Salomon Korn: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Jüdische Gemeinde Frankfurt Gegen Antisemitismus, ob in Stadion oder Schule

Auch auf dem Businessrang im Frankfurter Waldstadion werden Schmähungen gegen Juden offenbar hingenommen. Was man tun kann, überlegen sich 200 Tagungsteilnehmer im Jüdischen Gemeindezentrum. Mehr

05.09.2019, 13:15 Uhr | Rhein-Main

Alle Artikel zu: Salomon Korn

1 2 3 ... 5  
   
Sortieren nach

Salomon Korn „Die AfD befördert einen Umweg-Antisemitismus“

Der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Frankfurt ist besorgt über die Judenfeindlichkeit in Deutschland. Von zugewanderten Muslimen und dem Erstarken der AfD gingen erhebliche Gefahren aus. Mehr Von Hans Riebsamen

18.07.2019, 09:15 Uhr | Rhein-Main

Holocaust-Überlebende ist 98 Ihr aufklärerisches Werk trägt Früchte

Trude Simonsohn hat den Holocaust überlebt. Sie tut alles dafür, dass Deutschland nie mehr in die Barbarei abgleitet. Nun feierte die Frankfurter Ehrenbürgerin ihren 98. Geburtstag. Und blickt voraus. Mehr Von Hans Riebsamen

26.03.2019, 12:29 Uhr | Rhein-Main

Kampf gegen Antisemitismus „Alle Demokraten müssen zusammenstehen“

In Zeiten, in denen rechte Kräfte erstarken, gewährt die Pressefreiheit den Schutz von Minderheiten. Ein Gastbeitrag des Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde. Mehr Von Salomon Korn

09.11.2018, 16:04 Uhr | Politik

Antisemitismusbeauftragter „Klares Zeichen gegen Hass und Hetze“

Der Antisemitismus werde „immer dreister, anmaßender und auch physisch brutal“, meint Felix Semmelroth. In seiner neuen Funktion will er entschlossen dagegen vorgehen. Mehr

13.08.2018, 15:04 Uhr | Rhein-Main

Ehrung von Roland Koch Konflikt als Dienst an der Demokratie

Streit müsse man ertragen, sagt Hessens Ministerpräsident Bouffier bei der Ehrung seines Vorgängers Koch. Der wiederum fordert eine lebendigere politische Debatte. Mehr Von Timo Frasch, Wiesbaden

01.12.2017, 21:25 Uhr | Politik

Salomon Korn Meine Begegnungen mit Helmut Kohl

Salomon Korn traf Helmut Kohl zahlreiche Male – und erlebte dabei stets, wie elementar die Geste der Versöhnung in Helmut Kohls Denken und Wirken war. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Salomon Korn

01.07.2017, 14:05 Uhr | Politik

Wie steht es um den Hass? Das Vermächtnis des Ignatz Bubis

Wie steht es um das, was Ignatz Bubis hatte erreichen wollen: dass die Menschen anders übereinander denken? Wer heute an den 1999 gestorbenen Zentralratsvorsitzenden der Juden erinnert, muss das ganze Bild in den Blick nehmen. Mehr Von Michael Hanfeld

09.01.2017, 10:08 Uhr | Feuilleton

Jüdische Gemeinde Frankfurt Die Zeit der Wanderrabbiner geht zu Ende

Drei Rabbiner sind in der Westend-Synagoge ordiniert worden. Die Jüdische Gemeinde gewinnt ihre alte Stärke zurück. Doch den Präsidenten des Zentralrats der Juden treiben einige Sorgen um. Mehr Von Hans Riebsamen

28.09.2016, 20:59 Uhr | Rhein-Main

Jüdische Gemeinde Frankfurt Alle dürfen die Synagoge nutzen

Wird ein Jude automatisch Mitglied der Jüdischen Gemeinde, wenn er nach Frankfurt zieht? Diese Frage hat sogar das Bundesverfassungsgericht beschäftigt. Nun ist ein endgültiges Urteil gefallen. Mehr Von Hans Riebsamen

23.09.2016, 11:33 Uhr | Rhein-Main

Juden in Deutschland Lieber Basecap als Kippa

Bloß nicht aufhetzen lassen: Innenminister Thomas de Maizière und Salomon Korn, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde, diskutieren in Frankfurt – mit wohltuend ausgleichender Vernunft. Mehr Von Hannes Hintermeier

21.01.2016, 11:28 Uhr | Feuilleton

Autor und Orientalist Friedenspreis für Navid Kermani

Der Orientalist Navid Kermani erhält den diesjährigen Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Eine gute Entscheidung: Der Deutsch-Iraner zählt zu den wichtigsten Stimmen der deutschen Öffentlichkeit, wenn es um den Dialog der Kulturen und Religionen geht. Mehr

18.06.2015, 12:30 Uhr | Feuilleton

Jüdische Gemeinde Frankfurt Weiter ein Vorbild

Die Jüdische Gemeinde Frankfurt sei eine Vorbild-Gemeinde par excellence. Doch mit dem Ausscheiden Dieter Graumanns und Salomon Korns aus dem Zentralrat der Juden verliert sie ihre bisherige personelle Führung. Mehr Von Hans Riebsamen, Frankfurt

01.12.2014, 13:51 Uhr | Rhein-Main

Trauerrede zum Tod von Marcel Reich-Ranicki Adieu, Marcel

An einen, der trotz aller durchlittenen Qualen im Inneren ungebrochen blieb: Salomon Korn nimmt in seiner Trauerrede Abschied von dem Freund und Kritiker. Mehr

26.09.2013, 20:50 Uhr | Feuilleton

Trauerfeier für Reich-Ranicki Wo Literatur ist, wird seine Stimme hörbar bleiben

Seine Liebe galt der Musik, der Literatur und immer auch dem Menschen: Auf dem Frankfurter Hauptfriedhof nimmt die literarische Welt Abschied von Marcel Reich-Ranicki. Mehr Von Hubert Spiegel

26.09.2013, 20:15 Uhr | Aktuell

Im Gespräch: Frankfurts OB Feldmann Der schönste Job in meinem Leben

Seit dem 1. Juli 2012 ist Peter Feldmann Oberbürgermeister. Was hat der SPD-Politiker in diesem Jahr erreicht? Wie hat er sich gegen die schwarz-grüne Regierungskoalition behaupten können? Im Interview schildert er seine Sicht der Dinge. Mehr

25.06.2013, 01:21 Uhr | Rhein-Main

Salomon Korn zum Siebzigsten Der Intellektuelle in der Politik

Eigentlich wollte Salomon Korn nie öffentlich werden - und wurde in der Folge des Frankfurter Fassbinder-Skandals dann zu einer zentralen jüdischen Stimme im aktuellen Diskurs. Heute feiert er seinen siebzigsten Geburtstag. Mehr Von Rachel Salamander

04.06.2013, 10:48 Uhr | Feuilleton

Frank Schirrmachers Düsseldorfer Dankrede Den Schmerz verdoppeln

Was ist Inversion? Wenn ein Nobelpreisträger die Juden zur Gefahr erklärt. Wenn die deutsche Justiz den Juden Körperverletzung vorwirft. Anmerkungen zum sprachlichen Sadismus aus Anlass der Verleihung der Josef-Neuberger-Medaille durch die Jüdische Gemeinde Düsseldorf. Mehr Von Frank Schirrmacher

21.09.2012, 18:00 Uhr | Feuilleton

Judith Butler Heftiger Streit um Adorno-Preisträgerin

Die Jüdische Gemeinde Frankfurt und der Zentralrat der Juden in Deutschland wollen den Festakt zur Verleihung des Theodor-W.-Adorno-Preises der Stadt Frankfurt boykottieren. Grund ist die Preisträgerin. Mehr Von Hans Riebsamen

28.08.2012, 21:07 Uhr | Rhein-Main

Urteil zur Beschneidung von Jungen Schnitt und Schmerz

Die Juden in Deutschland sind nach dem Kölner Urteil irritiert. Fest steht für den Zentralrat nur: Ein Beschneidungsverbot ist nicht akzeptabel. Man könne diese jahrtausendealte Tradition nicht aufgeben. Mehr Von Hans Riebsamen, Frankfurt

27.06.2012, 18:39 Uhr | Politik

Im Gespräch: Dieter Graumann Bubis hatte für jeden Zeit

Seit anderthalb Jahren steht der Frankfurter Dieter Graumann an der Spitze des Zentralrats der Juden. Er lobt die Integrationsleistung der Gemeinden und tadelt Geschäftemacher. Mehr

01.04.2012, 20:15 Uhr | Rhein-Main

Erinnerung an Pogromnacht 1938 Ihr möget bei uns wohnen

In der Paulskirche, in der Synagoge, in Höchst wurde am Mittwoch an die Pogromnacht von 1938 erinnert. Besonders ergreifend war das Gedenken im Budge-Heim, wo Opfer um ermordete Mitbewohner trauerten. Mehr Von Hans Riebsamen, Frankfurt

10.11.2011, 08:01 Uhr | Rhein-Main

Martin Walser Über Rechtfertigung, eine Versuchung

Die Universität Harvard hat Martin Walser eingeladen, eine Rede zum 9. November zu halten. Die Ansprache des Schriftstellers zielt ins Zentrum seines Selbstverständnisses. Mehr Von Martin Walser

10.11.2011, 07:24 Uhr | Feuilleton

Zentralrat der Juden Zwei Frankfurter führen das deutsche Judentum

Mit Dieter Graumann als Präsidenten und Salomon Korn als Vizepräsidenten werden in den nächsten vier Jahren zwei Frankfurter gemeinsam mit dem Würzburger Gemeindevorsitzenden Josef Schuster als zweitem Vizepräsidenten den Zentralrat leiten. Mehr Von Hans Riebsamen, Frankfurt

29.11.2010, 08:12 Uhr | Rhein-Main

Pogrom-Gedenken Grosser: Anerkennen von Leiden ist Voraussetzung für Frieden

Als unabdingbar für den Frieden hat der deutsch-französische Publizist Alfred Grosser gestern in der Paulskirche die Bereitschaft bezeichnet, das Leiden anderer anzuerkennen. Auschwitz sei die Grundlage dafür, an andere zu denken. Mehr

10.11.2010, 00:35 Uhr | Rhein-Main
1 2 3 ... 5  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z