https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/terrorverdaechtiger-tunesier-bleibt-in-abschiebehaft-15259935.html

Haikel S. : Terrorverdächtiger Tunesier bleibt in Abschiebehaft

  • Aktualisiert am

Hat die Verlängerung der Abschiebehaft für Haikel S. beantragt: Frankfurter Ausländerbehörde Bild: dpa

Seit Wochen soll der terrorverdächtige Tunesier abgeschoben werden. Das Bundesverwaltungsgericht hat grünes Licht gegeben. Nun aber warten die Behörden noch auf ein Signal aus Tunesien.

          1 Min.

          Der terrorverdächtige Tunesier Haikel S. bleibt in Abschiebehaft. Diese wird bis zum 23. Januar nächsten Jahres verlängert, wie ein Sprecher des Amtsgerichts Frankfurt der Deutschen Presse-Agentur am Montag sagte. Das Gericht folgte damit einem Antrag der Frankfurter Ausländerbehörde.

          Haikel S. war im Februar bei einer Anti-Terror-Razzia festgenommen worden. Die Ermittlungsbehörden werfen ihm vor, für den IS in Deutschland einen Anschlag vorbereitet zu haben.

          Warten auf Zusicherung aus Tunis

          Das Bundesverwaltungsgericht legte mittlerweile fest, dass der 36-Jährige unter einer Bedingung abgeschoben werden kann: Die Regierung seines Heimatlands muss zusichern, dass der als Gefährder eingestufte Mann nicht ohne weiteres für den Rest seines Lebens ins Gefängnis kommt. Der Beschuldigte steht auch in Tunesien unter Terrorverdacht.

          Die Ausländerbehörde geht davon aus, dass diese Zusicherung aus Tunesien bis spätestens Januar nächsten Jahres vorliegt, erklärte der Sprecher die Entscheidung des Gerichts.

          Weitere Themen

          Schwarze Schafe im weißen Kittel

          Ärztliche Behandlungsfehler : Schwarze Schafe im weißen Kittel

          128 ärztliche Behandlungsfehler wurden 2021 in Hessen anerkannt. Die Beweisführung ist für die Opfer immer noch zu schwierig, die Verfahren ziehen sich. Ihre Ansprüche sollten viel schneller anerkannt werden. Eine Analyse.

          Wird die Modemesse wachsen?

          Heute in Rhein-Main : Wird die Modemesse wachsen?

          Die Frankfurt Fashion Week ist vorüber, ebenso die Ironman-Europameisterschaft. Außerdem erklärt Bad Vilbels Bürgermeister, warum er keine Straßenbahn will. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Topmeldungen

          Ein russischer Öltanker im Hafen von Kozmino (Archivbild) 10:59

          F.A.Z. Frühdenker : Kann ein Ölpreisdeckel funktionieren?

          Beim G-7-Gipfel wird der ukrainische Präsident Selenskyj seine Wünsche formulieren. Hafenbetreiber verhandeln über eine Einigung mit der Gewerkschaft Verdi in Berlin. Und die Friedenpreisträgerin Tsitsi Dangarembga hofft, einer Haftstrafe zu entrinnen. Der F.A.Z. Newsletter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.