https://www.faz.net/-gzg-8yjpl

Polizei nach „Rock am Ring“ : Terror-Erfahrungen für Hessentag berücksichtigt

  • Aktualisiert am

Von Freitag an: Rüsselsheim ist Gastgeber des Hessentags 2017 Bild: dpa

Was hat die Polizei aus „Rock am Ring“ für den Hessentag gelernt? Das verrät sie nicht en detail. Sie sagt aber: „Wir werden natürlich diese Ereignisse in unsere Planungen mit einfließen lassen.“

          1 Min.

          Für die Sicherheit beim Hessentag in Rüsselsheim will die Polizei Erkenntnisse des Pfingstwochenendes berücksichtigen. Das Musikfestival „Rock am Ring“ war wegen Terroralarm unterbrochen worden, in London waren bei einem Anschlag mindestens sieben Menschen getötet und Dutzende verletzt worden.

          „Wir werden natürlich diese Ereignisse in unsere Planungen mit einfließen lassen“, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Darmstadt am Dienstag. „Wir sind aber schon gut aufgestellt.“ Die Polizei sei mit vielen Kräften vor Ort. Es seien technische Maßnahmen vorbereitet, damit unbefugte Fahrzeuge nicht auf das Gelände fahren. Außerdem gebe es Videoüberwachungen. Details wurden nicht genannt.

          Bild: F-A.Z.-Karte

          Der Hessentag in Rüsselsheim beginnt an diesem Freitag und dauert zehn Tage. Insgesamt werden rund eine Million Besucher erwartet. Mit besonders vielen Menschen wird an den beiden Wochenenden gerechnet.

          Weitere Themen

          Sharon Eyal fasziniert mit "Promise"

          Tanzmainz : Sharon Eyal fasziniert mit "Promise"

          Mit „Promise“ setzt Tanzmainz, die Compagnie des Mainzer Staatstheaters, seine Erfolgsgeschichte fort. Das Stück der israelischen Choreographin Sharon Eyal zieht den Zuschauer in den Bann.

          Stöffsche zum Stöffsche

          Geschäftsgang : Stöffsche zum Stöffsche

          Ellen Wagner und Axel Rössler verkaufen ihre Siebdrucke in einem Laden – aber nur für kurze Zeit. Bis zum Ende des Jahres kann man vor allem auch Retro-Drucke mit Ebbelwei-Motiven erwerben.

          Topmeldungen

          Facebook war einmal ihr Arbeitgeber, jetzt sagt Frances Haugen über die Plattform und deren Machenschaften aus, hier vor dem amerikanischen Senat.

          Facebook-Whistleblowerin : Frances Haugen hat einen Schlachtplan

          Frances Haugen macht auf Missstände bei Facebook aufmerksam. Sie findet international Gehör und hat eine solide Strategie und Verbündete. Das macht sie für den Netzwerkkonzern gefährlich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.