https://www.faz.net/-gzg-9gn5u

Unfallstatistik : Vorsicht im Hochtaunuskreis

Egal, ob Nobelkarosse oder Schrottkiste: Autounfälle sind immer ärgerlich (Symbolbild). Bild: dpa

Wo in der Region passieren die meisten Unfälle? Fahren Frauen oder Männer sicherer? Das hat die Versicherungsgesellschaft Generali ausgerechnet.

          Wer immer schon den Eindruck hatte, es seien vor allem die Fahrer größerer Autos, die riskant fahren, kann sich bestätigt sehen: Wie die Versicherungsgesellschaft Generali ausgerechnet hat, sind in Deutschland 2017 bei Mercedes-Autos 5,4 Haftpflicht-Schäden auf 100 Versicherte gekommen und bei BMW-Modellen 5,2, bei Fiat und Škoda waren es dagegen nur je 4,6. Kein Wunder also, dass die gefährlichste Ecke der Region der Hochtaunuskreis ist, in dem manch einer gerne einmal zur Nobelkarosse greift.

          Manfred Köhler

          Stellvertretender Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und verantwortlicher Redakteur des Wirtschaftsmagazins Metropol.

          Die Karte unten zeigt, wie viele Schäden es im vergangenen Jahr je 100 Fahrzeuge gegeben hat, wobei diesmal nicht nur Meldungen bei der Haftpflichtversicherung, sondern Schäden aller Art berücksichtigt wurden. Der Hochtaunuskreis liegt auf dem ersten Platz, gefolgt von Frankfurt und Wiesbaden. Am sichersten ist man im Odenwald unterwegs. Nicht ganz logisch erscheint, warum die durchschnittliche Schadenshöhe im Taunus geringer ist, in dem man doch gerade dort vor allem teure Fahrzeuge vermutet, aber jede Statistik hat eben auch ihre Geheimnisse.

          Die Fachleute der Versicherung berichten, dass es damit im Rhein-Main-Gebiet so ist wie überall in Deutschland: je ländlicher, desto weniger Unfälle. Im Bundesländervergleich liegt Hessen mit seiner Mischung von Stadt und Land im Mittelfeld. Endgültig geklärt ist nun auch, ob Frauen oder Männer sicherer fahren. Sie liegen bei der Schadenshäufigkeit nahezu gleichauf.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Erdgas-Streit mit der EU : „Erdogan fährt eine Kamikaze-Politik“

          Die EU-Außenminister haben Sanktionen gegen die Türkei erlassen, weil sie vor der Küste von Zypern nach Gas bohrt. Ökonomieprofessor Erdal Yalcin spricht im F.A.Z.-Interview über die Abhängigkeit Ankaras und den Rückhalt für Erdogan.

          Von der Leyen in Straßburg : Flucht nach links

          In ihrer Bewerbungsrede ringt Ursula von der Leyen vor allem um die Zustimmung von Sozialdemokraten und Liberalen. Ihre Chancen auf einen Wahlerfolg am Abend dürften gestiegen sein – dank ihres engagierten Auftritts. Eine Analyse.
          Bundeskanzler Konrad Adenauer (links) und Ludwig Erhard im September 1963 in Bonn

          Nachkriegszeit : Wie sich die CDU vom Sozialismus abwandte

          Nach dem Krieg forderte die CDU die Verstaatlichung von Schlüsselindustrien. Dann kam Ludwig Erhard – und mit ihm vor genau 70 Jahren die politische Kehrtwende hin zur Marktwirtschaft.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.