https://www.faz.net/-gzg-6wc09

Umweltzone : Nur noch mit grüner Plakette

  • -Aktualisiert am

Frankfurt wird ab 2012 grüner: Die Feinstaub-Plakette kommt! Bild: dpa

Umweltdezernentin Manuela Rottmann (Die Grünen) ist zuversichtlich, dass die Feinstaubbelastung mit Beginn der dritten Stufe der Umweltzone am Jahresanfang weiter sinkt.

          Umweltdezernentin Manuela Rottmann (Die Grünen) ist zuversichtlich, dass die Feinstaubbelastung mit Beginn der dritten Stufe der Umweltzone am Jahresanfang weiter sinkt, so dass die Werte nur noch innerhalb der erlaubten 35 Tage je Jahr überschritten werden. Vom 1. Januar an dürfen innerhalb des Autobahnrings nur noch Autos mit grüner Plakette fahren.

          Wie das Umweltamt mitteilt, ist der Feinstaubwert bis zum zweiten Weihnachtsfeiertag an der Messstation Friedberger Landstraße an 42 Tagen mit mehr als 50 Mikrogramm je Kubikmeter Luft zu hoch gewesen. Elf jener sogenannten Überschreitungstage habe es im Februar und 13 im November gegeben, in Monaten, in denen ausgeprägte Hochdruckwetterlagen geherrscht hätten, „wodurch sich Luftschadstoffe anreicherten“. Laut Umweltamt erwartet das hessische Umweltministerium dank der dritten Stufe der Umweltzone und besserer Emissionsstandards eine „weitere Verminderung des Feinstaubs um 8,5 Prozent“.

          Jahresmittelwert: ähnlich niedrig wie 2010

          Nach den bisher vorliegenden Werten für 2011 ist der Mitteilung zufolge der Jahresmittelwert der Feinstaubbelastung ähnlich niedrig wie 2010. Insgesamt sei sie seit dem Jahr 2000 um etwa 35 Prozent gesunken. 2010 lag der Jahresmittelwert an der Friedberger Landstraße bei 29 Mikrogramm je Kubikmeter Luft, am Höchster Bahnhof bei 19, im Osten der Stadt bei 22 und in Sindlingen bei 21 Mikrogramm. Dennoch sei die dritte Stufe der Umweltzone wegen der Zahl der Überschreitungstage nötig.

          Die Umweltzone reduziere auch die Stickstoffdioxidbelastung, heißt es weiter. Zwar habe es in den vergangenen Jahren leichte Verbesserungen gegeben, doch werde der Jahresmittelwert von 40 Mikrogramm je Kubikmeter Luft in Frankfurt „noch deutlich überschritten“. Die von der Stadt geforderte Umweltzone für die Rhein-Main-Region werde von der Landesregierung abgelehnt. „Eine sehr einfache und wirksame Maßnahme wäre ein Tempolimit auf den Autobahnen“, so Rottmann.

          Von der Pflicht, mit der grünen Plakette zu fahren, kann das Straßenverkehrsamt, Telefonnummer 21240582, auf Antrag entbinden. Allerdings gehe das Nachrüsten von Fahrzeugen der Ausnahmegenehmigung vor, so das Umweltamt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Vor UN-Klimagipfel : Jetzt muss endlich gehandelt werden

          Angela Merkel und ihre Regierung reisen mit einem Plan nach New York, mit dem sie nicht als Vorkämpfer fürs Klima zurückkehren werden. Nur guten Willen zeigen – das genügt nicht mehr. Die neuen Klimaberichte sind alarmierend.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.