https://www.faz.net/-gzg-975g1

Fluglärm : Neuer Schallschutz am Frankfurter Flughafen ungewiss

  • Aktualisiert am

Lärmschutz auf Eis: Die geplanten Schallschutzmaßnahmen am Frankfurter Flughafen trafen auf Kritik. (Symbolbild) Bild: dpa

Es ist unklar, wie es mit dem neuen Schallschutz am Frankfurter Flughafen weitergehen wird. Es hagelte Kritik an den geplanten Schritten.

          Ende Januar wurden sie vorgestellt, nun steht hinter der Umsetzung geplanter neuen Schallschutzes am Frankfurter Flughafen ein Fragezeichen. Nachdem die Fluglärmkommission die Pläne kritisiert und am Mittwoch eine Entscheidung vertagt hatte, sei unklar, wie es weitergehe, erklärte das Forum Flughafen und Region (FFR). Zunächst müsse über die Lage beraten werden, hieß es dort heute. Wann es ein Ergebnis gebe, sei unklar.

          Die Schritte waren Ende Januar vom FFR vorgestellt worden, das für einen Interessenausgleich zwischen der Luftfahrtwirtschaft und den Anwohnern gegründet wurde. Vorgeschlagen wurde unter anderem, dass etwa ab 22 Uhr nach Süden fliegende Maschinen eine Kurve um Mainz, Offenbach oder Hanau machen - was allerdings andernorts zu mehr Lärm führen würde. Über ein Beratungsverfahren sollen die Gemeinden dem Vorschlag zufolge stärker an solchen lärmverlagernden Aktionen beteiligt werden.

          F.A.Z.-Newsletter Familie
          F.A.Z.-Newsletter „Hauptwache“

          So beginnt der Tag in Frankfurt und Rhein-Main: das Wichtigste in Kürze, mit Hinweisen auf mobile Blitzer, Straßensperrungen, Gaststätten.

          Bei einer Sitzung der Fluglärmkommission am Mittwoch sei „sehr weitreichende Kritik“ geäußert worden, hatte das Beratungsgremium mit Vertretern der Anrainerkommunen mitgeteilt. Üblicherweise sei ein eindeutiges Votum der Fluglärmkommission für die Umsetzung von Lärmschutz nötig. „Da dieses nach der heutigen Beratung fehlt, bleibt offen, ob die über Jahre entwickelten Maßnahmen, die zum Teil ihre Wirksamkeit erst in der Zukunft entwickeln sollen, überhaupt umgesetzt werden“, erklärte die Kommission.

          Weitere Themen

          Taxifahrer im Kampf gegen Uber

          Protestfahrt durch Frankfurt : Taxifahrer im Kampf gegen Uber

          Bundesverkehrsminister Scheuer will den deutschen Markt für Vermittlungsportale wie Uber weiter öffnen. Taxiunternehmen sehen darin eine Gefahr für ihr Geschäft. Hunderte Fahrer haben nun in Frankfurt protestiert.

          Topmeldungen

          Rezos Video : Jeder Like ein Armutszeugnis

          Das Video „Zerstörung der CDU“ des Youtubers Rezo ist ein Dokument der Zeitgeschichte: Propaganda von der ganz feinen Sorte.

          Spekulationen über May : „Es ist Zeit für sie zu gehen“

          Die Zeit von Theresa May ist endgültig vorbei – dessen ist man sich in London immer sicherer. Selbst alte Gefolgsleute legen der Premierministerin einen schnellen Rücktritt ans Herz – aber was kommt danach?

          Mit der Europawahl : Kann Schottland ein Zeichen gegen den Brexit setzen?

          Unverhofft nimmt das Vereinigte Königreich an der Europawahl teil. Im pro-europäischen Schottland hoffen Aktivisten, eine Botschaft nach Westminster schicken zu können. Gleichzeitig droht ein neues Unabhängigkeitsreferendum.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.