https://www.faz.net/-gzg-99c1k

Gefährdung des Straßenverkehrs : Unbekannter malt Zebrastreifen auf Straße in Kassel

  • Aktualisiert am

Gefährdung des Straßenverkehrs: Ein Unbekannter hat nachts in Kassel einen Fußgängerüberweg auf die Straße gemalt (Symbolbild). Bild: dpa

Einen Zebrastreifen malt ein Unbekannter nachts auf eine Straße in Kassel. Die Stadt muss den Zebrastreifen mit schwarzer Demarkierungsfarbe übermalen. Vor rund einem Jahr gab es einen ähnlichen Fall.

          1 Min.

          Ein Unbekannter hat nachts in Kassel einen Fußgängerüberweg auf die Straße gemalt. Ein Zeuge meldete den Vorfall gegen 1.30 Uhr in der Nacht auf Freitag, wie die Polizei berichtete. Der mutmaßliche Täter soll eine Warnweste getragen haben, weitere Details habe der Hinweisgeber nicht nennen können. Beamte hätten daraufhin vor Ort den frisch aufgemalten Zebrastreifen festgestellt. Die Fahndung verlief zunächst ohne Erfolg.

          Da die Farbe laut Polizei nicht einfach entfernt werden konnte, musste der Bauhof der Stadt Kassel den Zebrastreifen mit schwarzer Demarkierungsfarbe übermalen. Die Kosten dafür beliefen sich auf rund 1000 Euro. Die Polizei hat ein Vermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

          Vor rund einem Jahr hatte ein ähnlicher Fall im südhessischen Eppertshausen Aufsehen erregt. Dort gestand ein 22-Jähriger, Zebrastreifen und Parkbuchten auf zwei Straßen gemalt zu haben. Vermutlich war der junge Mann betrunken, erklärte die Polizei damals.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die Weichen werden gerade neu gestellt, es geht raus aus der Kohleförderung.

          „Soziale Wendepunkte“ : Wenn der Klimaschutz ansteckend wird

          Irgendwann kippt das gesellschaftliche Klima, dann kann es doch noch klappen mit dem Stopp der Erderwärmung. Eine Illusion? Forscher haben sechs „soziale Wendepunkte“ ausgemacht, die allesamt bereits aktiviert sind – und ein Umsteuern einläuten könnten.
          Niederlage für Boris Johnson: Das House of Lords votiert für eine Anpassung seines Brexit-Gesetzes zum Bleiberecht für EU-Ausländer in Großbritannien.

          Anpassung des Brexit-Gesetzes : Johnson erleidet Schlappe im Oberhaus

          Das House of Lords will die rund 3,6 Millionen europäischen Ausländer in Großbritannien stärker schützen – und erteilt den Brexit-Plänen des Premiers in diesem Punkt eine Absage. Nun entscheidet das Unterhaus. Droht ein Ping-Pong-Prozess?

          F.A.Z. Podcast für Deutschland : Die neue deutsche Rolle im Libyen-Konflikt

          Kann es wirklich Frieden geben in Libyen? Der politische Herausgeber Berthold Kohler und Nahost-Korrespondent Christoph Ehrhardt sprechen darüber mit Moderator Andreas Krobok. Außerdem: Wikipedia-Gründer Jimmy Wales über Fakenews und Sportwissenschaftler Professor Daniel Memmert über immer jüngere Fußballstars.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.