https://www.faz.net/-gzg-a5pyv

Teststrecke auf A5 : Verlängerung für E-Highway

  • -Aktualisiert am

Unterwegs auf dem E-Highway: ein Elektrolastwagen mit ausgefahrenem Stromabnehmer Bild: dpa

Spezielle Elektrolastwagen können sich auf einer Teststrecke auf der A5 in Südhessen über eine Oberleitung mit Strom versorgen lassen. Diese Strecke soll jetzt ausgebaut werden.

          1 Min.

          Die Teststrecke für Elektrolastwagen auf der Autobahn 5 südlich von Frankfurt wird ausgebaut. Die Straßenverkehrsbehörde Hessen Mobil kündigte am Freitag an, dass der bisher fünf Kilometer lange E-Highway bis Ende 2022 in Fahrtrichtung Darmstadt um knapp sieben Kilometer verlängert werde. Bisher verkehren die über Oberleitungen mit Strom versorgten Elektro-Trucks nur auf dem Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Langen/Mörfelden und Weiterstadt; dort allerdings in beide Fahrtrichtungen. Der zwölf Millionen Euro teure Streckenausbau, mit Oberleitungen und Kameraanlage, werde vom Bundesumweltministerium finanziert.

          Bei dem Feldversuch mit der Bezeichnung „Elektrifizierter innovativer Schwerverkehr auf Autobahnen“ (Elisa) soll geprüft werden, ob der Gütertransport mit Elektrolastwagen einen wesentlichen Beitrag zur Entlastung von Klima und Umwelt leisten kann. Die bisher fünf Testfahrzeuge sind mit einem Hybridantrieb ausgestattet und können sich während der Fahrt jederzeit von der Oberleitung lösen, um die Spur zu wechseln oder die Autobahn zu verlassen. Im Normalbetrieb treibt sie ein Elektromotor an, oder die Fahrer schalten auf Diesel um. Im Jahr 2023 sollen die ersten Ergebnisse des Großversuchs vorliegen.

          Nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft erscheine die Energieversorgung der Fahrzeuge mittels Oberleitungen als eine „vielversprechende Lösung“ für den Güterverkehr auf der Langstrecke, meint Gerd Riegelhuth, der Präsident von Hessen Mobil. Nun gelte es, das Potential dieser Technologie mit Blick auf die Ladung der Fahrzeugbatterien nachzuweisen, wofür eine längere Ladestrecke unerlässlich sei. Hessen sei Vorreiter bei der Erprobung alternativer Antriebe, befand Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Die Grünen).

          Weitere Themen

          Der ganz normale Distanzunterricht

          Heute in Rhein-Main : Der ganz normale Distanzunterricht

          Von den hessischen Grundschulkindern kommt ein Viertel immer noch in die Schule. Hessen ist in Sachen Impfquote von den anderen Bundesländern abgehängt worden. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Topmeldungen

          Auf dem Weg zur Pressekonferenz: EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen

          EU-Konferenz : Regierungen wollen unnötige Reisen einschränken

          Die Grenzen im Binnenmarkt bleiben offen, doch sollen die Regeln noch strenger werden. Insbesondere für Menschen, die in Hochrisikogebieten leben. Genau dafür hatte sich Bundeskanzlerin Merkel stark gemacht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.