https://www.faz.net/-gzg-7auev

SV Darmstadt 98 : Ex-Bundesligaspieler Marcel Heller kommt

  • Aktualisiert am

Marcel Heller erhält einen Einjahresvertrag beim SV Darmstadt 98. Bild: Wonge Bergmann

Der SV Darmstadt 98 hat am Donnerstagabend bekannt gegeben, dass Marcel Heller künftig bei dem Drittligisten spielen wird. Der ehemalige Bundesliga-Profi Heller erhält einen Einjahresvertrag.

          1 Min.

          Der SV Darmstadt 98 bastelt weiter eifrig an seinem Kader für die kommende Saison in der 3. Fußball-Liga. Die „Lilien“ gaben am Donnerstag die Verpflichtung des ehemaligen Bundesliga-Profis Marcel Heller von Absteiger Alemannia Aachen bekannt. Der 27-jährige Offensivspieler erhält am Böllenfalltor einen Einjahresvertrag.

          „Wir freuen uns, dass wir mit Marcel Heller einen erfahrenen Spieler verpflichten konnten. Marcel ist ein Spieler, der mit viel Tempo für Gefahr auf der Außenbahn sorgen kann“, erklärte Trainer Dirk Schuster.

          Heller bestritt 34 Bundesligaspiele für Eintracht Frankfurt sowie 33 Partien in der Zweiten Liga für den MSV Duisburg und Dynamo Dresden. Für Aachen absolvierte Heller in der abgelaufenen Saison 37 von 38 Begegnungen und erzielte dabei drei Tore.

          Weitere Themen

          Wie man eine Bierflasche auftreten kann Video-Seite öffnen

          Geht doch : Wie man eine Bierflasche auftreten kann

          Es gibt viele Möglichkeiten, Bierflaschen aufzumachen. Mit dem Feuerzeug, am Bierkasten oder auch mit dem zwölfer Schraubschlüssel aus der Werkzeugkiste. Es geht aber auch spektakulärer, wie F.A.Z.-Redakteurin Marie Lisa Kehler zeigt.

          Topmeldungen

          Sorgt für diplomatischen Streit: Meng Wanzhou im August in Vancouver

          Spannungen mit Kanada : Huawei-Managerin Meng wieder auf freien Fuß

          Ihr Fall hat zu großen Spannungen zwischen Kanada und China geführt. Nun erzielte die Huawei-Managerin Meng Wanzhou eine Einigung mit der US-Justiz und kann in ihre Heimat zurückkehren. Auch zwei in China inhaftierte Kanadier sind auf dem Heimweg.
          Protest gegen die PiS vor dem Verfassungsgericht in Warschau am 31. August

          Polen und die EU : Die wachsende Gefahr des Polexits

          Die nationalkonservative PiS-Regierung will Polen wohl nicht aus der EU führen. Aber sie nimmt das Risiko mutwillig in Kauf, weil sie ihre Macht über das Wohl des Landes stellt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.