Celanese: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Celanese

  1 2 3 4 5  
   
Sortieren nach

Chemieindustrie Ticona zieht in den Industriepark Höchst um

Der Kunststoffhersteller Ticona wird von Kelsterbach in den Industriepark Höchst umziehen. Dies hat die Ticona-Mutter Celanese bekannt gegeben. In der Produktion sollen 100 Arbeitsplätze wegfallen. Betriebsbedingte Kündigungen seien aber nicht geplant. Mehr

27.07.2007, 20:00 Uhr | Rhein-Main

Chemie Celanese verlagert Stellen nach Höchst

Der Chemiekonzern Celanese verlagert im Laufe des Jahres eine Reihe von hochqualifizierten Arbeitsplätzen in den Industriepark Höchst. So wird dort das globale Forschungszentrum des Geschäftsfelds Emulsionen/Dispersionen geschaffen. Mehr Von Thorsten Winter

20.06.2007, 15:27 Uhr | Rhein-Main

Architektur Plädoyer für eine Internationale Bauausstellung

Der Frankfurter Architekt Jochem Jourdan möchte im Rhein-Main-Gebiet eine Bauausstellung mit dem Thema „Landschaftsstadt - verbinden und verknüpfen“ ausrufen. Seine Machbarkeitsstudie liegt der F.A.Z. vor. Mehr Von Mechthild Harting

19.06.2007, 22:02 Uhr | Rhein-Main

Industrie Konkurrenten trotz Namensgleichheit

Wenn es die Hoechst AG noch gäbe, zählten sie zur selben Familie. Heute arbeiten die Industrieparks in Frankfurt-Höchst und in Wiesbaden gänzlich getrennt voneinander. Einer von beiden wird der Standort der neuen Ticona-Fabrik. Mehr Von Thorsten Winter

28.03.2007, 07:13 Uhr | Rhein-Main

Chemie Ticona zieht nach Höchst oder Wiesbaden um

Das Chemiewerk Ticona bleibt trotz des Ausbaus des Frankfurter Flughafens im Rhein-Main-Gebiet. In den nächsten Wochen sollen Frankfurt-Höchst und Wiesbaden als mögliche Standorte geprüft werden. Mehr Von Thorsten Winter

26.03.2007, 18:14 Uhr | Rhein-Main

Chemiewerk Rhein-Main bei Ticona gut im Rennen

Die Chancen, dass das Ticona-Werk wieder im Rhein-Main-Gebiet angesiedelt wird, sind fünfzig zu fünfzig. Von den vier Standorten, die für eine Verlagerung im Gespräch sind, liegen zwei in der Region. Mehr

23.03.2007, 22:02 Uhr | Rhein-Main

Chemiewerk Ticona: Vorteil für Rhein-Main

In der Frage, wo das Chemiewerk Ticona neu entstehen könnte, zeichnet sich eine leichte Präferenz für die Rhein-Main-Region ab. Die Konkurrenz ist allerdings groß. Mehr als 50 deutsche Industrieparks bewerben sich um das Werk. Mehr Von Helmut Schwan und Thorsten Winter

02.03.2007, 19:29 Uhr | Rhein-Main

Fotoindustrie Machtkampf macht Aktie von CeWe Color nicht attraktiver

Ein Unglück kommt selten allein: Machen dem Fotodienstleister CeWe Color nicht schon die Folgen der technischen Umwälzung zu schaffen, so muss er sich jetzt noch mit ungeduldigen Finanzinvestoren auseinandersetzen. Dem Aktienkurs hilft das nicht. Mehr

30.01.2007, 11:21 Uhr | Finanzen

Ticona In Leuna winken Fördergelder

Das Ticona-Chemiewerk sucht nach einem neuen Standort. Falls die Fabrik in Leuna gebaut würde, dürfte das Unternehmen auf stattliche Beihilfen hoffen. Aber beim Lohnniveau ist Ostdeutschland nicht mehr lange im Vorteil. Mehr Von Thorsten Winter

02.01.2007, 11:00 Uhr | Rhein-Main

Chemie Ticona-Betriebsrat sieht „Gefahr des Totalverlusts eines Werks“

Der Betriebsrat der Ticona GmbH in Kelsterbach fordert nachdrücklich, das neue Werk des Kunststoffherstellers im Rhein-Main-Gebiet zu bauen. Andernfalls drohten weitreichende Folgen für den Betrieb der Fabrik, mahnt Betriebsratschef Weidner. Mehr Von Thorsten Winter

27.12.2006, 19:04 Uhr | Rhein-Main

Porträt Nach dem Coup vor einer neuen Aufgabe

Wie aus dem Nichts einen Coup zu landen und die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, das Feld zu räumen und doch als Gewinner dazustehen - und das alles vor dem Abschied aus dem Vorstandsbüro. Andreas Pohlmann ist dies mit dem Ticona-Deal gelungen. Mehr Von Thorsten Winter

19.12.2006, 14:58 Uhr | Rhein-Main

Brennstoffzellen-Technik BASF kauft Brennstoffzellen-Firma Pemeas in Frankfurt

Der geplante Börsengang der Pemeas Fuel Cell Technologies GmbH in Frankfurt ist abgeblasen. Der Grund: Der Chemiekonzern BASF übernimmt das Unternehmen, das auf die Hoechst AG zurückgeht und das Herz von Brennstoffzellen herstellt. Mehr Von Thorsten Winter

14.12.2006, 09:00 Uhr | Rhein-Main

Flughafenausbau Plädoyer für niedrige Lärmgrenzwerte

Bis zum Ausbau des Frankfurter Flughafens steht noch ein langer juristischer Weg bevor. In einer Anhörung zum Thema hat das Darmstädter Regierungspräsidium kein generelles Nachtflugverbot empfohlen. Tagsüber sollte der Dauerschallpegel nicht höher als 60 Dezibel sein. Mehr Von Helmut Schwan

13.12.2006, 23:30 Uhr | Rhein-Main

Chemie Ticona-Verwaltung bleibt in jedem Fall in der Region

Celanese hat die Suche nach dem neuen Standort für das Kelsterbacher Ticona-Werk im Prinzip angestoßen. Die Verwaltung der Ticona bleibt aber in jedem Fall in Rhein-Main-Gebiet, sagte Celanese-Chef Pohlmann der Rhein-Main-Zeitung. Mehr Von Thorsten Winter

13.12.2006, 21:00 Uhr | Rhein-Main

Standortverlagerung Leichter Vorteil für Höchst als Ticona-Standort

„50 zu 50“ stehen die Chancen, daß das Ticona-Werk nach Höchst verlagert wird, sagt die Unternehmensführung. Fest steht nur, daß Ticona in Deutschland bleiben wird. Mehr Von Helmut Schwan

30.11.2006, 20:40 Uhr | Rhein-Main

Flughafenausbau Durch die Verlagerung der Ticona geht kein Job verloren

Wohin wird das Ticona-Werk in Kelsterbach verlagert? Manche glauben die Antwort auf diese Frage schon zu kennen. Doch entschieden ist noch nichts. Davon abgesehen versichert die Ticona-Mutter, daß wegen des Umzugs kein Job auf dem Spiel steht. Mehr Von Thorsten Winter

30.11.2006, 11:54 Uhr | Rhein-Main

Übereinkunft zu Ticona Kein Pappenstiel für Fraport

Ganz so positiv wie Fraport-Vorstandschef Bender haben Analysten und die Börse nicht auf den verkündeten Ticona-Deal mit Hauptaktionär Celanese reagiert. Beim Ticona-Deal sehen Analysten und die Börse erst einmal die Kosten. Mehr Von Jochen Remmert

29.11.2006, 19:40 Uhr | Rhein-Main

Flughafenausbau Fraport einigt sich mit Ticona

Der amerikanische Chemiekonzern Celanese hat seinen Widerstand gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens aufgegeben. Gegen eine Entschädigung von 650 Millionen Euro wird das in der Nähe des Flughafens gelegene Chemiewerk Ticona geschlossen. Mehr

29.11.2006, 14:58 Uhr | Rhein-Main

Flughafenausbau Gewerkschaft: Ticona soll nach Höchst umziehen

Die Chemiegewerkschaft fordert den Verbleib des Chemiewerkes Ticona im Rhein-Main-Gebiet und schlägt als Standort den Industriepark Höchst vor. Der Bürgermeister des Ticona-Standorts Kelsterbach ist von dem anstehenden Umzug enttäuscht. Mehr

29.11.2006, 14:31 Uhr | Rhein-Main

Unternehmensanleihen Junkbond von Europcar ein Zockerpapier

Mittlerweile ist das Spiel hinlänglich bekannt. Finanzinvestoren kaufen Unternehmen und finanzieren die Transaktion durch Ausgabe von Junkbonds zulasten der häufig angeschlagenen Unternehmen. Europcar scheint die nächste Firma auf der Liste zu sein. Mehr

10.05.2006, 14:47 Uhr | Finanzen

Telekom-Anteile Gemischtwarenhändler kauft in Bonn ein

Auf den ersten Blick widerspricht es der Strategie Blackstones, Minderheitsbeteiligungen einzugehen. Doch nun stieg die Gesellschaft bei der Telekom ein. Dabei setzen die Amerikaner nicht nur auf das Wachstum des deutschen Konzerns. Mehr

25.04.2006, 00:04 Uhr | Wirtschaft

Blackstone-Einstieg Warnsignal für T-Anleihen

Die KfW verkauft 4,5 Prozent an der Deutschen Telekom an den Finanzinvestor Blackstone. Die Aktie haussiert und auch die Anleihen legen tendenziell zu. Tatsächlich aber sollten Anleiheinhaber künftig eher kritisch auf ihre Papiere blicken. Mehr

24.04.2006, 13:57 Uhr | Finanzen

Flugverkehr Ticona will Beschränkung für Flughafen

Die Celanese AG fordert, daß künftig weniger Flugzeuge über das Chemiewerk Ticona in Kelsterbach fliegen sollen. Zwischen dem Konzern und dem Frankfurter Flughafen herrscht Streit über den Flughafen-Ausbau. Mehr Von Manfred Köhler

14.04.2006, 22:00 Uhr | Rhein-Main

Flugverkehr Ticona erhält Weisung aus Darmstadt

Der TÜV Pfalz hat das statistische Risiko eines Flugzeugabsturzes über der Ticona-Chemiefabrik errechnet. Nun soll das Chemieunternehmen prüfen lassen, ob weitere Vorkehrungen gegen Flugzeugabstürze zu treffen sind. Mehr Von Helmut Schwan

07.04.2006, 20:49 Uhr | Rhein-Main

Unternehmensanleihen Furcht vor Heuschrecken treibt Fondsmanager in Junk-Bonds

Investment-Grade-Anleihen haben den Vorzug geringerer Ausfallrisiken. Aber so mancher Fondsmanager bevorzugt Junkbonds, weil es da nicht mehr schlimmer werden kann - ein interessanter Standpunkt. Mehr

04.04.2006, 14:20 Uhr | Finanzen
  1 2 3 4 5  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z