https://www.faz.net/-gzg-9993r

Autounfall in Südhessen : Betrunkener verursacht außergewöhnlichen Schaden

  • Aktualisiert am

Ein betrunkener und vermutlich unter Drogen stehender Autofahrer hat an der Einfahrt zum Lohbergtunnel im südhessischen Mühltal einen Verkehrsunfall mit enormen Folgen verursacht. Der Sachschaden beläuft sich auf 205 000 Euro. Bild: dpa

Ein außergewöhnlicher Autounfall am Dienstagabend beschäftigt die Polizei in Darmstadt. Menschen wurden nicht schwer verletzt - dafür entstand ein Sachschaden in der Höhe von 250 000 Euro.

          1 Min.

          Ein betrunkener und vermutlich unter Drogen stehender Autofahrer hat an der Einfahrt zum Lohbergtunnel im südhessischen Mühltal einen Verkehrsunfall mit enormen Folgen verursacht. Der 32-Jährige und ein weiterer Autofahrer wurden zwar nur leicht verletzt, wie die Polizei in Darmstadt am Mittwoch mitteilte. Es entstand aber außergewöhnlich hoher Sachschaden von 250 000 Euro.

          Der Unfallfahrer hatte am Dienstagabend auf der Bundesstraße 426 von Ober-Ramstadt kommend zu spät erkannt, dass an der Tunneleinfahrt ein Autofahrer aus dem Odenwald auf das Grünlicht wartete. Er touchierte den Wagen und überschlug sich mit seinem Pkw. Dabei beschädigte er zwei Schaltkästen der Tunneltechnik, einen Beleuchtungsmast, ein Schrankenelement sowie einen Hydranten.

          Zwei Mitfahrer im Auto des 32-Jährigen überstanden den Unfall unverletzt. Die Atemalkohol-Kontrolle beim Unfallfahrer ergab 1,39 Promille. Zudem vermuten die Beamten, dass der Mann Drogen genommen hatte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Vorlage für Corona-Gipfel : Kanzleramt will Lockdown bis Mitte Februar

          Geht es nach Bundeskanzlerin Merkel, werden die Corona-Maßnahmen heute verlängert und nochmal verschärft. Eine Vorlage für die Beratungen listet ihre Wünsche auf, unter anderem eine Pflicht zum Tragen medizinischer Masken und Ausgangsbeschränkungen für weite Teile des Landes.

          Impfreisen für Superreiche : Kauf dich angstfrei

          Wer das nötige Kleingeld hat, muss nicht länger warten: Eine Londoner Firma bietet nun Impfreisen für Superreiche an – für 40.000 Pfund, abgestimmt auf individuelle Reisewünsche und -bedürfnisse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.