Oliver Reese: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Neubau der Frankfurter Bühnen Ein Haus für die Ansprüche des 21. Jahrhunderts

Frankfurt muss sein Schauspiel und seine Oper sanieren. Teuer wird das in jedem Fall. Gesucht wird nicht zuletzt eine Antwort auf die Frage: Wem gehört der öffentliche Raum? Mehr

08.06.2019, 14:03 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Oliver Reese

1 2
   
Sortieren nach

Debatte ums Autorentheater Macht euch endlich wieder wichtig!

Jetzt, da auf der Bühne alle Revolutionen abgehandelt wurden, schlägt wieder die Stunde des Textes. Der Theaterautor Volker Lüdecke fordert: Wir brauchen wilde Stücke und manische Dramaturgen. Mehr Von Volker Lüdecke

26.09.2018, 06:48 Uhr | Feuilleton

Oliver Reeses Theaterproben Die Lotsendienste eines Regisseurs

Der scheidende Intendant des Frankfurter Schauspiels nimmt den Figuren ihre Fremdheit und der Komplexität ihre Zerstreuung. Beobachtungen eines Soziologen während einer Probe. Mehr Von Tilman Allert

25.06.2017, 00:38 Uhr | Feuilleton

„Ödipus – vor der Stadt“ An den Gestaden des Mains

Der Kreis schließt sich: „Ödipus – vor der Stadt“ auf der Freilichtbühne an der Weseler Werft in Frankfurt erzählt von Schuld und Schicksal. Mehr Von Michael Hierholzer, Frankfurt

19.06.2017, 22:22 Uhr | Rhein-Main

Berliner Ensemble Auf der Suche nach den Klassikern der Zukunft

Auf zu alten Ufern: Am Berliner Ensemble will man sich auf lange vernachlässigte Stärken des Theaters besinnen und die Schauspieler wie die Autoren ins Zentrum stellen. Warum, das verrät Regisseur Michael Thalheimer im Gespräch. Mehr Von Simon Strauß

01.06.2017, 22:24 Uhr | Feuilleton

Schauspiel Frankfurt Abschied von den Publikumslieblingen

Last Minute: Das Ensemble des Schauspiels Frankfurt sitzt auf gepackten Koffern. Sechs von ihnen berichten, wie es für sie nach der Spielzeit weitergeht – und wie es in Frankfurt war. Mehr Von Claudia Schülke

23.04.2017, 18:02 Uhr | Rhein-Main

Schauspiel Frankfurt Sie ist die Königin, die lallt

Schauspielerinnentriumph: Corinna Kirchhoff und Constanze Becker machen Oliver Reeses letzte Frankfurter Inszenierung zu einem Ereignis. Mehr Von Hubert Spiegel

16.01.2017, 12:16 Uhr | Feuilleton

Peymann zum Berliner Ensemble Dieses Haus wird leergeputzt

Wenn Intendant Claus Peymann das Berliner Ensemble verlässt, müssen auch dreißig Mitarbeiter gehen. Er nennt das einen kulturpolitischen Trümmerhaufen – und kritisiert Bürgermeister Michael Müller scharf. Mehr

14.09.2016, 17:12 Uhr | Feuilleton

Städtische Bühnen „Gute Schauspieler. Punkt. Lange Pause“

Antike und Gegenwart: Ein Gespräch mit Schauspiel-Intendant Oliver Reese vor dem Beginn seiner letzten Spielzeit in Frankfurt. Mehr Von Michael Hierholzer, Frankfurt

02.09.2016, 22:16 Uhr | Rhein-Main

Frankfurter Kulturdezernat Die SPD überrascht sich selbst

Den nächsten Frankfurter Kulturdezernenten stellt die SPD, und auf dem Programm steht „Kultur für alle“. Die anspruchsvolle Literaturkritikerin Ina Hartwig soll es richten. Was kommt da auf die Stadt zu? Mehr Von Jürgen Kaube

04.05.2016, 11:02 Uhr | Feuilleton

Reese inszeniert Bernhard Fastfood auf dem Theater

Eine Figur, vier Schauspieler: Oliver Reese bringt in Wien am Theater in der Josefstadt Thomas Bernhards letzten Roman zur Aufführung. Aus dem Textgebirge der Auslöschung macht er ein Stück zum Mitnehmen. Mehr Von Hannes Hintermeier

27.02.2016, 23:32 Uhr | Feuilleton

Frankfurts neuer Intendant Webers Wahl

Die Wahl Anselm Webers zum neuen Frankfurter Schauspielintendanten ab 2017 ist zu begrüßen. Denn der Mann ist grundsolide. Das ist heutzutage schon etwas. Mehr Von Gerhard Stadelmaier

29.04.2015, 18:04 Uhr | Feuilleton

Nachfolger von Oliver Reese Anselm Weber soll Schauspiel Frankfurt leiten

Auf der Suche nach einem Nachfolger von Oliver Reese an der Spitze des Schauspiels Frankfurt ist die Stadt fündig geworden - in Bochum. Mehr

27.04.2015, 21:08 Uhr | Rhein-Main

Euro-Skulptur in Frankfurt „Das ist eine Beleidigung für Europa“

Die Frankfurter Euro-Skulptur ist in einem schlechten Zustand. Manche fordern einen Rettungsschirm für das Kunstwerk, andere würde das „Götzenbild des Geldes“ lieber abreißen. Wir haben den Urheber der Skulptur gefragt, was er von der Diskussion hält. Mehr Von Mona Jaeger

13.04.2015, 12:43 Uhr | Gesellschaft

Skulptur in Frankfurt Ist der Euro noch zu retten?

Die Euro-Skulptur vor dem alten Sitz der EZB ist in keinem guten Zustand. Doch die Kosten für die Instandhaltung können sich die Betreiber nicht leisten. Nun hoffen sie auf Spenden. Mehr

09.04.2015, 17:37 Uhr | Wirtschaft

Berliner Ensemble Bühne frei für Autoren!

Seit 1999 ist Claus Peymann Intendant im Berliner Ensemble. So lange, dass der angekündigte Personalwechsel einer Sensation gleicht: Oliver Reese löst ihn 2017 ab. Dessen Pläne sind vielversprechend. Mehr Von Gerhard Stadelmaier

01.12.2014, 18:27 Uhr | Feuilleton

Wechsel am Berliner Ensemble Oliver Reese wird Nachfolger von Claus Peymann

Seit 1999 leitet Claus Peymann das Berliner Ensemble. In zweieinhalb Jahren hört er auf. Dann wechselt der Intendant des Frankfurter Schauspiels an die einstige Brecht-Bühne. Mehr

01.12.2014, 10:39 Uhr | Feuilleton

Stück „Your lover forever“ Ende einer wundervollen Freundschaft

Alle ihre Briefe an Goethe hat sie vernichtet: Was Charlotte von Stein dem Dichter noch sagen wollte, bringt jetzt die Regisseurin Lily Sykes in Frankfurt auf die Bühne. Mehr Von Florian Balke

20.09.2014, 15:14 Uhr | Rhein-Main

Gorki am Schauspiel Frankfurt Die Tagträume der kreativen Klasse

Geschrieben hat Maxim Gorki sein Theaterstück Kinder der Sonne in einer Gefängniszelle. Was Wunder, dass es vom Scheitern handelt. In der Frankfurter Neuinszenierung strahlt es dennoch Leichtigkeit, ja Grandezza aus. Mehr Von Kerstin Holm

21.01.2014, 15:25 Uhr | Feuilleton

Thomas Bernhard in Frankfurt Heimreise ins Reich des Schreckens

Im Anfang war das Wort: Eine Hommage an Thomas Bernhards Lebensromane im Frankfurter Schauspiel, unter Oliver Reeses Regie vorgetragen von fünf fabelhaften Schauspielern. Mehr Von Dieter Bartetzko

18.11.2013, 17:51 Uhr | Feuilleton

Uraufführung „Ich bin Nijinsky“ in Frankfurt Tänzer haben wir am liebsten durchgeknallt

Wenn am Genie nur der Wahnsinn interessiert, kommen Klischees ins Hopsen, und der Schmock regiert: Zum Beispiel in „Ich bin Nijinsky. Ich bin der Tod.“ vom Frankfurter Schauspielchef Oliver Reese, uraufgeführt in der Alten Oper. Mehr Von Wiebke Hüster

17.09.2013, 17:50 Uhr | Feuilleton

50 Jahre Städtische Bühnen Frankfurt Unter Goldwolken

Ein Haus für das Theater - 50 Jahre Städtische Bühnen in Frankfurt: Vorstellung des Buchs zum Jubiläumsjahr. Mehr Von Michael Hierholzer

12.09.2013, 01:20 Uhr | Rhein-Main

Schauspieler Torben Kessler Nicht mehr auf Raten leben

Er sagt, er spiele lauter Schriftsteller. Dabei gibt Torben Kessler am Schauspiel Frankfurt in der nächsten Spielzeit auch einen Kommissar. Vor allem aber ist er ein Grübler. Mehr Von Claudia Schülke

24.07.2013, 01:20 Uhr | Rhein-Main

Goethe-Festwoche Banknote als Schöpfung aus dem Nichts

Goethe und das Geld ist das diesjährige Leitwort der nun eröffneten Goethe-Festwoche. Mehr Von Claudia Schülke, Frankfurt

14.09.2012, 20:04 Uhr | Rhein-Main

Merkwürdige Google-Einträge Marika brustfrei und Herrn Breuers Erdnüsse

Nicht nur Bettina Wulff hat Grund, sich über die Interessen der Google-Nutzer zu wundern. Auch über Marika Kilius und Rolf Ernst Breuer finden sich merkwürdige Einträge und Treffer. Mehr Von Matthias Trautsch

12.09.2012, 20:24 Uhr | Rhein-Main
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z