerei. Katrin Artzt-Steinbrink, spricht über die eigenen Pionierleistungen und den Weg in die Zukunft.

          Topmeldungen

          Soldaten der Roten Armee ergeben sich im Jahr 1941 während des Russlandfeldzugs.

          Weltkriegs-Gedenken : „Erinnerung bleibt uns Deutschen eine Verpflichtung“

          In Berlin erinnert Bundespräsident Steinmeier an den deutschen Überfall auf die Sowjetunion vor 80 Jahren. Deutschland müsse sich die Verbrechen während des Zweiten Weltkriegs im Osten Europas ins Gedächtnis rufen, sagt er. Dabei zählt Steinmeier Orte auf, die für die „deutsche Barbarei“ stehen.
          Dafür benötigt man keine Zauberei: Für die Herzdruckmassage braucht es nur zwei Hände.

          Herzdruckmassage : „Das lässt sich innerhalb einer Minute lernen“

          Der Fall Christian Eriksen hat für Entsetzen gesorgt. In Deutschland erleiden täglich mehr als 200 Menschen einen Herzstillstand. Im Interview erklärt Intensivmediziner Bernd Böttiger, was bei einer Reanimation zu beachten ist.
          Mette Frederiksen, die Ministerpräsidentin von Dänemark, verkündet mit Vorsitzenden der Parteien einen Wiedereröffnungsplan nach dem Corona-Lockdown

          Dänische Sozialdemokratie : Dänemark zuerst bedeutet Europa zuletzt

          Begriffe wie „internationale Verpflichtungen“, „Konventionen“ und „Menschenrechte“ sind von vornherein negativ besetzt: Vom unheimlichen Schmusekurs der dänischen Sozialdemokratie mit rechtspopulistischen Wählern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.