Alois Rhiel: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Alois Rhiel

  2 3 4 5 6 ... 12  
   
Sortieren nach

Rhiel verfügt Wasserpreise in Frankfurt sollen um 37 Prozent sinken

Im Kampf gegen überhöhte Wasserpreise geht Hessens Wirtschaftsminister Alois Rhiel gegen die Frankfurter Mainova vor. Das Unternehmen müsse die Preise deutlich senken, verfügte Rhiel. Die Mainova kann dagegen klagen. Mehr

11.12.2007, 11:24 Uhr | Rhein-Main

Energiekonzerne Kartellamt will Zwangsverkauf von Stadtwerken

Nach der jüngsten Welle von Strompreiserhöhungen verliert das Bundeskartellamt die Geduld mit den Energiekonzernen. Nun sollen sie ihre milliardenschweren Beteiligungen an Stadtwerken und Regionalversorgern verkaufen. Die Kunden dürfen auf mehr Wettbewerb hoffen. Mehr

10.12.2007, 08:39 Uhr | Wirtschaft

Multimedia Hessen räumen Preise für „ernsthafte Computerspiele“ ab

Beim bundesweit ersten Preis für ernsthafte Computerspiele haben Entwickler aus Hessen in zwei von drei Kategorien gewonnen. Der Sonderpreis für das beste ernsthafte Computerspiel für Kinder ging an Deck13 Interactive in Frankfurt. Mehr

06.12.2007, 15:54 Uhr | Rhein-Main

Deutschlands teuerste Autobahn Ausbau der A44 beschlossen

Hessens Wirtschaftsminister Alois Rhiel treibt den umstrittenen Ausbau der A44 von Kassel nach Eisenach voran. Die gesamte Autobahn zwischen Hessen und Thüringen mit 13 Tunneln soll 1,2 Milliarden Euro kosten. Mehr

16.11.2007, 14:32 Uhr | Rhein-Main

Nach Oligopol-Vorwürfen Strombranche ruft nach Schiedsrichter

Der Vattenfall-Chef Josefsson hat im Gespräch mit der F.A.Z. Kunden geraten, zu günstigeren Anbietern zu wechseln. Mit den Vorwürfen einer Preisabsprache solle sich eine unabhängige Kommission beschäftigen. Gibt es Mängel, soll man sie beheben, so der Schwede. Mehr

14.11.2007, 19:22 Uhr | Wirtschaft

Verkehrspolitik „Wir wollen ein mobiles, flottes Hessen“

Hessens CDU-Landesregierung lehnt ein generelles Tempolimit auf Autobahnen, das SPD und Grünen fordern, ab. „Wir setzen zunächst auf die Vernunft und Verantwortung der Verkehrsteilnehmer", sagt Verkehrsminister Rhiel. Mehr Von Ralf Euler

14.11.2007, 09:47 Uhr | Rhein-Main

Die Frage der Woche Sollen die Stromkonzerne zerschlagen werden?

Im Kampf für billigere Strompreise will Hessens Wirtschaftsminister Rhiel (CDU) die vier großen Energiekonzerne Eon, RWE, Vattenfall und EnBW zerschlagen und sie zum Verkauf von Kraftwerken zwingen. Hat Rhiel recht - was meinen Sie? Mehr

12.11.2007, 21:35 Uhr | Rhein-Main

Energiepolitik Hessen für Zwangsverkäufe von Kraftwerken

Mit einem schärferen Wettbewerbsrecht will Hessen die Marktmacht der vier großen Stromkonzerne brechen. Notfalls müsse das Bundeskartellamt die Versorger zwingen können, einen Teil ihrer Kraftwerke zu verkaufen, sagte Wirtschaftsminister Rhiel in Berlin. Mehr

12.11.2007, 16:02 Uhr | Rhein-Main

Wiesbaden Das Land ist nur noch Mieter

Vor 100 Jahren zog das Parlament von Hessen-Nassau in das Wiesbadener Landeshaus ein. Das Gebäude hat seither eine wechselvolle Geschichte erlebt. Mehr Von Heidi Müller-Gerbes

05.11.2007, 20:00 Uhr | Rhein-Main

Energie Für Scheer springt Rhiel zu kurz

Wirtschaftsminister Alois Rhiel hat angekündigt, das Wettbewerbsrecht für Energiekonzerne verschärfen zu wollen. Die Opposition hält ihm vor, er spreche mit zwei Zungen. Mehr Von Manfred Köhler

05.11.2007, 19:04 Uhr | Rhein-Main

Energiepreise Hessen will Energiekonzerne zerschlagen

Mit einem Gesetzentwurf will der hessische Wirtschaftsminister Rhiel die Energiekonzerne Eon, RWE, Vattenfall und EnBw zum Verkauf von Kraftwerken zwingen. Damit soll der Wettbewerb angekurbelt werden, um die Verbraucherpreise zu senken. Mehr

04.11.2007, 22:41 Uhr | Wirtschaft

Frankfurter Flughafen Ausbaubeschluss kommt erst kurz vor Weihnachten

Noch vor der Landtagswahl in Hessen will Wirtschaftsminister Alois Rhiel entscheiden, ob der Frankfurter Flughafen ausgebaut werden darf. Falls ja, wird die Zahl der Nachtflüge wahrscheinlich auf unter 20 begrenzt werden. Mehr Von Helmut Schwan

01.11.2007, 10:02 Uhr | Rhein-Main

Diskussion über die Volksaktie Bahn, Vorzüge, Scheinsicherheit

Seit dem Parteitag der SPD in Hamburg wird sie mehr denn je von Sozialdemokraten beworben: die Volksaktie. Doch bei der Volksaktie schützt auch eine Garantie-Dividende nicht vor Verlusten. Mehr Von Thorsten Winter

31.10.2007, 19:53 Uhr | Rhein-Main

Volksaktie Bahn Gegen Berlins Privatisierungspläne

Der eine ist der Vater des SPD-Modells „Volksaktie Bahn“, der andere lehnt das von Bundesverkehrsminister Tiefensee (SPD) vorgelegte Modell einer Bahnprivatisierung ab: Hermann Scheer und Alois Rhiel sprechen mit Hans Riebsamen über die Zukunft der Bahn. Mehr

30.10.2007, 22:34 Uhr | Rhein-Main

Verkehr Tempolimit schon auf 40 Prozent der Strecken

Die Bundes-SPD fordert Tempo 130 auf deutschen Autobahnen. Die hessische CDU hält dagegen: Verkehrsminister Alois Rhiel lehnt eine solche Geschwindigkeitsbegrenzung ab. Die Grünen setzen sich derweil für Tempo 120 ein. Mehr Von Hans Riebsamen

30.10.2007, 14:10 Uhr | Rhein-Main

Verkehr Neues Teilstück der A 66 offen

Künftig wird es in Osthessen schneller voran gehen. Auf der Autobahn 66 zwischen Frankfurt und Fulda ist ein 8,5 Kilometer langes Teilstück für den Verkehr freigegeben worden. Mehr

12.10.2007, 19:19 Uhr | Rhein-Main

Gebietsmonopole Wasserversorger geraten unter Druck

Hessens Wirtschaftsminister Rhiel hat eine Mission: niedrigere Energie- und Wasserpreise. Nun hat er wieder einen Sieg errungen. Ein Versorger will seinen Wasserpreis um 20 Prozent senken. Aber der deutsche Wassermarkt bleibt eine Monopol-Landschaft. Mehr Von Henrike Roßbach

11.10.2007, 18:54 Uhr | Wirtschaft

Wasserpreise Versorger: Rhiel handelt willkürlich

Wirtschaftsminister Rhiel will die Wasserpreise in Frankfurt um 40 Prozent senken lassen. Das stößt in der Kämmerei auf Unverständnis. Kämmerer Uwe Becker teilte mit, durch eine derartige Preissenkung würde die Mainova „in ein Minus laufen“. Mehr Von Jochen Remmert und Tobias Rösmann

10.10.2007, 22:00 Uhr | Rhein-Main

Bahn Der Minister, die Lokführer und die Tarifautonomie

Es ist eine Kunst, stets das richtige Maß zu finden. Darin übt sich Wirtschaftsminister Rhiel - mit unterschiedlichem Erfolg. Er lehnt im Tarifstreit bei der Bahn AG ein Eingreifen der Politik ab, wie er sagt. Und äußert Verständnis für die Lokführer. Mehr Von Manfred Köhler

09.10.2007, 20:30 Uhr | Rhein-Main

Verbraucher Land geht gegen Wasserpreise der Mainova vor

Das Wirtschaftsministerium hat ein Kartellverfahren gegen die Mainova AG eingeleitet, weil es deren Wasserpreise für überhöht hält. Die Mainova teilte mit, die Wasserpreise seien seit 2002 konstant, zum Beispiel in Wiesbaden seien sie weitaus höher. Mehr Von Manfred Köhler

09.10.2007, 17:44 Uhr | Rhein-Main

Verkehr Rhiel: Straßensperrungen für Laster bewähren sich

Gut durchschlafen können Anwohner immer noch nicht, sagt Alois Rhiel. Doch haben sich die Sperrungen von Bundesstraßen für mautpflichtige Laster aus Sicht des hessischen Verkehrsministers bewährt. Spediteure rügen dagegen das Verbot. Mehr

04.10.2007, 14:37 Uhr | Rhein-Main

Verkehr A49: Minister bittet Abgeordnete um Hilfe

„Ohne Geld vom Bund rollen keine Bagger“: Der hessische Verkehrsminister Rhiel hat sich an die Abgeordneten des Bundestags und des Landtags gewandt und um Unterstützung für das Projekt „Lückenschluss bei der Autobahn 49“ gebeten. Mehr Von Hans Riebsamen

03.10.2007, 19:26 Uhr | Rhein-Main

Verkehr Kein Geld für neue Autobahnen

Der Autobahnbau in Hessen droht in den nächsten Jahren völlig zu stagnieren. Das Bundesverkehrsministerium hat bisher nicht für einen einzigen Kilometer Geld zugesagt. Mehr Von Hans Riebsamen

01.10.2007, 19:37 Uhr | Rhein-Main

Frankfurter Flughafen Lufthansa erntet heftige Kritik

Wegen der Forderung, jede Nacht 41 Starts oder Landungen am Frankfurter Flughafen genehmigt zu bekommen, ist die Lufthansa in die Kritik geraten. Die hessische SPD-Vorsitzende Ypsilanti sprach von einem „untragbaren“ Vorstoß. Mehr Von Jochen Remmert und Ralf Euler

28.09.2007, 19:28 Uhr | Rhein-Main

Frankfurter Flughafen Lufthansa beansprucht 41 Nachtflüge

In der Diskussion über ein Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen hat die Deutsche Lufthansa AG nun erstmals Zahlen genannt. Der Konzern beansprucht täglich 41 Flugbewegungen in der Zeit zwischen 23 und 5 Uhr früh. Mehr Von Jochen Remmert und Ralf Euler

28.09.2007, 08:02 Uhr | Rhein-Main
  2 3 4 5 6 ... 12  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z