https://www.faz.net/-gzg-8yjpl

Polizei nach „Rock am Ring“ : Terror-Erfahrungen für Hessentag berücksichtigt

  • Aktualisiert am

Von Freitag an: Rüsselsheim ist Gastgeber des Hessentags 2017 Bild: dpa

Was hat die Polizei aus „Rock am Ring“ für den Hessentag gelernt? Das verrät sie nicht en detail. Sie sagt aber: „Wir werden natürlich diese Ereignisse in unsere Planungen mit einfließen lassen.“

          1 Min.

          Für die Sicherheit beim Hessentag in Rüsselsheim will die Polizei Erkenntnisse des Pfingstwochenendes berücksichtigen. Das Musikfestival „Rock am Ring“ war wegen Terroralarm unterbrochen worden, in London waren bei einem Anschlag mindestens sieben Menschen getötet und Dutzende verletzt worden.

          „Wir werden natürlich diese Ereignisse in unsere Planungen mit einfließen lassen“, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Darmstadt am Dienstag. „Wir sind aber schon gut aufgestellt.“ Die Polizei sei mit vielen Kräften vor Ort. Es seien technische Maßnahmen vorbereitet, damit unbefugte Fahrzeuge nicht auf das Gelände fahren. Außerdem gebe es Videoüberwachungen. Details wurden nicht genannt.

          Der Hessentag in Rüsselsheim beginnt an diesem Freitag und dauert zehn Tage. Insgesamt werden rund eine Million Besucher erwartet. Mit besonders vielen Menschen wird an den beiden Wochenenden gerechnet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Röttgens Kandidatur : Ein lascher Kanzlerwahlverein

          Plötzlich sind es vier Bewerber für den CDU-Vorsitz, denn auch Norbert Röttgen sprang noch schnell auf den Zug auf. Die „Teamlösung“ wird dadurch immer schwieriger.
          Angehörige der uigurischen Minderheit in China demonstrieren 2009 in der Unruheregion Xinjiang in Nordwestchina.

          Internierte Muslime in China : Willkür mit System

          Ein internes chinesisches Regierungsdokument zeigt, dass schon ein falscher Mausklick ausreicht, um in Xinjiang im Umerziehungslager zu landen. Auch wer zu viele Kinder hat, macht sich verdächtig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.