Karlheinz Weimar: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Karlheinz Weimar

  3 4 5 6 7 ... 9  
   
Sortieren nach

Kochs Konjunkturprogramm Alles auf Kredit

Hessens Ministerpräsident Roland Koch und sein Finanzminister ziehen ein Konjunkturprogramm mit einem Volumen von 1,7 Milliarden Euro aus dem Ärmel. Woher kommt das Geld? Und wie verträgt sich das Konjunkturprogramm mit den bisherigen Reden über Haushaltskonsolidierung? Mehr Von Manfred Köhler

21.12.2008, 23:00 Uhr | Rhein-Main

Konjunktur Hessische Wirtschaft hofft auf Investitionskaskade

Unternehmen, Gewerkschaften, Hochschulen, Lehrerverbände sowie der Städte- und Gemeindebund befürworten die von CDU und Grünen vorgeschlagenen Investitionsprogramme des Landes Hessen. Vor allem Schulen sollen modernisiert werden. Ein solches Vorhaben sei überfällig, sagte der Regionalleiter der IG Bau, Harald Schaum. Mehr Von Ralf Euler

17.12.2008, 08:00 Uhr | Rhein-Main

Konjunkturbelebung Milliardenprogramm zur Schulsanierung

Für den Fall seiner Wiederwahl plant Ministerpräsident Roland Koch (CDU) ein Investitionsprogramm des Landes Hessen zur Unterstützung von Bauwirtschaft und Handwerk. Bis zu einer Milliarde Euro soll vor allem für die Sanierung und Modernisierung von Schulen und Hochschulen zur Verfügung gestellt werden. Mehr Von Ralf Euler

16.12.2008, 07:00 Uhr | Rhein-Main

Hessen SPD sieht ausgeglichenen Etat in weiter Ferne

Auch ohne die Folgen der Finanzkrise für den Landeshaushalt droht Hessen ein tiefes Etatloch: Finanzminister Weimar sieht 2009 ein Defizit von 1,27 Milliarden Euro. SPD und Grüne sprechen von 1,35 Milliarden Euro. Wobei die von der Verfassung gezogene Schuldengrenze bei 950 Millionen Euro liege. Mehr Von Ralf Euler

08.10.2008, 18:26 Uhr | Rhein-Main

Forderung an SPD, Grüne und Linke in Hessen CDU und FDP wollen Ergebnisse der Stasi-Überprüfung sehen

Angesichts einer möglichen rot-grünen Minderheitsregierung unter Duldung der Linken wird die Atmosphäre im hessischen Landtag rauher: CDU und FDP haben SPD, Grüne und Linke ultimativ zur Veröffentlichung der Ergebnisse der Stasi-Überprüfungen ihrer Abgeordneten aufgefordert. Mehr

08.10.2008, 17:28 Uhr | Rhein-Main

Rot-grüne Koalitionsverhandlungen Der unbedingte Wille zur Einigung

Zu Beginn der Koalitionsgespräche geben sich SPD und Grüne in Hessen optimistisch. Eine Koalition mit der Linksfraktion kommt für die Grünen nicht in Frage, wie ihr Chef Al-Wazir sagt. Dagegen hat SPD-Vorsitzende Ypsilanti ein Dreier-Bündnis jüngst nicht ausgeschlossen. Mehr Von Ralf Euler

07.10.2008, 23:42 Uhr | Rhein-Main

Rot-grüne Verhandlungen in Hessen Trügerische Idylle

In gelöster Atmosphäre haben Andrea Ypsilanti und Tarek Al-Wazir für SPD und Grüne Koalitionsverhandlungen aufgenommen - trotz der schwierigen Haushaltslage in Hessen. „Wir stehen vor einer schwierigen Aufgabe, aber die einfachen Aufgaben waren schon vergeben“, sagte Al-Wazir. Mehr Von Ralf Euler, Mechtildshausen

07.10.2008, 16:47 Uhr | Politik

Etatarbeiten auf Eis Hessen macht mehr Schulden als geplant

Wegen der rot-grünen Koalitionsverhandlungen legt Hessens Finanzminister Weimar die Arbeiten am Haushaltsentwurf 2009 auf Eis. Er hält es aber für nötig, weiter zu sparen. Die Schulden stiegen über Plan, die Bankenkrise lasse erhebliche Folgen auf die Steuereinnahmen befürchten. Mehr

07.10.2008, 14:18 Uhr | Rhein-Main

Koalitionsgespräche in Hessen Die Linkspartei hat klein beigegeben

Die Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und Grünen werden von einer schwierigen Etatlage überschattet. Diese droht angesichts der Finanzkrise desolate Züge anzunehmen. Vorab heißt es bei der SPD mit Blick auf kostenträchtige Vorhaben, die Linke habe klein beigegeben. Mehr Von Ralf Euler

07.10.2008, 08:39 Uhr | Rhein-Main

Landeshaushalt Hessens Einnahmen schwinden

Hessens Finanzminister Karlheinz Weimar (CDU) sieht die für 2009 erwarteten Mehreinnahmen dahinschwinden. Mit den einkalkulierten 500 Millionen Euro für den Landeshaushalt sei realistisch nicht mehr zu rechnen. Mehr

24.09.2008, 22:17 Uhr | Rhein-Main

Initiative von Weimar und Huber Mindestelterngeld soll bei Steuern außen vor bleiben

Mit Genugtuung hat der Lohnsteuerhilfeverein Hessen die neuesten Pläne von Finanzminister Weimar zum Elterngeld aufgenommen. Der Sockelbetrag von 300 Euro soll sich künftig nicht mehr auf den Steuersatz der Eltern auswirken. Weimar reagiert damit auf Kritik des Vereins. Mehr Von Thorsten Winter

22.08.2008, 13:14 Uhr | Rhein-Main

Folgen für Steuersatz Zank ums Elterngeld

In Hessen stellen sich Bezieher von Elterngeld steuerlich schlechter als in Sachsen. Denn dort bleiben 300 Euro bei der Ermittlung des Steuersatzes außen vor. Allerdings zu Unrecht, wie es im Finanzministerium in Wiesbaden heißt. Der Lohnsteuerhilfeverein sieht das anders. Mehr Von Thorsten Winter

21.08.2008, 10:39 Uhr | Rhein-Main

100 Tage CDU-Landesregierung Roland Koch sieht Hessen auf Kurs

Trotz unklarer Machtverhältnisse im Landtag fällt die Zwischenbilanz von Ministerpräsident Roland Koch (CDU) überraschend positiv aus. Die geschäftsführende Landesregierung will bei den Themen Bildung und Jugendkriminalität weitere Akzente setzen. Mehr Von Helmut Schwan

12.07.2008, 22:00 Uhr | Rhein-Main

Die Arbeit der geschäftsführenden Regierung Musterland knapp bei Kasse

Mit dem Paukenschlag einer Haushaltssperre demonstrierte Finanzminister Karlheinz Weimar (CDU) am 2. Juli gegenüber SPD, Grünen und Linkspartei den Handlungsspielraum des ohne Landtagsmehrheit regierenden Kabinetts. Mehr Von Thomas Holl

11.07.2008, 21:07 Uhr | Rhein-Main

Hessen Finanzminister Weimar erlässt Haushaltssperre

Der Konflikt zwischen der linken Mehrheit im Parlament und der geschäftsführenden hessischen Landesregierung spitzt sich zu. Nach den jüngsten Beschlüssen des Landtags sieht sich Finanzminister Weimar (CDU) gezwungen, eine Haushaltssperre für das Land zu erlassen. Mehr

02.07.2008, 14:45 Uhr | Politik

Hessen Beim Landesetat sitzt die Regierung am längeren Hebel

September oder Dezember? Die Frage, wann Hessens Finanzminister Weimar (CDU) den Haushaltsentwurf für 2009 vorlegt, könnte für die Zukunft der geschäftsführenden Regierung entscheidend sein. Ein Etatentwurf aus den Reihen des Parlaments ist kaum möglich. Mehr Von Ralf Euler

30.05.2008, 13:05 Uhr | Rhein-Main

Studiengebühren in Hessen 52 Millionen Euro pro Semester

Mit der Linkspartei könnten SPD und Grüne im hessischen Landtag die Studiengebühren wieder abschaffen. Das würde nach ihrer Rechnung 52 Millionen Euro je Semester kosten. Die FDP will es den Hochschulen überlassen, ob sie Gebühren erheben. Mehr Von Thomas Holl, Wiesbaden

07.04.2008, 19:49 Uhr | Politik

Umzug abgeblasen Frankfurter Justiz bleibt in der Innenstadt

Die Frankfurter Justiz bleibt an ihrem Traditionsstandort. Nach Informationen der Rhein-Main-Zeitung ist der Plan aufgegeben worden, Straf- und Zivilgerichte, von dem Karree nahe der Konstablerwache ganz oder zum Teil an die Adickesallee umzusiedeln. Mehr Von Helmut Schwan

04.04.2008, 08:05 Uhr | Rhein-Main

Bildungspolitik Studiengebühren: Weimar warnt vor Mehrausgaben

Finanzminister Weimar (CDU) hat seine Bedenken gegen die Pläne von SPD und Grünen zur Abschaffung der Studienbeiträge bekräftigt. Deren Vorschläge zur Deckung der dadurch entstehenden Mehrkosten reichten auf Dauer nicht aus. Mehr Von Sascha Zoske

01.04.2008, 20:13 Uhr | Rhein-Main

Goethe-Universität Stiftungsvermögen wächst auf 47 Millionen Euro

Die Goethe-Universität ist um 47 Millionen Euro reicher. 32 Millionen stammen aus der Spende des Frankfurter Ehepaares Kassel, 15 Millionen gab die Stadt Frankfurt. Mehr

28.03.2008, 15:31 Uhr | Rhein-Main

Darmstadt Rathaus im Regierungspräsidium

Stadt und Land unterzeichnen eine Absichtserklärung über Verkauf des Kollegiengebäudes am Luisenplatz. Das Regierungspräsidium, derzeit noch Hausherr, will das Gebäude vorerst mieten und dann am Marienplatz neu bauen. Mehr Von Rainer Hein

14.03.2008, 18:36 Uhr | Rhein-Main

F.A.Z.-Diskussion zur Finanzpolitik Größter Schuldenmacher oder guter Finanzminister?

Schuldenabbau, Ausgabendisziplin, strukturelles Defizit - das Vokabular der Finanzpolitiker klingt weder einfach noch attraktiv. Wichtig ist das Thema trotzdem, vor allem angesichts der rund 33 Milliarden Euro Schulden, die Hessen drücken. Mehr Von Tobias Rösmann

19.01.2008, 14:13 Uhr | Rhein-Main

Im Gespräch: Finanzminister Weimar „Wir werden keine Altlasten übernehmen“

Der hessische Finanzminister Karlheinz Weimar (CDU) sieht viele Vorteile bei einem Zusammenschluss von Helaba und West LB - so etwa Wachstumschancen im Privatkundengeschäft. Mehr

15.12.2007, 08:01 Uhr | Rhein-Main

Helaba/West LB Hessen: Neue Landesbank sollte Sitz in Frankfurt haben

Die hessische Landesregierung macht sich für eine Fusion der Helaba mit der West LB stark. Das Gemeinschaftsunternehmen sollte seinen Sitz am Main haben: Wir werden die Bankenstandort-Interessen Frankfurts besonders im Auge haben. Mehr

14.12.2007, 14:04 Uhr | Rhein-Main

Landeshaushalt Trotz Mehreinnahmen gleiche Neuverschuldung

Finanzminister Karlheinz Weimar hat seinen Nachtragsetat vorgelegt und über die hohen Zahlungen im Länderfinanzausgleich geklagt. Der Haushaltsplan sieht eine Kreditaufnahme von 826 Millionen Euro vor. Mehr Von Ralf Euler

02.11.2007, 18:49 Uhr | Rhein-Main
  3 4 5 6 7 ... 9  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z