DDVG: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Betriebsrat enttäuscht Aufschub für Rundschau

Zwei Investoren haben die Absicht bekundet, die Frankfurter Rundschau zu übernehmen. Von 450 Mitarbeitern sollen wohl nur 30 weiterbeschäftigt werden. Mehr

31.01.2013, 00:23 Uhr | Rhein-Main

Alle Artikel zu: DDVG

1 2
   
Sortieren nach

Frankfurter Rundschau Der Betriebsrat gibt die Zeitung nicht auf

Die Hoffnung auf den Investoren bleibt erhalten, neben den Gedankenspielen über die Genossenschaft. Der Appell kommt aus den Hochschulen. Mehr Von Manfred Köhler und Stefan Toepfer, Frankfurt

14.11.2012, 21:42 Uhr | Rhein-Main

Frankfurter Rundschau Zum Schluss ein aussichtsloser Kampf

Alle haben sie gekämpft bei der Frankfurter Rundschau: Mitarbeiter, Manager, nicht zuletzt die Geldgeber. Am Ende hat alles nichts geholfen. Ein Abgesang. Mehr Von Peter Lückemeier

13.11.2012, 19:15 Uhr | Rhein-Main

Insolvenz der Rundschau Keine Perspektive für den Frankfurter Patienten

Die Geschichte des Niedergangs der Frankfurter Rundschau ist eine spezielle, von der man nicht aufs Allgemeine schließen sollte. Es ist die Geschichte einer Zeitung, die ihren Markenkern verlor, und eines Verlags, der sich übernahm. Mehr Von Michael Hanfeld

13.11.2012, 19:05 Uhr | Politik

Medien Frankfurter Rundschau meldet Insolvenz an

Die Frankfurter Rundschau ist pleite. Der Verlag hat Insolvenz beim Amtsgericht Frankfurt angemeldet. Was aus der Zeitung wird, ist noch unklar. Die Gehälter der Mitarbeiter seien bis Ende Januar 2013 gesichert, teilten die Eigentümer-Gesellschaften bei einer Betriebsversammlung mit. Mehr

13.11.2012, 14:43 Uhr | Wirtschaft

SPD-Schatzmeisterin Hendricks Sollen wir unsere Beteiligungen an Rupert Murdoch verkaufen?

Die SPD will sich nicht von ihren Medienanteilen trennen - auch nicht von der defizitären Frankfurter Rundschau. Der Umbau dort habe die Qualität gesteigert, sagt SPD-Schatzmeisterin Barbara Hendricks. Die Zukunft liege im Lokalen. Mehr

08.03.2012, 21:13 Uhr | Wirtschaft

Frankfurter Rundschau Notfalls im Häuserkampf

Noch einmal steckt die Frankfurter Rundschau Geld in ihr Aufbäumen. Karlheinz Kroke, der Geschäftsführer, kämpft den Kampf der Gerechten. Abgerechnet wird dann in zwei Jahren. Mehr Von Peter Lückemeier

02.08.2011, 09:27 Uhr | Feuilleton

Verluste im Mediengeschäft SPD-Holding will Kreuzfahrten organisieren

Erstmals seit Mitte der 90er Jahre muss die SPD-Medienholding wieder einen Verlust ausweisen. Viel Geld hat das Unternehmen mit der Frankfurter Rundschau verloren. Jetzt will die SPD mit der Vermarktung eines Kreuzfahrtschiffs Geld verdienen. Mehr

20.07.2011, 19:16 Uhr | Wirtschaft

Zahlreiche Entlassungen Schwarzer Freitag für die Frankfurter Rundschau

Die Frankfurter Rundschau muss zahlreiche Mitarbeiter entlassen. Der überregionale Teil des Blattes kommt künftig komplett aus Berlin. In zwei Jahren soll das Blatt schwarze Zahlen schreiben. Doch gibt es die Rundschau dann überhaupt noch? Mehr Von Michael Hanfeld

01.04.2011, 15:56 Uhr | Feuilleton

Verlagshaus DuMont Schauberg Frankfurter Rundschau noch immer in der Krise

Der Zwist im Hause DuMont fällt nicht groß ins Gewicht, aber der Traditionszeitung fehlt es an Auflage und Anzeigen. Schon wieder deutet sich ein neues Sparprogramm an. Mehr Von Peter Lückemeier, Frankfurt

27.11.2010, 19:32 Uhr | Rhein-Main

Ökotest feiert Geburtstag Schadstoffe aller Art seit 25 Jahren fest im Blick

Die Frankfurter Zeitschrift Öko-Test feiert Jubiläum. Wir wollen keine Skandale produzieren, sagt der Chef. Mehr Von Markus Schäfer, Frankfurt

28.03.2010, 14:45 Uhr | Rhein-Main

Umbau bei der WAZ Gewerkschaftsboss wird Chefredakteur

In der WAZ-Gruppe wird ein Gewerkschaftsboss Chefredakteur: Malte Hinz von der Deutschen Journalisten-Union übernimmt die Westfälische Rundschau. Die bisherige Chefredakteurin Kathrin Lenzer hat gekündigt. Mehr Von Michael Hanfeld

04.12.2008, 20:00 Uhr | Feuilleton

Rundfunk Dieses Urteil weckt wenig Begeisterung

Das Bundesverfassungsgericht hat das hessische Privatrundfunkgesetz abgewiesen und damit der SPD das Recht gegeben, sich an Sendern zu beteiligen. Das Urteil wirkt ebenso geschichts- wie politikvergessen. Mehr Von Michael Hanfeld

12.03.2008, 17:10 Uhr | Feuilleton

Verfassungsgericht Parteien dürfen sich am Privatfunk beteiligen

Solange ein bestimmender Einfluss auf die Programmgestaltung ausgeschlossen bleibt, dürfen sich auch politische Parteien an Privatsendern in geringem Maß beteiligen. Das Bundesverfassungsgericht erklärte damit das Hessische Privatrundfunkgesetz für verfassungswidrig. Mehr

12.03.2008, 13:11 Uhr | Feuilleton

Zeitungslandschaft DuMont Schauberg erwirbt Mehrheit der Frankfurter Rundschau

Die Kölner Verlagsgruppe M. DuMont Schauberg, zu der auch der Express und der Kölner Stadt-Anzeiger gehören, hat die Mehrheit an der Frankfurter Rundschau erworben. Das teilte das Unternehmen am Dienstag in Köln mit. Mehr

18.07.2006, 14:38 Uhr | Feuilleton

Zeitungslandschaft Geht die Frankfurter Rundschau an DuMont Schauberg?

Nach einem Medienbericht soll DuMont Schauberg kurz vor dem Kauf der Frankfurter Rundschau stehen. Für 30 Millionen Euro soll der Kölner Zeitungsverlag 50 Prozent der Anteile übernehmen. Mehr

19.06.2006, 10:00 Uhr | Feuilleton

Medien Der Wechsel

Das ist ein spektakulärer Wechsel: Uwe Vorkötter, Chefredakteur der Berliner Zeitung, verläßt sein Blatt, übernimmt aber sogleich - spätestens mit Wirkung vom 1. Juli - dieselbe Position bei der Frankfurter Rundschau. Mehr Von Michael Hanfeld

16.05.2006, 19:37 Uhr | Feuilleton

Medien Vorkötter neuer Chef der Frankfurter Rundschau

Wolfgang Storz, Chefredakteur der Frankfurter Rundschau, ist am Dienstag mit sofortiger Wirkung von seinem Posten abberufen worden. Sein Nachfolger wird der bisherige Chefredakteur der Berliner Zeitung, Uwe Vorkötter. Mehr

16.05.2006, 19:29 Uhr | Beruf-Chance

Medien Ausländische Interessenten für Frankfurter Rundschau

Der zum Verkauf stehende Anteil von 50 Prozent an der Frankfurter Rundschau lockt außer deutschen Zeitungsverlagen auch internationale Investoren an. Das sagt der Geschäftsführter der SPD-Medienholding DDVG im Gespräch mit der F.A.Z.. Mehr

21.04.2006, 18:43 Uhr | Wirtschaft

Medien Viele Interessenten für Rundschau

Der Verkauf der Frankfurter Rundschau rückt näher. Die SPD-Medienholding DDVG, die zu 90 Prozent Anteile am Verlagshaus besitzt, will diese veräußern. Mehr Von Peter Lückemeier

03.03.2006, 11:47 Uhr | Rhein-Main

In der Grauzone

Sein Nachname lautet Kiep, auch wenn man so oft Leisler Kiep hört und liest, daß sich dies schon in manches Personenregister eingeschlichen hat. Ihm wird das gefallen, zumal die Selbsttaufe mit Leisler seine enge Verbundenheit mit den Vereinigten Staaten familiengeschichtlich herausstellen soll. ... Mehr

09.01.2006, 12:00 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Rundschau Das Medienhaus

Die Frankfurter Rundschau will 2005 wieder schwarze Zahlen schreiben. Nicht nur mit dem Verkauf des Rundschau-Gebäudes, sondern auch mit einer verbesserten Kommunikation zwischen Redaktion und Verlag. Mehr Von Michael Hanfeld

21.11.2005, 21:01 Uhr | Feuilleton

Medien SPD-Holding will Rundschau nächstes Jahr verkaufen

Die SPD-Medienholding DDVG hat mit Gesprächen über den Verkauf der Frankfurter Rundschau begonnen. Ziel sei es, die Mehrheit an der Zeitung im Laufe des kommenden Jahres zu verkaufen. Mehr

03.11.2005, 16:06 Uhr | Rhein-Main

Zeitungsmarkt Berlin ist erst der Anfang

Finanzinvestoren haben den deutschen Medienmarkt entdeckt. Was sie eigentlich vorhaben, weiß allerdings niemand und vielleicht ist die große Aufregung gar nicht gerechtfertigt. Mehr Von Michael Hanfeld

16.10.2005, 07:03 Uhr | Feuilleton

Zeitungsübernahme Ein schlankes, aggressives Geschäft

Die Berliner Zeitung, die verkauft werden soll, könnte in die Hände David Montgomerys fallen: Der einstige Mirror-Geschäftsführer gilt als harter Sanierer, für den Journalisten nur Kostenfaktoren sind. Mehr Von Michael Hanfeld

13.10.2005, 09:00 Uhr | Feuilleton
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z