https://www.faz.net/-gzg-a4c1q

Tödliches Autorennen auf A66 : Verhängnisvolle PS-Protzerei

Ausgebrannte Wracks: Den Unfall auf der A66 hat eine Skoda-Fahrerin nicht überlebt. Bild: 5vision

Wer ist der Fahrer, der mit einem illegalen Autorennen auf der A66 den Tod einer Frau verschuldet hat? Im Internet dokumentiert Navid A. seinen Hang zum Luxus und zum Rasen selbst.

          3 Min.

          Wenn Navid A. nicht so einen furchtbaren Unfall verursacht hätte, dann könnte man ihn fast als Lokalpatrioten bezeichnen. Immer wieder zeigt er sich im sozialen Netzwerk Instagram vor der Frankfurter Skyline, in einem Fitnessclub an der Zeil, in einer Shisha-Bar in der Innenstadt und in der VIP-Loge des Waldstadions. Vor allem aber nutzt er die Kulisse der Großstadt, um seine Autos in Szene zu setzen. Mit dem Range Rover rollt er an der Messe vorbei, den orangefarbenen Lamborghini Huracán inszeniert er auf einem Parkdeck in der Innenstadt, im Bentley fährt er durch die nächtliche Stadt, im Tesla Model X kann er dabei dank Autopilot sogar die Hände vom Lenkrad nehmen.

          Katharina Iskandar

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Matthias Trautsch

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Wie so oft in den sozialen Netzwerken sind auch an der Selbstdarstellung von Navid A. erhebliche Zweifel angebracht. Das beginnt beim Nachnamen, der vermutlich ein Pseudonym ist. Das geht weiter mit der Angabe von 1,1 Millionen „Followern“, die dazu geführt hat, dass nach dem Unfall auf der Autobahn 66 in vielen Medienberichten von einem „Instagram-Star“ die Rede war. Doch diese Zahlen lassen sich bekanntlich manipulieren, die Zahl der Beiträge von Navid A. ist relativ gering, und ein blaues Häkchen, mit dem Instagram die Accounts von Prominenten verifiziert, fehlt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung

          : blackweek20

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

           Der Sarg des getöteten Wissenschaftlers am Sonntag in der iranischen Stadt Mashhad

          Mord an Atomwissenschaftler : Ein Stich ins iranische Herz

          Der „Vater“ des iranischen Atomprogramms wird Opfer eines Anschlags. Kaum jemand zweifelt daran, dass Israel dahinter steckt. Das Attentat ist auch ein Fingerzeig für Joe Biden und seinen Umgang mit Iran.
          Hier soll Impfstoff abgefüllt werden: im Werk des Impfstoffherstellers IDT Biologika in Dessau-Roßlau

          Wer? Wann? Wo? : Was Sie über die Corona-Impfung wissen müssen

          Bald soll es losgehen mit der Impfung: Kann man sich aussuchen, welchen Impfstoff man bekommt? Wie wirken mRNA-Vakzine? Was ist mit Nebenwirkungen? Und muss man sich aktiv um einen Impftermin kümmern? Die wichtigsten Fragen und Antworten.