https://www.faz.net/-gzg-9hvqg

Last-Minute-Geschenke : Jetzt aber schnell!

Damit etwas unter dem Weihnachtsbaum liegt: fünf Tipps für Weihnachtsgeschenke in letzter Sekunde Bild: dpa

In wenigen Tagen ist Weihnachten. Wer noch verzweifelt nach Geschenken für die Liebsten sucht, dem seien diese fünf Vorschläge für Geschenke aus der Region ans Herz gelegt.

          Im Rieslingfass gereift

          Die Iren haben den Whiskey erfunden. Zumindest behaupten sie das. Doch nach der Blütezeit im 19. Jahrhundert ist es um den Irish Whiskey immer stiller geworden, und eine Destille nach der anderen wurde geschlossen. Doch jetzt sind die Iren wieder da, und überall im Land werden neue Brennereien eröffnet. Die Teeling Distillery war 2015 die erste neue seit mehr als 125 Jahren in Dublin, und ihre auf 3000 Flaschen limitierte „Riesling Cask“-Sonderabfüllung hat eine besondere deutsche Verbindung: Sie ist in Fässern des Pfälzer Weinguts Reichsrat von Buhl gereift, was ihr eine besonders reichhaltige und komplexe fruchtige Note verliehen hat – der perfekte Begleiter für die Festtage für erschwingliche 39,90 Euro, im Handel und online.

          Zum Essen oder solo

          Jacqueline Vogt

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung, verantwortlich für den Rhein-Main-Teil der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Peter Badenhop

          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Die Erzeugnisse des Winzers Jochen Neher vom Weingut Mohr in Lorch sind bio und vegan, und sein Riesling-Sekt brut ist ein straffer Alleskönner für die Festtage: schmeckt als Aperitif, passt zu Gans und vielen Fleischgerichten, auch zum Reh, und zu Nudeln mit hellen, cremigen Saucen. Der Sekt lag neun Monate auf der Hefe, bei der Dosage wurde mit Auslese und Eiswein gearbeitet. Er hat die riesling- typischen Noten von Pfirsich und Aprikose und ein paar kräftige, räucherartige. Restzuckergehalt und Säure sind vergleichsweise hoch, dabei aber gut balanciert. Zu bekommen ist er für 18,50 Euro online unter www.weingut-mohr.de.

          Zeigt, wie es geht

          Keine Schokotorte, auf deren schimmernder Oberfläche sich das Licht bricht, keine Himbeeren, die halb in Teig versinken, keine Schlagsahneschlieren auf silbernen Tabletts – kein Foodporn nirgends, nicht auf dem Umschlag und nicht im Inneren dieses Klassikers, der gerade neu aufgelegt worden ist. Solide Produktfotos stattdessen, detaillierte Anleitungen. „Backen macht Freude“, das klingt ein bisschen betulich, aber daran darf man sich nicht stören. Das Standardwerk aus dem Dr. Oetker Verlag erfüllt, was ein Rezeptbuch erfüllen soll: Hält man sich an das, was es zu tun empfiehlt, wird einem gelingen, was man herstellen wollte, ob Obsttorte oder Zwiebelkuchen. Auf eigene Faust variieren kann man später immer noch. Zum Verschenken oder Selberlesen, für 24,99 Euro im Buchhandel.

          To go mit Stil

          Alle Welt redet vom Müll. Von Plastikstrohhalmen und Bechern aus Pappe. Und davon, dass das alles so nicht weitergehen kann. Wer nicht nur reden, sondern tatsächlich etwas tun will gegen die alltägliche Müllflut, der sollte sich mal diesen Becher aus dem Hause KPM anschauen. Der ist nämlich nicht aus Pappe, sondern aus feinstem Porzellan – und darum ressourcenschonend und umweltfreundlich. Nur der Deckel mit der Trinköffnung besteht aus Kunststoff, wird aber natürlich auch nicht weggeworfen, wenn der Becher leer ist. Dafür ist das gute Stück auch zu kostspielig: 49 Euro kostet die weiße, 59 Euro die schwarze Variante im Handel und online unter www.kpm-berlin.com.

          Wein und Gin vom Meier

          Wer die Achtziger erlebt hat, der kennt Dieter Meier. Mit seiner Band „Yello“ hat der Schweizer weltweit Erfolge gefeiert. Wer argentinisches Rindfleisch und argentinischen Rotwein mag, der kennt Meier möglicherweise auch. Denn der züchtet seit dem Ende seiner Musikkarriere in dem Andenland Rinder und baut dort auch Wein an – alles bio, alles vom Feinsten. Sein neues Aushängeschild ist der „Malo“, eine beeindruckende Cuvée aus Malbec, Petit Verdot und Syrah, die zu Fleischgerichten ihr ganzes Können zeigt. Ebenfalls sehr zu empfehlen: Meiers Gin mit seinen intensiven Zitrusaromen und Noten eines Weindestillats aus Malbec- Trauben. Beides gibt es in Meiers Frankfurter Restaurant „Ojo de Agua“, Hochstraße 27, für 49,90 beziehungsweise 39,90 Euro.

          Weitere Themen

          Kontrollierte Verzückung

          Klarinettenvirtuose : Kontrollierte Verzückung

          Ein stiller Weltstar zu Gast in Frankfurt: Klarinettist Rolf Kühn ist bei Jazz im Palmengarten Musiker und Zeitzeuge zugleich. Er ist einer der wenigen deutschen Musiker, die auch in Amerika erfolgreich waren und trotzdem zurückkehrten.

          Noch viele Fragen offen

          Utrafeinstaub : Noch viele Fragen offen

          Experten informieren in einer Anhörung in Frankfurt über kleinste Partikel aus dem Abgasstrahl von Flugzeugen. Genauere Angaben zur Schädlichkeit der ultrafeinen Partikel können sie derzeit jedoch nicht liefern, denn dafür ist weiterer Aufwand notwendig.

          Topmeldungen

          Sowohl Trump als auch Johnson winken mit ihrem zerstörerischen Potential. Nur schätzen sie ihre Position falsch ein.

          Schwäche der EU? : Boris Trump

          Sowohl Trump als auch Johnson verschätzen sich: Man kann aus den Wechselbeziehungen der globalisierten Welt nicht in Trotzecken fliehen und dabei nachhaltige Gewinne machen. Europa ist da in einer stärkeren Position.

          Axel Voss auf der Gamescom : Zu Gast bei Feinden

          Der EU-Abgeordnete Axel Voss ist die Hassfigur der Youtuber und Gamer. Mit der Reform des Urheberrechts hat er die Szene gegen sich aufgebracht. Sein Besuch auf der Spielemesse Gamescom lief dann aber anders als erwartet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.