https://www.faz.net/-gzg-7lndg

Umfangreiches Verfahren in Frankfurt : Jungen fast tot getreten: Elf Männer vor Gericht

  • Aktualisiert am

Weil sie einen Jugendlichen in Bergen-Enkheim mit Tritten und Schlägen fast getötet haben sollen, stehen in Frankfurt elf Männer in den nächsten Wochen vor Gericht. Motiv soll ein Streit um ein Mädchen gewesen sein.

          1 Min.

          Elf Angeklagte müssen sich von diesem Freitag an vor dem Frankfurter Landgericht verantworten, weil sie einen 16 Jahre alten Jungen mit Tritten und Schlägen fast getötet haben sollen. Die Jugendlichen und Männer sind zwischen 16 und 30 Jahre alt. Sieben sitzen wegen versuchten Totschlags auf der Anklagebank, die anderen vier wegen Beihilfe.

          Sie sollen dem Jugendlichen im Mai 2013 im Frankfurter Stadtteil Bergen-Enkheim aufgelauert und ihn so schwer misshandelt haben, dass er mehrere Wochen ins Krankenhaus musste. Motiv des Angriffs war bisherigen Erkenntnissen zufolge ein Streit um ein Mädchen.

          Die Jugendstrafkammer des Gerichts erwartet ein umfangreiches
          Verfahren, bei dem unter anderem 38 Zeugen gehört werden sollen. Das Gericht hat bereits Verhandlungstermine bis in den Mai festgelegt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Belgien, Brüssel: Angela Merkel, Bundeskanzlerin von Deutschland, spricht beim Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs mit Journalisten.

          Treffen in Brüssel : Merkel kann Idee von EU-Russland-Gipfel nicht durchsetzen

          Die 27 Staats- und Regierungschefs der EU haben sich nicht das von Deutschland und Frankreich vorgeschlagenen Treffen mit Russland einigen können. Mit Ungarn jedoch habe man ob seiner homophoben Gesetze „kontrovers und sehr ehrlich“ gesprochen, so Kanzlerin Merkel.
          Die HMS Defender bei ihrer Ankunft im Hafen von Odessa am 18. Juni

          Vorfall im Schwarzen Meer : Wollte die Royal Navy Russland provozieren?

          In Großbritannien verstärkt sich der Eindruck, dass die Royal Navy im Schwarzen Meer ein Zeichen setzen wollte. Moskau droht für Wiederholungen mit Bombenangriffen „nicht einfach in den Kurs, sondern auf das Ziel“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.