https://www.faz.net/-gzg-9g5wr

Großeinsatz der Feuerwehr : Tausende Hühnchen im Stall verbrannt

  • Aktualisiert am

Aus dem brennenden Stahl gerettet: Ein Feuerwehr hält das verängstigte Hühnchen fest. Bild: dpa

Großeinsatz der Polizei und Feuerwehr: Bei einem Brand sind zwei Hühnerställe vollständig zerstört worden. Tausende Vögel sind gestorben.

          1 Min.

          Feuerwehr und Polizei sind im hessischen Karben-Kloppenheim im Einsatz wegen eines Brandes auf einem Hühnerhof. Ein Mitarbeiter hat den Brand bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Nach derzeitigem Kenntnisstand sind zwei Ställe vollständig zerstört worden, wie eine Polizeisprecherin gegenüber FAZ.NET bestätigte. Mindestens 5000 Vögel sind bei dem Feuer umgekommen.

          Manche Tiere konnten noch unmittelbar nach der Entdeckung des Brandes gerettet werden. Die Höhe des Schadens ist nicht vollständig absehbar, könnte aber im hohen sechsstelligen Bereich liegen. Der Gesamtwert der Hühner wird auf 40.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde beim Brand niemand. Die Löscharbeiten dauern noch an.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Präsident Wladimir Putin nimmt am Freitag von seiner Residenz Nowo-Ogarjowo aus an einer Kabinettssitzung teil.

          Proteste in Belarus : Droht eine Intervention Moskaus?

          Für den Kreml ist die Lage in Belarus ambivalent – das zeigen auch die Reaktionen aus Moskau. Die große Frage ist, was Putin macht, wenn Lukaschenka ernstlich gefährdet ist.
          Ermittlungen: Apotheker und Ärzte werfen dem Angeklagten vor, Verfahren gegen sie aufgebläht zu haben (Symbolbild).

          Frankfurter Korruptionsaffäre : Mediziner erheben schwere Vorwürfe

          In der Korruptionsaffäre um einen Frankfurter Oberstaatsanwalt sollen Ermittlungen nur geführt worden sein, um Geld zu generieren. Das könnte sich noch zu einem weitaus größeren Skandal auswachsen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.