https://www.faz.net/-gzg-9i3h9

Polizei sucht seit Weihnachten : 15 Jahre altes Mädchen vermisst

  • Aktualisiert am

Vermisst: Seit Weihnachten sucht die Polizei im Rhein-Main-Gebiet nach einem 15 Jahre alten Mädchen, das ein gesundheitliches Handicap hat (Symbolbild). Bild: dpa

Seit Weihnachten sucht die Polizei im Rhein-Main-Gebiet nach einem 15 Jahre alten Mädchen, das ein gesundheitliches Handicap hat. Auch eine Suchaktion mit Hunden blieb zunächst ohne Erfolg.

          1 Min.

          Die Polizei im Rhein-Main-Gebiet sucht seit Weihnachten nach einem 15 Jahre alten Mädchen. Die Jugendliche aus Dietzenbach habe ein gesundheitliches Handicap, brauche Hilfe und sei möglicherweise orientierungslos, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Sie werde seit Mittwochabend gesucht und könnte mit der S-Bahn nach Offenbach-Bieber gefahren sein. Nach der Vermutung der Polizei könnte sie sich im Stadtgebiet von Offenbach aufhalten.

          Eine Suchaktion mit Hunden habe bisher keinen Erfolg gehabt, sagte der Sprecher. Die Vermisste ist nach Polizeiangaben 1,45 Meter groß, schlank, hat ein Muttermal auf der rechten Wange und ein Nasenpiercing. Sie trägt ein weißes Kleid, eine schwarze Jacke, braune Winterstiefel und ein hellbraunes Kopftuch. Sie sei zuletzt in Dietzenbach im Bereich der Justus-von-Liebig-Straße und des Theodor-Heuss-Rings gesehen worden.

          Weitere Themen

          Asia-Kette Coa hat sich übernommen

          Insolvenz in Eigenregie : Asia-Kette Coa hat sich übernommen

          Die Frankfurter Restaurantkette Coa steckt im Insolvenzverfahren. Dabei galt das Unternehmen als beispielhafte Gründergeschichte. Viele Filialen werden vermutlich vorerst nicht geschlossen. Aber 700 Crowdfunding-Geldgeber müssen bangen.

          Topmeldungen

          Thomas Cook macht Bankrott in einer Zeit, in der das Fliegen als unnötige, im Grunde schon unlautere Handlung gilt. Worüber aber wird berichtet? Über die Streichung von Flügen und steckengebliebene Urlauber.

          Politische Willensbildung : Wer hat noch Mut zum Zweifeln?

          Politik ist die Vertretung von Interessen. Aber die werden kaum noch ausgesprochen. Statt Streit zuzulassen, erstickt man ihn meistens schon im Keim. Über einen immer enger werdenden Spielraum.
          Die Gesundheit des Babys ist für Eltern das höchste Gebot – nicht erst ab der Geburt.

          Verfrühter Mutterschutz : Kaum schwanger, schon weg

          Immer häufiger werden Erzieherinnen und Lehrerinnen lange vor der Geburt des Kindes krankgeschrieben. In vielen Kitas und Grundschulen führt das zu Schwierigkeiten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.