https://www.faz.net/-gzg-8wr0c

Polizei sucht drei Männer : Mann im Bahnhofsviertel fast totgeprügelt

  • Aktualisiert am

Frankfurter Rotlichtviertel: Elbestraße bei Nacht Bild: Lucas Wahl

Nach einem heftigen Streit vermutlich im Drogenmilieu ist ein 33 Jahre alter Mann im Frankfurter Bahnhofsviertel lebensgefährlich verletzt worden.

          1 Min.

          Während eines Streits im Bahnhofsviertel ist am Freitagmorgen ein 33Jahre alter Mann lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei gestern mitteilte, war der Iraner kurz nach 3 Uhr an der Elbestraße mit einer Gruppe von Personen aneinander geraten, die offenbar zum Drogenmilieu gehören.

          Schließlich traktierten drei Männer das Opfer mit Schlägen und Tritten, auch dann noch, als der Verletzte schon am Boden lag. Danach flüchteten die Täter. Sie sollen 20 bis 25 Jahre alt sein; möglicherweise handelt es sich um Nordafrikaner. Zeugen werden gebeten, sich zu melden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Verschiedene Geldanlagen zu verwalten kann manchem vorkommen wie Jonglage.

          Bilanz ziehen : Neuer Glanz auf altem Vermögen

          So eine Vermögensbilanz kann Überraschungen bergen, Sie aber vor ebensolchen bösen bewahren. Unser Autor hat Tipps zur Aufstellung und zur Umschichtung von Hab und Gut.
          Bitte kein soziales Elend zu später Stunde: Moderator Jan Plasberg und Gäste sprachen in der ARD-Sendung "Hart aber fair" über die Coronakrise.

          TV-Kritik: Hart aber fair : Maximal empathielos

          Wut, Ohnmacht, Verschwörungstheorien: Bei „Hart aber fair“ arbeiten sich Frank Plasberg und seine Gäste an den Nebenwirkungen der Corona-Krise ab. Gefährlich ist, was ungesagt bleibt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.