https://www.faz.net/-gzg-9l5vj

Topmodel Jasmin Cadete : Schlagende Schönheit

  • -Aktualisiert am

Rückschlag für Jasmin Cadete: Nachdem die Frankfurterin eine Kontrahentin geschlagen hat, ist ihre Zeit bei „Germanys next Topmodel“ vorbei. Bild: Pro Sieben

Bei „Germanys next Topmodel“ kommt es am Donnerstagabend zum Eklat: Die Frankfurter Kandidatin Jasmin Cadete wird beleidigt – und schlägt einfach zu. Heidi Klum schickt die Frankfurterin nach Hause.

          1 Min.

          „Gewalt – das geht gar nicht“, sagt Topmodel-Mama Heidi Klum. Kurz zuvor ist es am Donnerstagabend zum Eklat zwischen der Frankfurter Kandidatin Jasmin Cadete und ihrer minderjährigen Konkurrentin Lena gekommen. Beide sind da noch nicht sicher in der nächsten Runde, weil Klum, die Erfinderin von „Germanys next Topmodel“, sich noch etwas Bedenkzeit erbeten hat. Hinter der Bühne fauchen sich die 17 und 18 Jahre alten Frauen wegen einer Lappalie an. Lena fragt Jasmin, warum sie weine. Danach eskaliert das Wortgefecht. „Du bist ein asoziales, respektloses Weib“, sagt Lena zu Jasmin – und die schlägt einfach zu.

          Der Schlag war allerdings nicht im Fernsehen zu sehen. Der Sender Pro Sieben zeigte einen schwarzen Bildschirm, nur der Ton lief weiter. Zu hören ist Geschrei. Auf Instagram schilderte Lena gestern, dass Jasmin auf sie gesprungen sei und ihr die Extensions ausgerissen habe. „Es wurde vieles nicht gezeigt. Ich wurde ins schlechte Licht gezogen.“

          „Mir ist das auch peinlich“

          Klum sitzt während des Streits neben Gastjuror und Fotograf Rankin und verteilt Fotos an die Mädchen. Ein Aufnahmeleiter eilt zu Klum und berichtet ihr von dem Vorfall. Klum spricht daraufhin mit der Schlägerin, die auf einer Treppe sitzt und weint. „Ich muss dich jetzt nach Hause schicken. Ich kann dich doch nicht zurück zu den Mädchen lassen“, sagt Klum. „Mir ist das auch peinlich“, sagt Jasmin.

          „Hier drin ist ein guter Mensch“, sagt Klum und zeigt auf Jasmins Herz. Sie solle die Beleidigungen einfach überhören. „Man kann sich mit Wörtern schlagen, aber man kann nicht mit Händen schlagen.“ Zur Verabschiedung sagt sie: „Du bist ein wunderhübsches Mädchen.“ Die Quote war für Pro Sieben besser als sonst: 2,52 Millionen sahen den Schlagabtausch zur besten Sendezeit.

          Weitere Themen

          Wohnen mit EZB-Blick

          Frankfurter Stadtentwicklung : Wohnen mit EZB-Blick

          Das Hafenpark-Quartier im Frankfurter Ostend wächst in die Höhe. Aber die Kritik am Hotelturm auf dem Molenkopf nimmt sich der Bauherr nicht zu Herzen.

          Topmeldungen

          Reiner Haseloff

          Sachsen-Anhalt : Haseloff fällt im ersten Wahlgang durch

          Bei der Ministerpräsidentenwahl in Sachsen-Anhalt ist Reiner Haseloff im ersten Wahlgang gescheitert. Der bisherige Amtsinhaber erhielt nur 48 Ja-Stimmen im Magdeburger Landtag – acht Abgeordnete der neuen Koalition stimmten offenbar gegen ihn.
          ICE verlässt den Bahnhof Altona

          Tarifstreit gelöst : Bahn und GDL einigen sich

          Nach drei Streikwellen haben sich beide Parteien im Tarifstreit geeinigt. Geholfen haben dabei zwei Ministerpräsidenten. So sieht die Einigung konkret aus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.